Schenkung Verkauf Steuern

4 Antworten

Die Frage ist auch schon mehrfach gestellt und beantwortet worden. Eine Erbschaft/Schenkung ist keine Anschaffung im Sinne des § 23 Einkommensteuergesetz. In diesen Fällen gilt als Anschaffung/Herstellung das Datum, an dem der Schenker die Eigentumswohnung erworben hatte. Wenn seit diesem Termin 10 Jahre vergangen sind, fällt beim Verkauf der Eigentumwohnung keine Einkommensteuer an. Wenn noch keine 10 Jahre vergangen sind, gilt der damalige Kaufpreis einschließlich Nebenkosten auch als Deine Anschaffungskosten. Die Differenz zum jetzigen Verkaufspreis wäre Dein Gewinn, und der würde zu Deinem übrigen Einkommen gezählt. Dann kann erst die anteilige Steuer auf diesenGewinn ermittelt werden.

Vielen Dank für diese Antwort. Die Wohnung ist schon länger im Besitz des Schenkenden! Ich habe auch in der Zwischenzeit mit einem Steuerberater gesprochen und der hat mir das auch so erklärt / bestätigt. Leider kann ich noch keinen Stern vergeben! Werde ich aber morgen nachholen!

0
@funon

Also alles geklärt. Schau Dir mal meine Kommentare zu einigen Antworten an. Die sind wohl deutlich genug.

0
@Helmuthk

Jepp, besten Dank! Solltest du mal Fragen zum Thema IT haben, nur her damit :-)

0

Du wirst auch auf die Schenkung Steuern zahlen müssen. Duiese richtet sich nach den gleichen Freibeträgen wie die Erbschaftssteuer je nach dem Verwandtschaftsgrad des Schenkenden. Wenn du sie nicht selbst bewohnt hast, musst du die Differenz zwischen Einstands- und Verkaufspreis im Jahr der Veräußerung versteuern.

Wie hoch diese Spekulationssteuer ist, hängt von deinem sonstigen Einkommen ab.

Besser wäre es sicher, die Wohnung zu vermieten. Für eine anderes Objekt kannst du sie dann als Nebensicherheit beleihen.

Also die Schenkung ist laut Notar steuerfrei gelieben (Freibetrag = 400.000€). Einstandspreis wäre ja dann 0, wegen der Schenkung oder gilt da etwas berechnetes? Vermieten kommt nicht in Frage! Spekulationssteuer ist es ja auch nicht, da ich sie nicht erworben habe oder?

0

Wieder mal daneben! eine Erbschaft oder Schenkung ist keine Anschaffung im Sinne des § 23 EStG. In diesen Fällen gilt als Anschaffungsdatum für den Beschenkten das Anschaffungsdatum des Schenkers. Bitt spar Dir künftig Antworten zum Thema "Steuern".

0

Am besten fragst Du einen Steuerberater. Er kennt sich hier am besten mit den aktuellen Gesetzen aus. Denn es gab hier mal eine gesetzliche Regelung, daß Du eine nicht selbst genutzte Immobilie eine bestimmte Zeit (2 Jahre ?) halten mußtest, damit Du hier beim Verkauf keine entsprechende Steuer zahlen mußtest. Ich denke hier in Richtung Spekulationssteuer, ähnlich wie bei Aktien. Also besser einen Steuerberater fragen!

Hallo VR,

besten Dank für die Antwort, mir deucht ich komme um den Steuerberater wirklich nicht rum. Aber Spekualtionssteuern sind es nicht, da die Wohnung ja nicht "erworben" sondern "geschenkt" wurde. Die Frage ist halt nur inwiefern ich in solch einer kurzen Zeit einen Gewinn erwirtschaftet hätte, weil meines Erachtens nur der Gewinn steuerlich gelten soll.

Aber was solls ich muss mir mal einen Steuerberater suchen, sonn Elend!

0
@funon

Klär doch erst einmal die Daten aus meiner Antwort. Der Schenker müsste die eigentlich kennen.

0

Wie viel kostet das ungefähr(Wohnung +Steuern für 2jahre)?

Ich möchte gerne wissen wie viel die Steuern für eine Wohnung + die Wohnung kaufe kostet, damit ich anfangen kann für meine Wohnung zu sparen.(ich bin 14 Jahre alt)

...zur Frage

Wie läuft die Abrechnung der Schenkungssteuer?

Ich habe Grade gelesen das man eine Schenkung innerhalb von 3 Monaten beim Finanzamt anzeigen muss. Für den Fall, dass dann steuern anfallen würden, wie läuft das dann ab? Ist das ähnlich wie bei einem Lottogewinn, dass man die Steuer erst nach einem gewissen Zeitraum entrichten muss und die Höhe richtet sich dann an dem was vom Gewinn geblieben ist ( wenn das so überhaupt stimmt ich kenne mich da nicht so aus habe es nur so gehört) oder wie läuft das bei einer Schenkung? Kann man teile der schenkung investieren und so von den steuern befreien? Danke im Voraus:)

...zur Frage

Eigentumswohnung Verzichtserklärung auf Wohnrecht?

Hallo. Meine Oma in Polen ist dement und soll in ein Altenheim kommen. Sie hat mir vor 10 Jahren Ihre Eigentumswohnung per Schenkung überlassen. Jetzt würde ich gerne die Wohnung verkaufen um den fehlenden Betrag für das Altenheim zu begleichen, habe auch schon einen Käufer aber mein Onkel hat ein Dokument das Oma auf Ihr Wohnrecht verzichtet. Und hält es unter Verschluss weil er sich das Geld aus dem Verkauf unter den Nagel reissen will. Laut Notar in Polen bekomme ich die Wohnung ohne diese Verzichtserklärung nicht verkauft. Meine Frage ist jetzt wie komme ich an das Dokument, wie gesagt mir gehört die Eigentumswohnung, oder könnte ich die Eigentumswohnung direkt an ein Altenheim überschreiben? Ein Brief von einem Anwalt in Polen auf Herausgabe des Dokumentes ist in Arbeit aber ich zweifle da ein bisschen an dem Erfolg weil da meines Erachtens ein Druckmittel fehlt. Oma ist leider so dement das Sie keine weitere Verzichtserklärung unterschreiben kann.

...zur Frage

jährlich steuern für Eigentumswohnung zahlen?

Meine Mutter bekommt von meiner Oma eine Wohnung geschenkt die seit 15 Jahren im Besitz meiner Oma ist. Ich werde sie bewohnen ohne Miete dafür an meine Mutter zahlen zu müssen. Muss meine Mutter für die Schenkung steuern zahlen und muss meine Mutter jährlich dafür steuern oder irgendetwas anderes zahlen?

...zur Frage

Nachteile einer Schenkung?

hallo zusammen,

meine Eltern sind dabei mir ein Vermögen zu schenken, damit ich eine Immobilie kaufe. Diese Schenkung dient dazu zukünftige Steuern bei Erbschaften zu umgehen. Die Was heißt das für mich konkret?

  • Fällt das Kindergeld dadurch weg?
  • Ist das später für mich ein steuerlicher Vorteil oder Nachteil, dass ich die Wohnung vermiete, aber woanders wohne? (Die Mieteinnahmen sollen meine Eltern bekommen)
  • Gibt es sonst Nachteile?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?