Schenkung oder Darlehen bei eheähnlicher Gemeinschaft. Was gilt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei der Beendigung einer eheähnlichen Beziehung könnte die Anwendung von § 313 BGB geprüft werden. Damit wären alle auch mündliche geschlossene Verträge wie Schenkung oder Darlehn nichtig. Es sind alle Zuwendungen zurückzuzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
19.01.2016, 11:36

Das ist doch kompletter Unsinn. Durch eine Trennung wird grundsätzlich keine Schenkung unwirksam.

0

wie immer im Leben, wer schreibt, der bleibt. 2 Meinungen, keiner kann seine Behauptung beweisen, wenn einer bei seiner Lüge bleibt, steht es Aussage gegen Aussage. Ganz schlecht. Gibt nur Ärger und kostet Nerven. Also Schlussstrich ziehen und daraus lernen, dass man Verträge IMMER für die schlechten Zeiten macht, nie für die Guten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eher ein Indiz für eine saubere Trennung.

Du kannst nur an die Ehrlichkeit appelieren, ansonsten steht da Aussage gegen Aussage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?