Schenkung oder Darlehen?

8 Antworten

Behaupte einfach, dass die Schulden erlassen wurden. Solange es keinen Darlehensvertrag gibt, gibt es ja keine Belege über eine Rückzahlung oder Erlassung. Oder hast Du vielleicht schon alles in Raten und in bar abgezahlt?

ein Darlehen bleibt ein Leihen

du hast es doch sicher in bar zurückgezahlt, oder?

Mietrecht - vereinbarte Gutschrift

Hallo! Ich hätte eine Frage zu einer Klausel in meinem Mietvertrag. Es geht um folgendes: beim Abschluss des Vertrages wurde eine Gutschrift für die Erneuerung der Oberflächen vereinbart. Da der Vermieter diese Kosten steuerlich gelten machen wollte, haben wir ausgemacht, dass die Gutschrift nach Übergabe der Rechnungen ODER Belegen von eingekauften Baumaterialien an mich überwiesen wird. Vor dem Unterzeichnen des Vertrags erhielt ich per Email den Text der Klausel mit entsprechender Erklärung und habe zugestimmt, die Klausel wurde dann ins Vertrag eingesetzt. Nun habe ich die Belege bereits vor 4 Monaten übermittelt, die Gutschrift wurde jedoch aus verschiedenen Gründen hinausgezögert. Jetzt meint der Vermieter auf einmal, dass ihm die Rechnungen vom Maler/Anstreicher fehlen, die Kaufbelege vom Baumaterial alleine reichen nicht. Da ich aber die Sanierungsarbeiten in Eigenleistung gemacht habe, kann ich keine Rechnungen vorlegen. Habe gerade den Text nochmals studiert, da steht: "Für die Herstellung von Oberflächen werden drei Nettomieten nach Vorlage der Rechnung (Maler, Anstreicher usw.) vom Vermieter laut Vereinbarung vergütet." Laut Vereinbarung - wie bereits erwähnt, hieß es, dass auch die Rechnungen fürs Baumaterial vorgelegt werden dürfen. Diese Zusage habe ich schriftlich (Email). Kann der Vermieter trotzdem auf Rechnungen vom Maler bestehen? Zudem ich gleich erklärt habe, die Arbeiten selber durchführen zu wollen? Hätte er mich nicht gleich bei Erhält meines Schreibens mit den Belegen (vor 4 Monaten) darauf aufmerksam machen sollen? Bedauere, dass die Kaufbelege nicht extra im Vertragstext erwähnt werden, da steht nur "etc" und komme mir ehrlich gesagt gerade etwas ver**t vor. Würde mich über ein Rat freuen! Danke und lg

...zur Frage

Geldleihgabe zurückzahlen?

Hallo,

mein Exfreund hat mir Geld als Leihgabe 2015 ohne Vertrag geliehen. Sieht man nur auf dem Kontoauszug. Einen Restbetrag habe ich Ihm überwiesen. Der noch ausstehende Betrag sollte für Urlaub 2015 (Bezahlung durch mich) und für Lebenskosten (hat mit in meinen Haus 2 Jahe gelebt ohne Ummeldung) dienen. Dann kam die Trennung 2016. Es wurde auch ein Urlaub 2016 noch stonriert, wo nur ich bisher die Stornierung bezahlt habe. Jetzt kam er im Juli 2017 und wollte des Geld wieder, was ich auch per SMS Ihm zu gesichert habe. Hatte nicht an die Absprache gedacht, als die SMS kam, weil er durch eine psychischen Krankheit mich ständig belästigt und ich nur Ruhe haben wollte. Habe bis dato keine Zahlung geleistet. Er fordert nun über Anwalt die Rückzahlung ein. Kann ich dem Anwalt meine Kosten mitteilen für Urlaub und Lebenskosten oder muss ich ihm das Geld wirklich zahlen? Weiterhin fordert er von mir noch die volle Rückzahlung von Gartenmöbel (Anschaffung 2015 durch ihn), die sich noch in meinen Hausstand befinden. Diese wollte er nach der Trennung nicht mitnehmen und hätte Sie jederzeit abholen können. Auch möchte er den vollen Betrag von Lautsprecherboxen haben(Anschaffung 2014 durch ihn). Diese Lautsprecherboxen hat er bei der Trennung mitgenommen und in einem psychischen Anfall mir wieder vor die Tür gestellt. Muss ich das Gartenmöbel und die Lautsprecherboxen auch voll zurückzahlen? Brauch ich ja gar nicht und benutz es nicht. Habe keinen Kontakt mit meinen Ex immer aufgenommen, wegen seiner psychischen Erkrankung. Jeder Kontakt würde laut Fachärzten dazu führen, dass er sich wieder Hoffnungen macht und mich ständig bedrängt mit SMS oder zufälligen Treffen bzw. vor dem Haus stehen. Vielen Dank im Voraus für entsprechende Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?