Schenkung nur an 1 Kind und nicht an beide Kinder

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Selbstverständlich kannst du ein Grundstück zu Lebzeiten an 1 Kind verschenken und das andere leer ausgehen lassen. Du musst das 2. Kind hierüber auch nicht in Kenntnis setzen. Tritt jedoch in den ersten 10 Jahren nach der Schenkung der Erbfall ein, wird die Schenkung anteilig für den Pflichtteilsanspruch berücksichtigt.

Die Schenkung fällt unter den Zugewinnausgleich. Das heisst, dass der Zugewinn während der Ehe stattfindet und damit der Ehepartner des Beschenkten im Fall einer Scheidung davon profitieren würde.

Vielen Dank für die Hilfe und Antwort, ich werde einen Notar aufsuchen, da ich nichts verschenken will, sondern ich zugungsten von Kind 1 eine Verzichtserklärung abgeben soll, damit das Grundstück an Kind 1 übergehen kann. Um mir Vor- bzw. Nachteile aus einer pauschal abgegeben Erklärung zu ersparen, da ich das Grundstück nicht möchte, werde ich einen Notar befragen. Schöne Grüße Bell

0
@Bellcorden

Durch die Verzichtserklärung würde es auch dann beim Pflichtteilsanspruch nicht berücksichtigt, wenn zwischen Schenkung und Erbfall weniger als 10 Jahre vergehen.

0

gar so einfach ist das nicht. klar kannst du ein kind bevorteilen. allerdings entsteht durch die schenkung eine erbteilminderung für das andere. also entweder einen verzicht einholen, oder aber begründen, weshalb du das 2. kind ausschließen willst. evtl. fallen dann aber Zahlungen für entgangenen erbpflichtteil an. ehepartner von kind 1 ist anteilberechtigt.

genauer kann dir das alles aber ein notar sagen und auch tipps geben.

Ich soll auf ein Grundstück verzichten und für Kind 1 zu dessen Gunsten eine pauschale Verzichtserklärung abgeben. Ich werde mich mit einem Notar in Verbindung setzen, da ich mir weder Vor- noch Nachteile einer solchen abgegebenen Erklärung bekannt sind. Trotzdem vielen herzlichen Dankf für die Hilfe. Beste Grüße und ein sonniges Wochenende. Bell

0

Ich denke, wenn man die Schenkung schriftlich an ausschließlich 1 Kind ausstellt, dann sollte das mithilfe eines Notars auch so machbar sein

P.S. es fallen aber soweit ich weiß auch Steuern an, das sollte man nicht vergessen

Danke für die Antwort, da sollte man davon ausgehen, dass Kind 2 nicht mit beim Notar eine Verzichtserklärung abegeben muss.

0
@Bellcorden

Also ich denke nicht, dass der Staat einem vorschreiben kann, an wen man etwas verschenkt..

0

Was möchtest Du wissen?