Schengen- & Dublin-Abkommen hinfällig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Gesetz soll den Menschen  dienen, nicht geißeln.  

Wer den Menschen,  die vor Krieg und Verfolgung  flüchten nicht helfen will,  sondern verrecken lassen will,  der hat es nicht  verdient und nicht verstanden, was es bedeutet,  ein Europäer  zu sein. 

Der Mensch steht  bei jedem Gesetz im Mittelpunkt. 

Die Ursachen für die Flüchtlingskrise  muss bekämpft werden. Aber die Menschen die jetzt auf der Flucht  sind,  können nixjt warten, bis es so weit ist. Wir sind alle Menschen auf diesen einen Planeten. Die Grenzen sind alle von uns Menschen  gemacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Infomercial 18.06.2016, 01:01

Ok, und was meinst du, wieviele "Flüchtlinge" wir aufnehmen sollen? 3 Mio., 13 Mio., 33 Mio., mehr?

Du redest vom Gesetz, ich auch - und daß es den Menschen dienen soll. Wieso darf man es dann brechen? Es wurde nicht auf demokratischem Weg geändert/angepasst, sondern ganz klar dagegen verstoßen  - von unserer Regierung.

0
AntwortMarkus 18.06.2016, 01:10
@Infomercial

Schreibe Flüchtlinge nicht in Anführungszeichen.  Du weist ja nicht wo von du redest. Dir geht es zu gut um zu verstehen,  dass man vor Bomben und Folter flieht. Und es ist toll,  dass du das noch nie erleben musstest. 

Als wir sämtliche  Ostdeutsche Flüchtlinge  aufgenommen  haben  damals,  als die DDR pleite war,  haben wir das auch verkraftet.  Und das obwohl  es heute noch sprachliche  und kulturelle Unterschiede  zwischen Ost und West  gibt. Milliarden haben wir in die marode Infrastruktur  gesteckt, Begrüßungsgeld  haben viele sich mehrmals abgeholt. 

Krieg verstößt gegen sämtliche Menschenrechte.  Und wir sollten uns nicht feige hinter ein Gesetz  verstecken, was den Menschen schadet. Wo vor hast du Angst?  

Selbst 33 Millionen Flüchtlinge  in Europa  würden nicht zu einer Belastung werden. 

Eine Belastung ist das rechte Gedankengut,  was Hass schürt und Gewalt. 

0
Infomercial 18.06.2016, 01:18
@AntwortMarkus

und 33 Mio. allein in Deutschland?

Rede nicht von "wir". An der Art, wie du schreibst, erkenne ich, daß du keine 25 Jahre alt bist. Außer deinen Eltern verbindet dich somit nichts mit dem geteilten Deutschland, wie es damals war.

Daß die DDR die Billiglohnwerkbank des Westens war, genau das, was nun Osteuropa und Teile Asien sind, das sprichst du nicht an.

Daß hunderttausende garnicht vor Bomben fliehen, sondern einfach nur Wind davon bekommen haben, daß man an der Einreise kaum gehindert wird, davon sprichst du nicht.

"Hinter Gesetzen verstecken..." Du sagst also indirekt, daß unser Grundgesetz nichts gilt?!

Hör auf den Mist zu glauben, der im Fernsehen läuft und den die "großen Medien" drucken. Denk einfach mal richtig nach, was hier abläuft und vorallem, warum das hier abläuft und wer davon in welcher Form profitiert.

0
AntwortMarkus 18.06.2016, 01:33
@Infomercial

Ich bin 40 Jahre alt. Und das viele Flüchtlinge  aus Ländern flüchten,  die ebenfalls Billiglohnland  von Europa sind,  ist dir wohl entgangen? 

Und wieso sollen 33 Millionen Flüchtlinge nach  Deutschland  kommen?  Du bist sehr verwirrt. 

Wie dumm und einfältig muss man sein,  wirklich zu glauben,  daß Menschen ihr Leben aufs Spiel setzen,  nur um hier her zu kommen  ohne Nitleodend zu sein? 

Wie viel Geld fehlt dir im Monat,  seit dem hier Flüchtlinge untergebracht sind? Kein einziger  Cent,  stimmts? 

Ein Gesetz soll den Menschen dienen.  Es hat so lange Gültigkeit, wie es den Menschen hilft. Und Menschen zweiter Klasse gibt es nicht. 

Hör auf den Mist zu glauben,  den die AfD im Fernsehen erzählt.

Mache es Wie ich und gehe in ein Flüchtlingsheim,  spreche mit den Menschen.  In meiner Kirchengemeinde sind viele Flüchtlinge  schon aktiv und gestalten den Gottesdienst mit.

Und ja,  es gibt auch schlechte Menschen  unter den Flüchtlingen. Soll man alle Menschen in Sippenhaft nehmen und niemandem helfen,  weil einige unter ihnen die Situation  nur ausnutzen?  Was für ein kranker Gedanke. 

Wenn hier Krieg wäre und du ausgebombt  wirst,  nutzt du die Möglichkeit zu flüchten oder bleibst du da? Und wenn dein Nachbardorf nicht ausgebombt2 wird,  und einer das mitbekommt und dich dann abweist an der Grenze weil du ja dann auch ein Schmarotzer  bist,  wie ist das dann? 

Wie kann man nur so unmenschlich  sein.

0
Infomercial 19.06.2016, 01:05
@AntwortMarkus

Wenn ich ausgebombt werden würde, würde ich zumindest nicht meine Geschwister, Eltern oder Großeltern zurücklassen und abhauen. Rund 75% die Einwanderer sind männlich und unter 35. Das sollte dir bezüglich deren (Un)Menschlichkeit zu denken geben.

Und ja, mir fehlt Geld dadurch. Indirekt: Weil die Steuern die ich zahle, woraus der Staat Leistungen für die Allgemeinheit finanziert (auch mich) nun auch denen zur Verfügung gestellt werden, die hier nie Steuern gezahlt haben, das nicht tun und in der überwiegendenden Mehrheit auch nie tun werden bzw. tun können.

Puncto Sippenhaft: Nach geltendem Recht müssen Asylanträge an der EU-Außengrenze gestellt werden. Nach Art. 16a GG Hat derjenige kein Recht auf Asyl, der über sichere Drittstaaten einreist. Im Klartext heißt das; jeder "Flüchtling" der nicht per Flugzeug oder über die Nord- und Ostseehäfen nach Deutschland kommt, sich hier illegal aufhält.

Warum 33Mio.? Weil immer mehr kommen werden und so wie es aussieht haben wir diese Zahl in spätestens 10 Jahren erreicht.  Der nächste Krieg wird von den NATO-Wich...sern und EU-Deppen doch schon vorbereitet und der deutsche, französische oder polnische Steuerzahler soll dafür blechen?! Nein danke. Dann bezahl deine "Hilfe" lieber mit deinem Geld und laß den anderen Menschen die Wahl.

0

Was möchtest Du wissen?