Scheinstudium, gute Alternative?

8 Antworten

wenn Du mit Schein-Studium meinst, dass Du eingeschriebener Student bist & Bafög bekommst, aber keine Vorlesungen besuchst & keine Leistungsnachweise ablegst, kann ich Dir davon nur abraten.

  1. musst Du das komplette Bafög zurückzahlen, wenn es rauskommt
  2. selbst wenn es nicht rauskommt, müsstest Du irgendwann einen Teil des Studenten-Bafögs zurückzahlen

Und was machst Du, wenn Dich die Polizei nicht nimmt?

An Deiner Stelle würde ich ein ernsthaftes Studium beginnen, welches Du auch durchziehen würdest, wenn Dich die Polizei ablehnt. Dann hättest Du keine Zeit "vergeudet".

Andere Alternativen: Vollzeitjob, FSJ, Bundesfreiwilligendienst

Um Bafög zu beziehen musst du aber deine Leistungen nachweisen. das heißt du musst du Klausuren erscheinen sonst fordern sie alles wieder zurück. Sie zahlen auch nur bis zur letzten Klausur die du schreibst... also nicht eine Schreiben du musst quasi alle schreiben

Dann lieber FSJ oder ähnliches. Das sieht die Polizei auch gern, denn da wirst du jeden Bonus brauchen den du kriegen kannst. Ein abgebrochenes Studium ist fast schlimmer als "nix", vokalem mit deiner Argumentation.

Wenn du ein FSJ machst, kannst du damit dein Interesse am Allgemeinwohl unter Beweis stellen, sammelst Erfahrung im Umgang mit Menschen und so weiter.

Was möchtest Du wissen?