Scheinselbständig? Wer muss zahlen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Geht nicht die Haftung automatisch an Firma Numero Uno zurück?

Markus2015LE 18.02.2015, 11:08

Auch ein Ansatz, aber wie kommst du darauf? Haftung hat der Auftraggeber und das ist ja bei jeder Firma so gesehen jemand anderes.

0
bbjosefine 18.02.2015, 12:15
@Markus2015LE

Hallo, habe ich gerade erst gesehen, ich komme drauf durch deine Frage wer muss zahlen, das ist nur " mein gesunder Menschenverstand" der das meint, da die alle abgebrühte da juristische Kleintexte haben, wird das so einfach nicht sein, aber vielleicht da das sicher alle haben werden, geht der Anspruch tatsächlich auf das ganz ursprüngliche DIng zurück, würde mich nicht wundern! ( und eigendlich wäre das ja gar nicht so falsch auch)Grüße

0
Markus2015LE 18.02.2015, 13:02
@bbjosefine

Danke für dein Kommentar, aber das hilft mir nicht weiter :-) Geht ja um ein fiktives Szenario für meine Ausarbeitung und müsste schon praxisbezogen bzw gesetzliche Hinweise auf deine Theorie geben. Zudem wäre das falsch wenn es auf Firma A zurück geht, da diese ja nicht weis das Firma B diesen weiter gibt ect.

0
bbjosefine 18.02.2015, 13:09
@Markus2015LE

ja sorry, aber ich denke da ja juristisch, und da würde ich auch ansetzten, auch wenn es ein fiktives Szenario ist. Aber ich kann mich da jetzt auch nur halb reindenken- ich weiß nur das die SCheinselbstständigkeit auch schon rechtlich belangt werden kann. ( Und das ich schon mal Selbstständig war, ohne Scheinselbständig zu sein), viel Erfolg jedenfalls!

0
Markus2015LE 18.02.2015, 14:21
@bbjosefine

Rechtlich belangt werden ist klar. Nur sieht ja die Praxis vor das Auftraggeber rückwirkend SV Beiträge zahlen müssen (bis zu 4 Jahre). Würde ja "einfach ausgedrückt "bedeuten das jeder Auftraggeber des jeweiligen Auftragnehmer dies für den jeweiligen Auftragnehmer zahlen müsste.

0

Was möchtest Du wissen?