Scheine und Lizenzen für den Vertrieb von alkoholischen Getränken (Wein) in einer geschlossenen Dose?

2 Antworten

ich möchte bald eine GbR gründen

Du alleine kannst keine GbR gründen, weil es dazu mindestens 2 Personen bedarf !

Wenn du Getränke in verschlossenen Behältnissen verkaufst und nicht für den Verzehr vor Ort anbietest, ist das Einzelhandel. Dafür reicht eine Gewerbeanzeige für den Betriebssitz (Laden?).

Wenn du die Getränke aber verkaufst, damit die Leute sie bei dir vor Ort trinken, dann ist das Ausschank und damit Gaststättengewerbe. Damit kommen auch Themen wie z.B. Toiletten ins Gespräch. Eine Gaststättenerlaubnis brauchst bei Ausschank von alkoholischen Getränken. Und für die brauchst du Führungszeugnis, Auszug aus dem Gewerbezentralregister, Unterrichtungsnachweis von der IHK usw.

Ich habe die GbR heute gegründet. Mit einer Partnerin, das hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen. Das soll kein Ausschank im Sinne einer Gaststätte werden sondern wir wollen es ledigleich auf Veranstaltungen verkaufen. Das heißt einen kleinen Stand aufbauen und es dann da in Dosen verkaufen (Wie einen Redbullstand oder so). Heute hat die zuständige Frau gemeint, dass man dafür jetzt aber einen Reisegewerbeschein benötigt. Stimmt das in unserem Fall? Oder reicht es nicht wenn man sich neben dem Gewerbeschein noch die benötigte Ausschankgenehmigung der jeweiligen Stand einholt? Nebenbei sollen die Dosen dann noch über einen Internetshop vertrieben werden.

0

Ich selbst habe da leider keine Ahnung und wüsste auch nicht wo man das erfährt, aber notfalls kannst du ja mal beim Dosenhersteller Ball nachfragen. Die werben zumindest mit den Vorteilen von Wein in Dosen und ich meine, dass die diesen Trend auch maßgeblich vorangetrieben haben. Da ist sicher jemand der etwas Ahnung in diesem Bereich hat oder dich zumindest weiterleiten kann.

http://www.ball-europe.com/businesscards/de/794.html

Wann kommt der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung?

Habe schon vor vier Wochen ein Gewerbe angemeldet.

...zur Frage

Selbstständiger Buchhalter, welche Voraussetzungen sind für die Anmeldung des Gewerbe notwendig?

Man sagt, dies ist genehmigungspflichtig?

...zur Frage

Gewerbe und Umzug in andere Gemeinde?

Hallo, ich habe ein Gewerbe und bin in eine andere Gemeinde umgezogen. Jetzt muss ich das Gewerbe dort abmelden und in der neuen Gemeinde anmelden. Werde ich deswegen neu beim Steueramt angemeldet und muss deswegen die doppelte Steuererklärung im Folgejahr machen oder wird das Gewerbe irgendwie übernommen und weitergeführt?

Gruß

...zur Frage

Starke Magenkrämpfe nach alkoholischen Getränken?

Hallo ihr Lieben,
ich habe zur Zeit starke Magenkrämpfe sobald ich ein alkoholisches Getränk trinke... ich muss dazu sagen, dass ich bei dem Thema sehr vorsichtig bin und nicht viel trinke!! Trotzdem habe ich es schon seit längerer Zeit, dass ich nach ca. 2 Stunden so starke Magenkrämpfe bekomme, dass ich weder stehen, noch sitzen kann und mich möglichst schnell hinlegen muss... anfangs dachte ich, dass es durch die Kombination von Alkohol mit Säften kommt. Allerdings habe ich beim Weglassen von Saftmischungen gemerkt, dass die Krämpfe zwar später einsetzen, aber dennoch da sind!! Hat jemand Erfahrung mit dieser Situation oder hat vielleicht eine Idee was die Ursache sein könnte?

...zur Frage

Ich habe vor einiges bei ebay-kleinanzeigen zu verkaufen..wieviel darf man verdienen,ohne Gewerbe?

Hi ihr Lieben.

ich habe vor so einige Dinge bei ebay kleinanzeigen zu verkaufen. Nun aber das große aber: Wieviel darf man sich dazu verdienen,ohne das man ein Gewerbe anmelden muss.

Bzw bis zu einem welchem Betrag kann man Überweisungen auf sein Giro-Konto einzahlen lassen?Hab mal gehört das es problemlos bis 10.000€ geht. Aber sicher bin ich mir nun nicht.Andere sagen auch 20.000€.

Ok soviel wird es wohl nicht.....aber gut zu wissen wäre es.

...zur Frage

Existenzgründung mit Youtube unterstützt das das Jobcenter?

Hallo

Ich habe mehrere Youtube Kanäle und es macht mir sehr viel spass.

Bei einem habe ich schon fast 1000 Abonnenten die anderen Themenkanäle Nachrichten und Tutorials sind noch im Aufbau.

Da ich dort auch Werbung einblenden will und das intensiv zu einer Hauptberuflichen Tätigkeit ausbauen will muss ich ja Gewerbe anmelden.

Daher bin ich nun am überlegen ob ich dazu die Arge mit ins Boot hollen kann und sogar dies gefördert wird wenn ich es vor einer Anmeldung des Gewerbes melde oder ob dies eh nicht gefördert wird und ich direkt zum Gewerbeamt gehen kann und Gewerbe anmelde.

Hat hier jemand schon Erfahrung kann mir helfen bei meiner Entscheidung ?

Ich freue mich auf eure Antworten . Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?