Scheinbar passt kein Beruf/Studium zu mir. Was soll ich nur machen?

8 Antworten

Welche Interessen hast du denn? Welche Fähigkeiten? Man kann ja nicht nur nach den Schwächen gehen. Und schlecht in Mathe.. nunja, war ich auch immer. Aber ich bin pharmazeutisch-technische Assistentin (viel chemisches Mathe, aber keine Kurvendiskussion etc.). Vielleicht wäre so ein Laborjob ja etwas. Da hast du deinen festen Arbeitsplatz, meist wenige Kollegen, Kreativität ist auch eher selten gefragt. Und das Mathe, dass man für solche Berufe braucht, kriegt man in der Ausbildung mit. Außerdem hat man immernoch die Möglichkeit umzuschulen.

Also erstmal...

du könntest mal diverse Selbsttests, Studien- und Ausbildungstests machen. Dann auch zur Berufsberatung gehen. Lass dir mal durch den Kopf gehen ob ein freiwilliger Wehrdienst über 7-12 Monate was für dich wäre. Du kannst ja auch bestimmen was für eine Verwendung du dort bekommst (Büro, Materialbewirtschaftung usw)

Wenn du kein Studium gut findest, such dir einen guten Betrieb und mach erstmal eine vernünftige Ausbildung. Ein guter Meister/Techniker kann genauso gut bezahlt werden, werden je nach Branche händeringend gesucht, weil jeder an die Unis rennt.

Also bevor du einen Studiengang machst, der irgendwie zusammengeschustert wurde damit man das als Fach verkaufen kann, such dir lieber eine Ausbildung.

Mathe... Einstein hatte auch eine 5. Ich glaube eher dir fehlen die Grundlagen, auch da würde dir im Studium geholfen werden. Bzw. das kannst du selbst beseitigen!

Gibt es bei euch an der Schule eine Studienberatung/Ausbildungsberatung von der Bundesagentur für Arbeit? Falls ja, würde ich mir an deiner Stelle dort mal einen Termin holen. Die Leute sind extra dafür ausgebildet Menschen wie dir zu helfen. Eine Freundin von mir wusste vor kurzem auch noch nicht was sie machen wollte und nach dem Gespräch war sie schon um so einiges klüger und wusste in welche Richtung ihr Weg gehen soll.

Ich würde an deiner Stelle auch nicht das Studienfach an dem Studiumsort ausmachen. Suche unabhängig vom Ort ein Studiengang aus und schaue dann wo es angeboten wird. Falls es wegen eines womöglich benötigten WG-Zimmers oder Studentenheims finanziell knapp werden sollte könnte man sich ja auch über ein duales Studium informieren um das finanzielle Problem schon mal abzuhaken.

Was möchtest Du wissen?