Scheidung.unterhalt verweigern?

5 Antworten

Hallo,

es ist äußerst schwierig auf deinen Grundlagen einen Unterhaltsanspruch herzuleiten oder auch nicht, das müsst ihr über den Anwalt klären lassen. Das ist nicht immer angenehm, aber eben der Weg.

Wenn bisher kein Unterhalt verlangt wurde wird das bestimmt mit berücksichtigt. Ansonsten gibt es rechtliche Regelungen in denen wir hier besser nicht rumfurwerken.

Alles Gute euch

LG Mata

Dies ist eine sehr komplexe Sachlage.

Eines kann ich dir jedoch sagen, geschenkte Gegenstände (Wohnwagen) sind Schenkungen und damit nicht betroffen.

Alles weitere solltet ihr gemeinsam mit einem guten Anwalt klären. Wichtig ist, dass ihr alle Kaufverträge und sonstigen Nachweise mit nehmt.

Den Unterhalt hätte sie im ersten Jahr nach der Trennung haben können,aber jetzt nicht mehr. Warum sind die beiden nicht längst geschieden? Wird doch höchste Zeit. Sie kann arbeiten gehen.

3500 Euro Kredit mit 900 Euro Nettolohn?

Hey , ich brauche 3500 Euro zur freien Verwendung . Alle Kreditinstitute lehnen ab , dabei habe ich von meinem Lohn 800 Euro zur Verfügung da ich keine Miete zahlen muss . Wo habe ich den gute Chancen ?

...zur Frage

Ab wann gilt man als wirklich reich?

Messt ihr das am Einkommen, an materiellen Werten oder an non-materiellen, existenziellen Werten?

...zur Frage

Wie finanziert man eine Eigentumswohnung?

Ich habe von Leuten gehört, die es so gemacht haben:

  • keine Anzahlung
  • als Sicherheit die Eigentumswohnung
  • statt 600 Miete zahlen sie monatlich 900 an die Bank
  • dafür haben die irgendwann mal eine Eigentumswohnung und zahlen keine Miete mehr

ich sehe das so, das man als Mieter dem Vermieter die Hütte abzahlt - ohne das sie einem jemals gehören wird!! Damit muss Schluss sein!

Könnt Ihr mir gute Finanzierungsangebote empfehlen? Ich suche vor allem so etwas, wo man a) keine Anzahlung leisten muss und b) den Kredit auch ohne Vertragsstrafe schneller tilgen kann, sollte man mal zu mehr Geld kommen.

...zur Frage

Kindesunterhalt für nichteheliches Kind mit Rücksicht auf eigene Familie

Hallo Ihr Lieben,

weiß jemand und kann helfen ?

folgender Sachverhalt:

Mein Ehemann hatte vor mir einen One Night Stand, daraus ist ein Kind entstanden.

Er zahlt seit Geburt (12/2008) fleißig Unterhalt für das Kind. Das Kind hat er nie gesehen, da es über 800 km weit weg wohnt und er auch nicht wollte.

Nun haben wir zwei gemeinsame Kinder und ich momentan kein Einkommen, weil die jüngste 1 Jahr ist.

Es gehen jeden Monat ca. 600 € für Fahrtkosten zur Arbeit weg. 200 € Verpflegungsgeld monatlich, 600 € für Miete , 400 €monatlich Kredit fürs Auto, Kindergarten für unseren Sohn 155 € u.v.m.

Nun hat er ja einen Selbstbehalt von 1000 € und außer der nichtehelichen Tochter weitere 3 Unterhaltsberechtigte , unsere 2 Kinder und mich.

Wie wird denn der Unterhalt nun berechnet und was an Kosten kann man vom Lohn abziehen , denn das muss er ja ausgeben . Wenn das nicht berücksichtigt wird oder nicht abgezogen wird kann er erstens nicht zur Arbeit bzw. verliert diese ,zweitens reicht es doch gar nicht fürs Leben unserer Familie.

Bitte nur antworten wenn man was genaues weiß.

Bin für jede Information sehr dankbar.

Liebe grüße

Ana

...zur Frage

Bafög trotz Hausbesitz?

Wenn man sich ein Haus gekauft hat, dann ein Studium beginnt, aber in dem Haus wohnt und regelmäßig Raten abzahlt - da man einen Kredit aufgenommen hat - (und man müsste ja so oder so Miete zahlen), darf man dann Bafög beziehen, oder nicht? Und wenn ja, unter welchen Umständen?

Und was, wenn man bereits Bafög bezieht und während des Beziehens einen Kredit aufnimmt und ein Haus kauft?

...zur Frage

Wie viel Vermögen darf ich behalten, wenn ich mein Vater Unterhalt zahlen muss?

Hier erklärte ich mal meine Situation, ich bin 22 und habe ein Teilzeitjob und verdiene monatlich 700-800€. Ich bin nicht verheiratet und habe auf mein Konto um die 2.000-3.000 Euro. Lebe in ein Haus mit Feunden und bekannte, zahle keine Miete oder sonstiges, teile mein Geld mit mein Freund. (Sein Geld geht für alles drauf und mit meins sparen wir nur) Jetzt zu meiner Frage, mein monatliches Einkommen reicht bestimmt nicht aus um mein Vater Unterhalt zu zahlen, aber was ist mit mein Vermögen auf mein Konto? Ich hatte mal davon gelesen, das man mindestens 10.000€ auf dem Konto haben darf (für Reparaturen, neues Auto ect.) Ist das wahr? Könnte es mir jemand der sich damit auskennt bestätigen? Mach mir schon etwas Gedanken, da ich extra so viel spare um das Haus abzubezahlen.

Zusätzlich kenn ich mein Vater überhaupt nicht, seit ich 3 war, hat er sich niemals mehr blicken lassen, hat zwar für uns etwas gezahlt, aber kenne ihn trotzdem nicht. Und würde es etwas geben, wie ich mich davon losreißen kann? So das ist wirklich nie was für ihn zahlen muss, falls ich es könnte?

Schon mal danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?