Scheidungsrate höher als sonst?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist erwiesen, dass die Scheindungsquoten in der letzten Zeit angestiegen sind. Nicht zuletzt durch das steigende Selbstbewusstsein und die Unabhängigkeit der Frauen. Außerdem wird heute nicht unbedingt für die Beziehung gekämpft. Bei den kleinsten Kleinigkeiten geht man lieber getrennte Wege. Auch ist die Belastbarkeit der Menschen nicht mehr so hoch wie früher. Aber 2/3 erscheint mir eigentlich sehr hoch.

Bei diesen Schnapszahldaten gibt es halt immer ein relativ großen Anteil von Paaren. Die ohne dieses besondere Datum nicht geheiratet hätten.

Normalerweise würde besagte Pärchen wohl noch einige Jahre warten. Aber weils halt "cool" ist, ist grad Unter relativ jungen Pärchen sone Daten beliebt.

Denkt immer dran. Die Eheschließung ist der häufigste Grund für die Scheidung. Weltweit!

Mfg Pepsman8 :D

Kann ich mir gut vorstellen, da bei solchen Ereignissen weniger die persönliche Entscheidung, als vielmehr das "tolle" Datum im Vordergrund steht.

Ob das mit den 2/3 tatsächlich stimmt, ist schwer zu sagen, und auch sicher ortsabhängig.

Ich kenne jemanden der beim Standesamt arbeitet, in der Nähe wo ich wohne.

Und der hat mir mal erzählt, dass er durchschnittlich 70 Hochzeiten und 35 Scheidungen im Jahr hat. Das war vor 2 Jahren ca, als er mir das erzählt hat.

Dass Scheidungen insgesamt aber mehr werden, da bin ich mir schon ziemlich sicher.

Früher war es einfach noch nicht so einfach sich scheiden zu lassen, da war das noch völlig tabu. Deshalb hat man es einfach sein Leben lang ertragen, wenn die Ehe nicht mehr gut gelaufen ist.

Das kann ich mir nicht vorstellen,dass sich 2/3 der Ehepaare innerhalb von einem Jahr haben scheiden lassen.

Eine Scheidungsrate in dieser Höhe ist eher die Regel als die Ausnahme.

Es kann daran liegen, das da viele geheiratet haben, weil sie dieses besondere Heiratdatum haben wollten. sie haben aber nicht ernsthaft an die Ehe gedacht.

Was möchtest Du wissen?