Scheidungskosten?Auch bei ALG I und Harzt 4?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, die Kosten einer Scheidung errechnen sich aus dem Einkommen der beiden Eheleute. Sie teilen sich auf in Anwaltskosten und Gerichtskosten. http://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidungskosten/ Wenn Du nachweislich kein eigenes Einkommen hast (also alg und/ oder Harz4) erhälst, kann dein Anwalt für dich Verfahrenskostenhilfe beantragen! Dann zahlst Du gar nichts! Das übernimmt dann der Staat für dich.

Bei einigen Scheidungsseiten wird die Scheidung für Dich ohne Kosten durchgeführt, da Du ja sowieso nichts hast. Eine Seite ist *ww.scheidung-hartz4.de als Tipp für alle die noch suchen.

Beim Amtsgericht einen Beratungsschein beantragen, alle Unterlagen über dein Einkommen/Alg oder was auch immer vorlegen und zu einem Anwalt deiner Wahl.

Anlage EKS fürs Arbeitsamt?

Hallöchen.

Am 31.07.2017 läuft mein Bewilligungsbescheid aus und ich benötige kein aufstockendes ALG 2 mehr.

Eine Frage habe ich aber noch. Ich werde zusätzlich zu meinem Nebengewerbe ab dem 15.07. wieder freiberuflich arbeiten. Dies wollte ich beim Amt natürlich angeben. Muss ich tatsächlich fü 14 Tage eine eigene EKS erstellen, oder reicht eine formlose Veränderungsmitteilung mit dem voraussichtlich geschätzten Verdienst und ein Kontoauszug als Beleg?

Soll ich meinen Wunsch das ALG 2 zu beenden mit in die Veränderungsmitteilung aufnehmen, oder den Antrag zum 31.07. einfach auslaufen lassen?

...zur Frage

Anwaltskosten, Prozesskostenhilfe, wo beantragen? Hilfe?

Hallo zusammen, wenn man einen Anwalt braucht muss man ihn ja auch bezahlen. Kann man die kosten auch umgehen? Ab wann bekommt man Hilfe wenn man einen Anwalt braucht ihn aber nicht bezahlen kann? Prozesskostenhilfe ist nur für gerichtliche Verfahren oder? Vor ca 2 Jahren hatte ich mal einen Anwalt da musste ich auch nix bezahlen soweit ich noch weiß, da hab ich einen Zettel bekommen wo ich von den Zahlungen befreit worden bin. Ich weiß leider nicht mehr wie genau das damals ablief.

...zur Frage

Lohnpfändung Kindesunterhalt im Mangelfall?

Hallo, folgender Sachverhalt:

Ich bin seit 2010 vom Kindesvater geschieden. Meine Kinder sind jetzt 12 und 9 Jahre alt, der Kindesvater ziert sich schon immer den vollen Unterhalt zu zahlen (Mindestunterhalt, also unterste Stufe) und hat noch zwei weitere Kinder in die Welt gesetzt, unterliegt also inzwischen der Mangelfallberechnung. Ich habe für meine Kinder Unterhaltsurkunden in denen steht dass er 105% zahlen muss... Er will jetzt nur noch etwas über 400 Euro für beide zahlen, laut Tabelle müsste er aber fast 700 euro zahlen. er lebt mit der Frau und den Kindern (2 Jahre und 4 Wochen alt) bei den Schwiegereltern im haus mit (hat aber natürlich eine horrende miete von 600 euro monatlich)... ich hatte bis jetzt ne beistandshaft beim Jugendamt, die helfen einem aber auch nicht wirklich und prüfen auch nicht richtig wie ich finde. sogar seine zahnarztrechnung (er ist Zahntechniker) ;) haben sie ihm durchgehen lassen, der mann brauchte ganz dringend ein Implantat... na ja, ich habe heute einen Termin bei meiner Anwältin. kann man in so einem fall denn was machen? pfänden?

...zur Frage

Werden meine Gerichts und Anwaltskosten zurückerstattet ,wenn ich angeklagt wurde,aber den Prozess für mich gewinnen konnte?

Ich wurde von der Gegenseite angeklagt wegen Schmerzensgeld, weil ich daneben stand als mein Kolleg jemanden eine Faust gegeben hat.

Das Gericht hat gesagt,dass das nicht für ein Zuspruch von Schmerzensgeld reichen würde. Jetzt gibt es noch mal aber eine Verhandlung weil ein Zeuge von der anderen Seite gefehlt hat.

Meine Frage ist wenn ich jetzt den prozess gewinne, ob mir meine Kosten zurückerstattet werden die ich vor Blechen musste ?

Kennt sich da jemand mit dem Thema aus? Freue mich über eure Meinung

vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?