Scheidung. Was passiert wenn Ehemann nicht einwilligt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, 

Scheidungsvorraussetzungen: Eine Ehe wird geschieden, wenn sie zerrüttet ist. Das wird vermutet, wenn die Ehegatten ein Jahr getrennt leben und beide die Scheidung wollen. Will einer der Ehegatten die Scheidung nicht, greift die Vermutung nicht mehr. Das Scheitern der Ehe muss dann nachgewiesen werden. Eine Ehe wird in der Regel z.B. als gescheitert angesehen, wenn einer der Ehegatten einen neuen Partner hat.


Scheidungskosten: Die Scheidungskosten setzen sich zusammen aus den Gerichtskosten und Rechtsanwaltsgebühren. Du sagst ja, dass bei euch beiden ein Verfahrenskostenhilfeantrag "läuft". Sollte der bewilligt werden, fallen die Kosten für euch nicht an. Ein solcher Antrag wird bewilligt, wenn die Ehegatten kein oder nur ein geringes eigenes Einkommen haben.

Bilder: Etwas anders gestaltet sich das mit den  Bildern. Im Grundsatz sind die Bilder in seinem Eigentum. Ein Löschen der Bilder kommt nach der Rechtsprechung wohl nur dann in Betracht, soweit es sich um intime Fotos handelt. Handelt es sich um "normale" Fotos, wird das etwas schwieriger. Jedoch kann er die Bilder nicht ohne deine Zustimmung veröffentlichen. 


Da dein Mann jetzt schon droht wie ein Kleinkind, wird sich Streit nicht vermeiden lassen. Lass Dir nicht zu sehr in die Karten schauen, sonst bekommt er immer mehr Druckmittel.

Ob es in eurem Fall zu Kosten kommt weiß ich nicht. Dein Anwalt wird Dir das sicherlich aufschlüsseln können.

Wir leben bereits getrennt. Er hat auch schon eine andere Partnerin 

Was ist mit den Bildern?  Wenn er die löscht?  Kann ich ihm mit Anwalt drohe? Oder keine Chance 

0

Nur zur Info. ER ist nicht der leibliche Vater des Kindes. Er fordert auch keine Möbel oder sonstiges. Da ich so dumm war und für alles aufgekommen bin und selbstgezahlt hab. Nur ich habe Angst das er nicht einwilligt und ich den ganzen ärger habe

Das arme Kind. :/

0

Was möchtest Du wissen?