Scheidung, Trennungsjahr richtig verstehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

also, im Regelfall  hat man 1 Trennungsjahr bevor die Scheidung eingeleitet wird, damit  man seinen Entschluss überdenken kann.

Wenn man sich einig ist, kann man auf das Trennungsjahr verzichten und sofort einen Scheidungstermin einreichen.

Ohne Anwalt würde ich keiner Scheidung zustimmen, außer ihr seit beide so verfestigt im Leben, dass es egal ist ob man Rentenabtretungen, Kindererziehungszeiten, Unterhalt oder Ähnliches bekommt.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, alles Gute und viel Kraft, 

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich beschäftige mich nun auch schon seit zwei Wochen mit diesem leidigen Thema. Aber durch das Internet scheint die Scheidung greifbar und leichter zu sein. Ich habe mir erstmal ein Formular aus dem Downloadbereich von ehe-scheidung-online.com besorgt um die Trennung mit meiner Frau zu beschliessen und um Vereinbarungen zu treffen -Vermögen. Scheidung machen wir dann später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Trennungsjahr (Trennung von Tisch und Bett, auch finanziell) ist Vorbedingung für die Scheidung.

Ist die Scheidung einvernehmlich, genügt eine eidesstattliche Erklärung der Nocheheleute, dass das Trennungsjahr schon absolviert wurde. Ist aber eher selten der Fall. Ansonsten wird ein Trennungsdatum festgelegt vom Anwalt/den Anwälten, ab dem dann ggf auch Trennungsunterhalt zu zahlen ist.

Die Trennungszeit kann bei Existenz gemeinsamer Kinder auf Antrag eines der Eheleute auch auf 3 Jahre verlängert werden.

Erst nach Ablauf der Trennungszeit kann beim Familiengericht Antrag auf Ehescheidung eingereicht werden. Anwalt ist beim Familiengericht zwingend vorgeschrieben, ohne geht es also nicht.

Das Gericht terminiert dann die Scheidung, in der Verhandlung wird alles geregelt und geurteilt. 4 Wochen nach Urteilsverkündung wird das Ganze dann rechtskräftig, und man ist geschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

ich möchte gerne versuchen, dir einen kleinen Überblick zu deinen Fragen zu geben. 

Wann man geschieden werden kann:

Die Ehe kann geschieden werden, wenn die Ehegatte seit mindestens einem Jahr getrennt leben. Denn: Der einzige Scheidungsgrund ist die Zerrüttung der Ehe. Das wird von den Gerichten vermutet, wenn die Eheleute  bereits seit einem Jahr getrennt sind. Das ist das sog. Trennungsjahr. Die bisherige Dauer der Ehe spielt dafür keine Rolle. Das Trennungsjahr ist grundsätzlich einzuhalten. 

Das heißt konkret: Wenn der Scheidungsantrag gestellt wird, muss man nicht das Trennungsjahr noch abwarten. Der Scheidungsantrag wird grundsätzlich erst nach (bzw. zum Ende) des Trennungsjahrs geschieden. 

Wann man getrennt ist: 

Die Ehegatten sind dann getrennt, wenn sie in keiner häuslichen Gemeinschaft mehr leben und mindestens einer der beiden keine häusliche Lebensgemeinschaft mehr herstellen möchte. Eine Trennung von Tisch und Bett muss eindeutig erkennbar sein.  Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Trennungsjahr. 

Das bedeutet im Einzelnen: Trennung von Tisch und Bett bedeutet, dass jeder Partner für sich einkauft, für sich kocht, für sich wäscht und Essen macht. Und natürlich: jeder in einem anderen Raum schläft. Das gesamte, alltägliche Leben muss jeder für sich abwickeln. Dies ist in den meisten Fällen eindeutig der Fall, wenn einer der beiden Eheleute auszieht. Allerdings ist die Trennung auch innnerhalb der gemeinsamen Wohnung möglich! Erst wenn diese Voraussetzungen vorliegen, beginnt das Trennungsjahr.

Hier sind noch detaillierte und ausführlichere Infos zum Trennungsjahr: https://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidungsrecht/voraussetzungen-fuer-die-ehescheidung/inforeihe-trennungsjahr/inforeihe-trennungsjahr-einfuehrung

Wann wird Scheidungsantrag gestellt und wo?

Der Scheidungsantrag kann in Deutschland nur von einem Rechtsanwalt gestellt werden. Dieser wird dies tun, wenn die Scheidungsvoraussetzungen (s.o.) vorliegen. Scheidungsantrag wird, wie du sagst, beim Familiengericht gestellt. 

Viel Kraft und viel Erfolg für dich. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Post von ihrem Anwalt bekommst, solltest du dir auch einen nehmen, der kann es dir genau erklären, wie das alles abläuft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?