Welche Kosten entstehen mir bei einer Scheidung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Scheidung selbst ist momentan noch gar nicht aktuell. Denn nach deutschem Scheidungsrecht müssen die Eheleute erst einmal mindestens ein Jahr getrennt leben, bevor die Scheidung überhaupt beantragt werden kann. 

In Eurem Fall geht es derzeit vor allem um:

1. Unterhalt für das Kind. Richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle.

2. Unterhalt für die Frau in Höhe von 3/7 der Differenz beider anrechenbarer Einkommen.

3. Auflösung gemeinsamer Konten.

4. Regelung gemeinsamer Schulden (wenn Du Alleinverdiener bist, musst Du die Schulden allein zahlen, allerdings kannst Du bei der Unterhaltsberechnung die Raten von deinem Einkommen abziehen).

5. Regelungen bezüglich der weiteren Benutzung der Ehewohnung.

6. Regelungen betreffend das Kind: Grundsätzlich bleibt es beim gemeinsamen Sorgerecht. Dir steht aber - auch schon bei einem so kleinen Kind - ein geregeltes Umgangsrecht zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
30.12.2015, 16:45

auch ihr steht umgangsrecht zu, wenn wir davon ausgehen, dass das kind bei ihm verbleibt. immerhin gibt es keinerlei ausschlussgründe dafür, warum sie das kind mitnehmen sollte. gegen seinen willen bekommt sie es sowieso nicht.

0

Was ist in eurem 'Fall zu tun ?Als erstes die Scheidungsfolgesachen abarbeiten - erledigen- ,dazu gehören auch Regelungen, die den Unterhalt für das Kinder und für den zukünftigen Ex-Partner betreffen. Scheidungsfolgesachen können im Idealfall einvernehmlich durch den Abschluss einer sogenannten Scheidungsfolgenvereinbarung ( https://scheidung-hilfe.org/ratgeber%20ehescheidung%20a-z/index.html )  geregelt werden. Könnt Ihr Euch über bestimmte Scheidungsfolgesachen nicht einigen, muss ein Familiengericht auf Antrag eines Ehegatten eine verbindliche Regelung treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir besser einen Scheidungsanwalt, den wirst du sowieso brauchen und die kennen sich mit den Dingen besser aus. Das ist mein Rat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist die Eheschließung auch in Deutschland eingetragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm dir einen anwalt und besprich dich mit ihm.

mach dir bewußt was du willst:

1. willst du das deine frau auszieht? dann setze ihr einen termin bis wann sie sich eine neue unterkunft zu besorgen hat - so es deine eigene wohnung ist.

2. willst du das kind in deiner obhut befindet und bei dir bleibt? dann sorge dafür, dass zur zeit des auszuges, deine frau mit dem kind nicht einen moment mehr allein ist und verbiete ihr wenn es so weit ist die mitnahme des kindes.

richte dann forderungen über betreuungsunterhalt, trennungsunterhalt und kindesunterhalt an die adresse deiner frau.

3. da sie ja erst einen kurzen moment mit dir verheiratet ist, wird sie wohl wieder zurückgeschoben in ihre heimat - es sei denn über die personensorge des kindes wird sie eine befristete aufenthaltserlaubnis bis zum 18. lebensjahr des kindes erhalten.

also entscheide für dich, was du für dich erstmal möchtest und dann sieh zu, dass du es mit einem guten anwalt umgesetzt bekommst.

bei geringem einkommen, kannst du dir einen beratungsschein besorgen beim amtsgericht und prozesskostenhilfe wenn es vor gericht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von edwardmorra1983
30.12.2015, 16:31

Danke für Antwort...aber was ich heute bei Ausländerbehörde erfahren habe, ist das durch Kind sie uneingeschränktes Bleiberecht auch nach Scheidung hat und ich kann sie ja nicht mit Forderungen belasten,weil sie ja noch nicht mal eigene Wohnung wie einen Job hat.

0

Was möchtest Du wissen?