Scheidung nach 30Jähriger Ehe?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Versuche ihm klar zu verstehen zu geben, dass Du immer Rücksicht genommen hast und auch dass Du wegen ihm und seinen Bedürfnissen und den Bedürfnissen der Familie jetzt keine Ersparnisse mehr hast. Es geht schliesslich um Deine Zukunft und Armut im Alter ist heute leider keine Seltenheit mehr. Wenn Du 60 bist und kaum Rente bekommst deswegen, kannst Du nicht einfach mal losgehen und Dir einen Nebenjob suchen (1. weil Dich kaum jemand einstellen wird...2. weil es gesundheitlich vielleicht gar nicht geht..) In dem Falle musst Du für ganz viele Jahre im Voraus denken, Du kannst nicht einfach so aus Nettigkeit auf Deine Rente verzichten. Rede mit ihm darüber. Er würde sicher auch nicht einfach so darauf verzichten, jeder braucht eine Absicherung. Ansonsten natürlich alles über den Anwalt klären lassen und zumindest einen Mindestbetrag von ihm geltend machen, denn das steht Dir zu. Er ist übrigens verpflichtet, sich eine Arbeit zu suchen, die es ihm ermöglicht den Unterhalt leisten zu können. Alles Liebe und viel Kraft!

Hallo, Ihre Ausführungen deuten darauf hin das Sie selbst für Ihre Rechte auch kämpfen wollen aber noch Bestätigung von anderen Menschen suchen. So traurig die Situation auch ist, Rücksicht sollte da angebracht sein, wo beide "Partner" gegenseitig Rücksicht nehmen. Doch Sie sollten so handeln, wie Sie dies auch in einigen Jahren nicht bereuen würden. Das bedeutet, egal wie Sie sich entscheiden, wichtig ist das Sie heute und auch später dazu stehen bzw. damit leben können. Hoffe Ihnen etwas geholfen zu haben. Gruß Günter Faßbender

Mendo 14.10.2010, 06:59

Dankeschön.Versuch immer allen alles Recht zu machen,nur geht es nicht immer. Das ich Rechte habe weiss ich,aber unter welchen Preis?Anderer seits hat auch mein NochMann Pflichten,aber der vwerlässt sich darauf das ich ohnehin gar nichts unternehme in der Sache.Ich bin 400km weit weggezogen,und es macht mir sehr zu schaffen dieses Verhalten von ihm.

0

Auf jeden Fall von einem eigenen Anwalt beraten lassen. Rentenanwartschaften werden bei einer Scheidung aufgeteilt. Also hast du Anspruch auf eine Altersrente. Die Höhe wird dir, nachdem dir dein Anteil übertragen worden ist, ausgerechnet. Kann dein Mann nach der Scheidung dir deinen Hausanteil auszahlen? Wenn nicht sichere dir durch eine Grundbucheintragung deinen Anteil für einen späteren Verkauf.

Mendo 14.10.2010, 07:10

Ich bin im Grundbuch,beide je zur Hälfte.Die Pension wird bei uns glaub ich anders berechnet. Er hat nichts erspartes,im gegenteil ich hab ihm immer mein erspartes gegeben,war ja für "uns"...wer hilft seinen Partner nicht...?

0

Guten Tag, warum die Scheidung? Die benötigt man nicht, um sich zu trennen. Es gibt viel "wilde" Ehen und einige förmliche Ehen, die nicht mehr gelebt werden. Benötigt wird die Scheidung nur, wenn eine neue Ehe geschlossen werden soll.

Leider kenne ich das östereichische Rentenrecht überhaupt nicht. Die Regeln in der BRD kennen die Hinterbliebenenrente, auch Witwenrente genannt. Im Fall einer Scheidung geht die verloren.

Dafür kennen wir hier den sogenanten Versorgungsausgleich bei der Scheidung. Dabei werden die Rentenansprüche der Scheidungswilligen verrechnet, d.h. die Anwartschaft auf die Renten werden zu gleichen Teilen den Partnern zugeteilt und bei den Rentenkassen gutgeschrieben.

Daher meine Frage, warum Scheidung? Nur damit alles seine "Ordnung" hat? Dann lieber erst einmal ordentlich nachdenken, sich kundigt machen, ob es sich rechnet. Und dann mit guten Freundinnen besprechen.

Mendo 15.10.2010, 19:32

Danke für die Antwort. ...weil mir dan passieren kann,das er sagt wenn er pflegebedürftig oder Arbeitslos wird,das ich ihm Unterhalt zahlen muss.Er kann mich dazu verklagen....

0

Hallo Mendo,warst Du schon mal bei einer Rechtsberatung? Mein Ehemann hat sich 2001 von mir getrennt und ist zu seiner Freundin gezogen, 2006 ist er wieder ins gemeinsame Haus zurückgezogen. Wir stehen auch beide im Grundbuch,meine Mutter hat das Wohnrecht und haben noch eine enorme Belastung.Mein Mann zahlt nichts, blockiert die Scheidung,macht auf Psyche bekommt 1800 Euro Rente und will von mir Unterhalt und einen Mietausgleich, weil ich eine größere Wohnung habe als er. Er hat angeblich auch nichts, hat sich ein Auto für 50.000Euro gekauft, das er abstottert und verwöhnt seine Freundin. Ich kann Dir nur sagen, wenn es nicht mehr geht in der Beziehung, soll man es auch lassen und einen Schlussstrich ziehen. Es wird nicht besser, das kann ich Dir aus Érfahrung sagen.

Mendo 18.10.2010, 05:39

Was hast du gemacht in deinem Fall? Ich werde jetzt kommendes Wochenende zu ihm fahren...es hängt nach wie vor,schon 2 Jahre lang alles von ihm ab,ich will ihn nicht in Abgrund schicken,aber wenn er sich weiter so verhält hab ich einfach keine Wahl und muss die Klage einreichen,ich muss doch auch von irgendwas leben.

0

Guten Morgen,

im Grunde wíllst du ja gar nicht auf alles verzichten, aber du nimmst rücksicht auf deinen mann weil du siehst er hat selber nichts. Aber in diesm punkt denken ein bisschen in deine richtung. vllt lasst euer hab und gut schätzten und dann aufteilen...

So genau kenn ich mich da nicht aus aber auf jeden fall verzichte nicht immer!, denn er macht es bestimmt auch nicht ... lg viel glück wünsche ich dir

Mendo 14.10.2010, 06:45

danke dir..

0

Meiner Meinung nach solltest Du Dich dringend beraten lassen.Es ist alles nicht so einfach, aber eines ist sicher, Dir gehört ein Teil des Hauses, wenn Du mit im Grundbuch stehst. Bei der Höhe,spielen viele Faktoren eine Rolle, so z.B gehst Du arbeiten, zahlst Du einen Teil der Schulden für das Haus,ggfs. Mieteinkünfte, steckt ein Erbe im Haus, habt ihr Kinder, wenn ja, bei welchem Elternteil leben diese usw.. Im Falle einer Scheidung wird über den Versorgungsausgleich berechnet, ob und welcher Rentenanspruch Dir während der Ehezeit von Deinem Ehemann zusteht. Falls Du Dich nicht scheiden lassen willst müßtest Du Dich dahingehend beraten lassen, wie das mit dem Vermögen aufzuteilen ist und ggfs. einen Ehevertrag ausarbeiten lassen. Mein Mann drängt mich immer mehr in eine Ecke,will offensichtlich noch den Fuß in der Tür lassen, aber keinen Cent bezahlen und keinerlei Verantwortung übernehmen. Wenn unser Sohn und meine Mutter nicht im Haus lebten, hätte ich schon längst das Haus verlassen.

Mendo 18.10.2010, 18:04

Ich war bei einem Anwalt,da gehts ums Klagen. Ich geh zu 100%Arbeiten,verdien aber nicht soviel,ungefähr gleich wie er.Fürs Haus hab ich nicht bezahlt"nur"die ganze Einrichtung,das Leben...Einkauf Kleidung.Meine Tochter ist 25 und lebt bei ihrem Freund.Hab auch seine Mutter gepflegt,die war auch bei uns im Haus...ist letztes Jahr verstorben mit 86. Das Haus hab ich schon verlassen,nachdem er ein grossen blödsinn gmacht hat,und trotzdem bin ICH schuld...böswilliges verlassen.Aber wer hält das aus wennst heimkommst und denkst immer dran was und wo jetzt wieder was passiert ist wenn er nirgens zu finden ist.Ich sag dir was,das alles ist ein Alptraum...WAS würdest du den an meiner stelle tun?

0
Mary1977 18.10.2010, 22:19
@Mendo

Der Schuldige bist Du nicht alleine,er hat doch auch seinen Teil dazu beigetragen, dass Du gegangen bist.Könntest Du Dir vorstellen mit ihm noch einmal neu anzufangen? Kannst Du mit Deiner Tochter reden? Warst Du schon einmal bei einer Eheberatung? Ich kenne diese Alpträume, seit 10 Jahren. Das macht einen krank und soweit darf es nicht kommen.Du sieht ja wie es bei mir ist, obwohl er 2004 die Scheidung eingereicht hat, sind wir bis heute nicht geschieden.

0

Servus,Du bist seit einem Jahr aus Deinem Haus ausgezogen.Darf man fragen warum? Beruf, arbeitlos Decke übern Kopf zusammen- gebrochen,Streitereien,geänderte Lebensgewohnheiten beim Partner oder auch selbst oder Ausfälligkeiten und dergleichen? Es bestehen zur Zeit zwei Möglichkeiten; die Bereitschaft von beiden zur Versöhnung oder die gewollte Trennung für immer, also Scheidung.Die gütliche Einigung ist eine Vernunftssache, die Trennung allgem weniger. Besteht ein Ehevertrag, sind doch die Weichen zum Ehevermögen gestellt. Ohne Ehevertrag wird per Gesetz das eheliche Vermögen geteilt. Dabei ist es besser eine gütliche Vermögenseinigung mit dem Partner zu vereinbaren. Mit streitiger Teilung kommt das Haus unter den Hammer, damit jeder seinen Anteil erhält. Es muss jeder mit sich ausmachen ob er dem Anderen mit Verzicht etwas zukommen lassen kann,man nennt das schenken oder selbst in sozialer Not steckt und auf den Anteil angewiesen ist. Im Fall der Hilfebedürftigkeit hat man nichts zu verschenken und in Deutschland muss der Beschenkte das Geschenk zurückgeben oder entschädigen.Andersherum genauso. Mit Ergebnis das Haus braucht einen Käufer. Dieser kauft zum Eigenbedarf d. h. alle müssen ausziehen oder als Vermögensanlage mit Vermietung und die Verkäufer können einmieter. Anders, Du bist umorientiert und auf Geld aus. Der Ex kann Dich nicht auszahlen. Da gibt es nur die letzte Lösung, verkaufen! Ja, mache das Beste daraus.

Mendo 14.10.2010, 19:05

grüss dich ich bin ausgezogen weil es einfach nimmer ging,mir sehr viel unrecht geschehn ist...zuletzt noch mir die schuld gegeben das er sich selber...verletzte.fast nie gestritten,nur meinungsverschiedenheiten wie jeder halt...ich möchte eine einvernehmliche trennung,kein krieg und streit.weisst es ist sehr viel vorgefallen,wo mann dann sagt ENDE ich hab kein ehevertrag,wer denkt mit 20 jahren das es möglich ist sich nach dieser zeit sich trennen,das einzige was ich will,nicht aus leerer dazustehn mit 50,ich muss ja auch irgendwie leben...

0
Neuergast 16.10.2010, 08:55
@Mendo

Was Du sagst ist verständlich, aber weist Du auch was euer Ehevermögen Wert ist und auf welchen Teil Du Anspruch haben kannst? Da Du spontan ausgezogen bist sollte das erstmal festgelegt werden. Unter euch oder durch einen Dritten(gutachter).Wird auch verlangt bei Prozesskostenhilfe!

0

Hallo,

ganz ehrlich meine Meinung: nimm keine Rücksicht!!! Du musst jetzt nur an dich denken!! Besorg dir einen sehr guten Anwalt und nimm das, was dir zusteht!!

LG und alles Gute

Mendo 18.10.2010, 05:43

Vielen lieben Dank. Zustehn würde mir so einiges...wenn ichs drauf ankommen lassen würde.Ich möchts einfach nur im guten machn,und dann entlich mein Leben neu ordnen.

0

hallo. ich verstehe nicht ganz, warum dein rentenanspruch nicht zählen soll. natürlich hast du einen anspruch und ob er nun unterhalt zahlt oder nicht spielt da meines erachtens keine rolle. ich finde es absolut klasse, dass du so rücksicht auf deinen mann nimmst. hochachtung. ich kenne das sonst nur anders. aber du kannst ja einige möbel aus dem haus bestimmt gut gebrauchen. such dir die besten stücke aus, damit wenigstens einigermassen der ausgleich hergestellt wird. sollte es zu einer zwangsversteigerung kommen und das haus geht unter preis weg, dann habt ihr nachher beide noch schulden und kein haus mehr. also bringt es eh nichts, da gross etwas zu probieren denk. lg koli

Mendo 14.10.2010, 08:08

die möbel hab ohnehin alle ich bezahlt,alle.Wenn ich mir nichts neues kauft hätte hätt ichs halt nicht gehabt.Sprich schlafzimmer,Wohnzimmer küche....soll ichs ihm jetzt rausreisen?Bin ich dumm...oder doch nur "dumm"?

0
Kolibri5 14.10.2010, 08:34
@Mendo

gutmütigkeit ist immer ein stück dummheit. geht mir aber genau so. rausreissen ist blödsinn. dachte ihr habt vllt. ein paar sachen, an denen du hängst. die hättest du ja dann für dich beanspruchen können. lg koli

0

du solltest dir einen guten anwalt nehmen, der deine rechte und interessen vertritt. nach so langer zeit steht dir einiges zu. rücksicht ? ist völlig fehl am platz

Mendo 14.10.2010, 06:52

Das "wissen tu ichs eh"ist ja da...aber es dann auszuführen ohne Streit und Krieg...mit Ellenbogentechnik kann ich fast nicht umgehn...Danke für deinen Rat. Du hast recht auf mich wurde nie Rücksicht genommen,darum versteh ich mich auch selber oft nicht warum ichs tu.

0

da kann man schlecht was zu sagen ,nach 30 Jahren ist alles am Ende, schade. Ist da nichts mehr zu machen?? Wenn wirklich nicht, solltest du zu erst an dich denken wie du am besten weiter Leben kannst, auf meine Ex würde ich da keine Rücksicht nehmen , er wird es sich auch nicht tun ! Alles Gute

Lass dich nicht scheiden. Mensch, 30 Jahre zusammen gewesen. Das schmeisst man nicht so weg. Mann kann sich mal trennen, für eine Weile...doch wenn man 30 Jahre zusammen war, dann geht es doch auch noch weiter..

Ja, manchmal sind die Hormone vielleicht schuld daran, das es irgentwann nicht mehr läuft, das verändert den ganzen Menschen. Oder woran kann es sonst liegen, weiß ich auch nicht. 2ter Frühling bei Ihn oder bei Dir?

"habe ja soviel verpasst...ohh jetzt aber schnell"...

Kenne da einige Frauen, die haben Ihren Mann verlassen, den tut das heute noch Leid.

Bei Dir weiß ich nicht, die, die ich kenne, da hatte er Mann viel Geld, und die Frauen leben heute von Sozialhilfe. Da war nur noch der blanke Hass gegeneinander.

Seht traurig. Auch wenn man meint man findet was besseres, kann auch schlechter kommen.

Jassilie 14.10.2010, 06:35

Aber manchmal ist es nun mal so dass der eine Partner nicht mehr mit dem andren zusammen sein will... dies muss man akzeptieren :/

0
AlleZeitderWelt 14.10.2010, 06:49
@Jassilie

Und darum geht man in die Kirche und ...

"in guten wie in schlechten Zeiten" "bis das der Tod uns scheidet"

da macht man es sich sehr sehr einfach. Ist einfach nur traurig heute!

Mehr möchte ich da nicht zu sagen.

0
Mendo 14.10.2010, 18:43
@AlleZeitderWelt

in 30 jahren sind sehr viele "gute" zeiten aber auch sehr viel "schlechte" zeiten...du hast recht es ist einfach nur traurig wenn man nur egoist ist...da hätt ich ich sehr oft davonrennen können,glaub mir das.

0
Mendo 14.10.2010, 06:47

..nichts zweiter Frühling!Man macht ja sowas nicht nur aus einer "Laune"raus...danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?