Scheidung mit vorheriger überschreibung des Hauses...welche reihenfolge nur?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

da möchte ich eigentlich nicht viel drauf Antworten und dir lediglich den Rat geben - zügig einen Fachanwalt Familien-/Scheidungsrecht zu kontaktieren. Informiere ihn zur finanziellen Situation und frage schon im ersten Telefonat nach, ob er dir eine Beratung im Rahmen eines Beratungshilfescheins ermöglicht. Dein Eigenkostenanteil wäre dann 10€.

Allerdings frage ich mich, wie du mit dem Hypothekenabtrag des Hauses bei einem Verdienst von unter 1.100,00 EURO im Monat klar kommst.

Ohne Anwalt wirst du alles falsch machen, was man nur falsch machen kann.

Das fängt schon mit dem Glauben an, das Haus würde bei der Scheidung nicht mitberechnet, wenn es dir allein gehört.

Such' dir unbedingt einen guten Fachanwalt und nicht irgendeinen, den deine Nachbarin kennt, wel der Sohn ihrer Freundin von dem mal 'nen Tipp wegen eines abgeschleppten PKW bekommen hat.

Was möchtest Du wissen?