scheidung haushalt aufteilen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ihr in einer Zugewinngemeinschaft gelebt hat, hat sie ein Recht auf die Hälfte aller Dinge, die in der Ehe angeschafft wurden. Wenn ihr nicht allzu zerstritten seid, setzt euch zusammen und versucht, den Hausrat zu teilen. (Nein, den Parkettboden kann sie nicht mitnehmen, aber überlass ihr aus dem Hausrat soviel, das ihr Anteil an der Anschaffung ausgeglichen ist.) Alles Gute, so eine Trennung ist nicht leicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

glaube nicht das festeingebaute sachen anrechenbar sind.nur bewegliche gegenstände müssen geteilt werden.aber hat deine ex schon einen neuen freund und ist sie hübsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du wirst deine Frau doch wohl nicht mit nichts gehen lassen wollen, oder? Mindestens hat sie Anspruch auf die hälfte von allem, was während der Ehe angeschafft wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guppy194 09.05.2010, 16:16

nun ja, für Aufwendungen, die innerhalb einer ehelichen Lebensgemeinschaft getätigt wurden, bsteht kein Auseinandersetzungsanspruch; jeder hat eben nach seinen Möglichkeiten zur ehelichen Lebensgemeinschaft beigetragen; was anderes wäre es, wenn sie z.B. alleine zusätzlich die Darlehenszahlungen für das Haus geleistet hätte, obwohl es dir gehört, dann bestünde ein Anspruch. Im übrigen muss eben der Zugewinn ausgeglichen werden.

0

hat sie denn die original rechungen das sie bezahlt hat ? Wenn nicht na dann .............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?