Scheidung, Grundstück in der Ehe gekauft

1 Antwort

Das Grundstück gehört der im Grundbuch eingetragenen Ehefrau alleine. Dem Ehemann steht bei der Scheidung ein Zugewinnausgleich hinsichtlich des Grundstückes zu, der sich aus dem 1/2-Anteil des Differenzwertes ergibt, den das Grundstück beim Kauf und bei der Trennung der Ehe wert war. Z.B. Kaufpreis 2009 € 100.000 - Wert 2014 € 110.000 = Zugewinn € 10.000 - der Ehemann erhält davon € 5000; sonst nichts, was das Grundstück angeht!

Steht der Ehefrau was vom Haus zu?

Hallo,

ein Mann baut ein Haus und lässt dieses auf seinen Namen ins Grundbuch eintragen. Zwei Jahre später heiratet dieser Mann. Er bringt sozusagen das Haus mit in die Ehe. Es existiert kein Ehevertrag und somit keine Gütertrennung. Nach zwanzig Jahren kommt es zum Streit zwischen dem Ehepaar. Hat die Ehefrau einen Anspruch auf einen Teil des Hauses obwohl der Ehemann das Haus mit in die Ehe gebracht hat und er als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist??

Danke für die Antworten.

...zur Frage

Kauf des Grundstück trotz Tod des Verkäufers rechtsgültig?

Hallo,

ich habe eine Frage. Wir haben vor kurzem ein Grundstück gekauft, der Kaufvertrag wurde bereits vom Verkäufer und Käufer beim Notar unterzeichnet. Bevor wir das Geld anweisen konnten ist der Verkäufer allerdings verstorben. Wir haben das Geld dennoch nach dem Tod angewiesen, um den Kaufvertrag zu erfüllen. Ist der Kauf durch den Tod des Verkäufers dennoch rechtsgültig?

...zur Frage

Wieviel steht der Ehefrau nach Trennung zu?

Situation : Ehe aus nach über 30 Jahren. Er verdient viel. Sie wenig. Gemeinsames Haus. Sie steht nicht im Grundbuch. Lebenshaltungskosten wurden aus Ihrer Tasche bezahlt. Große Investitionen aus seiner. Haus u Grund werden verkauft.

Steht Ihr Unterhalt / Abfindung zu? In welcher Höhe? Was steht ihr vom Hausverkauf zu?

...zur Frage

Grundstück verkauft , Finanzamt sofort mit Fagebogen da

Hallo Ihr Lieben ,

wenn man ein Grundstück gerade verkauft hat , was man schon über Jahrzehnte bessen hatte . Das Geld -Kaufsumme ist noch nicht mal gutgeschrieben , schickt das Finanzamt sofort einen Fragebogen

Was wieso warum man das Grundstück verkauft hat , was man mit der erhaltenen Verkaufsumme dann macht , wann das Geld auf dem Konto war . Wie die finanziellen Verhältnisse sind , was man dann in Planung hat . Ist das rechtens ??? man will sich doch nicht bereichern , es wurde mal gekauft und nun wieder verkauft !!!!!!!!!!! Bitte Hilfe Danke schön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?