Scheidung Amerikaner und Deutsche, die in den Staaten lebt!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er will die Scheidung nun in anderen Wegen einleiten lassen, wo er aber zahlen müsste.

Das müsste er ohnehin.

Denn in Deutschland kann die Scheidung nur vom Anwalt eines Ehepartners beantragt werden - und der Anwalt macht dies nicht kostenfrei.....
Auch die Verfahrenskosten für die Scheidung müssen beglichen werden....

Wenn die Frau der Scheidung nicht zustimmt, kann die Ehe nach drei Jahren auch gegen ihren Willen geschieden werden .
Bis dahin hätte der Ehepartner mit dem geringeren Einkommen ggf. Anspruch auf Trennungsunterhalt an den anderen.....

Der Mann geht zu einem Fachanwalt, bespricht mit ihm die Modalitäten und den Sachverhalt und reicht bei einem deutschen Gericht die Scheidung ein.

Der letzte gemeinsame Wohnort der Ehegatten war zum Zeitpunkt der Trennung in Deutschland, der Antragsteller wohnt noch hier. Die Scheidung kann somit vor einem deutschen Gericht eingereicht werden.

Der Scheidungsantrag wird auf dem Rechtshilfeweg an die Frau zugestellt.

Sieht mir nach einem Fall für ein versierten Fachanwalt aus.

Nur am Rande: Geschieden wir man nicht dadurch, dass man -wie auch immer geartete- Scheidungspapiere unterschreibt, sondern, dass man einen Scheidungsantrag bei Gericht stellt.

Was möchtest Du wissen?