Scheidung aber mein Mann kümmert sich um nichts...

3 Antworten

Also ich gehe davon aus, dass ihr keine gemeinsamen Kinder habt? Nun, in der heutigen Zeit ist es leider so, dass -wenn keine Kinder vorhanden sind- der mann nicht unbedingt geld an seine Frau abgeben muss. Eine scheidung ist erst nach einem Jahr möglich. Du solltest dich definitiv mal beim Arbeitsamt melden und deine momentane Lage besprechen. Wenn du die Wohnung behalten möchtest, wirst du dir wohl arbeit suchen müssen

Zu einem Anwalt /Anwältin für Familienrecht gehen und sich beraten lassen. Trennungsunterhalt ist auf alle Fälle ein Thema.

Wenn du dir keinen Anwalt leisten kannst: Beim Familiengericht einen Berechtigungsschein für eine kostenlose Rechtsberatung beantragen und damit zum Anwalt / Anwältin marschieren.

du bist doch schon beim amt, die werden dir jetzt auch weiter helfen...einfach am montag hingehen...

Getrennt leben - aber noch zusammen gemeldet - Steuerklassenwechsel?

Hallo, wenn ich von meinem Mann getrennt lebe (eigene Wohnung), aber weiterhin bei ihm in einer gemeinsamen Wohnung gemeldet bin, muss ich dann meine Steuerklasse ändern? Also muss ich eine Trennung beim Amt anzeigen? Ich möchte keine Scheidung und er soll weiterhin auf mein Geld zugreifen können, daher wäre es ein übler finanzieller Einschnitt, wenn ich auf Klasse 1 wechseln müsste. Eigentlich kann mir doch niemand vorschreiben, in der ehelichen Wohnung zu nächtigen, oder?

...zur Frage

Wie Wohngeld für eine Erstausstattung bekommt Mann von Landschaftsverband Lvr oder vom Amt für seine erste Wohnung .?

?

...zur Frage

Mein Mann und ich haben uns getrennt. Jetzt weigert er sich auszuziehen. Was kann ich machen?

Hallo zusammen. Ich habe ein Problem mit dem ich nicht mehr weiter weiß. Mein Mann und ich sind jetzt seit fast 6 jahren verheiratet und haben 3 Kinder. Seit 2 Monaten sind wir allerdings getrennt. Er meinte anfangs das er sich eine Wohnung sucht aber er hat das nicht einmal getan. Mittlerweile sagt er das ihm das egal ist und das meine Gefühle ihm am A.... vorbei gehen. Das gesamte Geld (Elterngeld, Kindergeld, Harz 4) kommen auf sein Konto. Er gibt mir etwas geld für den Einkauf aber damit kann man gerade eben den wöchentlichen einkauf machen. Das restliche Geld behält er sodass rechnungen oder so nicht gezahlt werden. Das Amt sagt mir das die nichts machen können. Ich darf das Geld nicht auf meinen namen schreiben lassen weil wir verheiratet sind. Dafür müsste man beweisen das man getrennt ist und das geht gar nicht weil er ja noch in der wohnung lebt und alle sachen bis auf das schlafzimmer gemeinsam nutzt. Ich muss abwarten bis er eine Wohnung gefunden hat damit ich all das beantragen kann. Er weigert sich aber auszuziehen. Er kommt und geht wann und wie er will und wenn er da ist beleidigt er nur und redet nicht einen netten satz. Ich bin nervlich am Ende. Bitte helft mir. Weiß jemand was ich rechtlich machen darf oder kann. Damit er die wohnung verlässt. Es wäre schön wenn ich Weihnachten in frieden verbringen kann.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Zu früh umgemeldet?

Hallo! Ich will zum 1.8. aus der Wohnung meiner Mutter ausziehen. Ging bis jetzt zur Schule. Habe mich am 10. 7. aber schon umgemeldet weil ich mich in der gerade in der Stadt befand und anschließend in den Urlaub gefahren bin. Sagte der Dame dort sie solle es auf den 1.8. datieren was angeblich nicht möglich war ist was auch immer.. alles kein Problem für mich dachte naja dann ist es halt so. Da meine Mutter Hartz 4 bezieht und wir noch in einer Wohngemeinschaft leben für diesen Monat hat sie mich zum 1.8. abgemeldet beim Amt. So nun das Problem. Das Amt möchte die Abmeldung aus der Wohnung. Die ist aber schon auf den 10.7 datiert. Das wird doch das Amt nicht glauben das ich noch hier wohne. Hatte heute bei der Meldestelle angerufen ob das geändert werden kann? Nein hieß es. Pech gehabt. Sehr unfreundlich und mich abgewimmelt. Meine Mutter ist nun am verzweifel und sagt das wird so kommen das sie die Leistungen für diesen Monat streichen. Ich könnte das doch nicht wissen. Ich bin 18 und habe das zum ersten Mal erledigt. Wisst Ihr einen Rat? Danke

...zur Frage

Keine Erben, Kontovollmacht an Dritte, Verfügungen vor dem Tod = Unterschlagung?

Folgender Fall (es soll nicht pietätlos klingen, aber ich weiss nicht, wie ich es anders beschreiben soll):

Eine sehr alte Dame kommt ins Krankenhaus und es sieht nicht so aus, als würde sie wieder gesund werden. Sie hat keinerlei Verwandte (Mann schon verstorben, keine Kinder, Geschwister, Neffen, Nichten usw.), wirklich gar keine Angehörigen. Seit ein paar Jahren hat sich die Tochter ihres letzten, auch schon vor längerer Zeit verstorbenen Lebensgefährten (keine eingetragene Lebensgemeinschaft) um sie gekümmert. Sofern es kein Testament gibt, ist sie nicht erbberechtigt, da nicht mit der alten Dame verwandt. Aber sie hat Kontovollmacht. Sofern die Dame nicht in den nächsten 1 oder 2 Tagen verstirbt, soll sie in ein Heim verlegt werden. Jetzt meine Fragen: Spätestens dann bekommt irgendein Amt Zugriff auf die Konten wegen der Pflegekosten? Ist es Unterschlagung, Diebstahl oder sonst irgendein Straftatbestand, wenn diejenige, die sich um die Dame bisher kümmert, fast das gesamte Guthaben vom Konto abhebt, bevor die Dame ins Pflegeheim kommt oder verstirbt (damit es nicht dem Amt/Staat zufällt;)? Kann ein Amt oder nach dem Versterben der Dame der Staat als voraussichtlicher Erbe dieses Geld zurückverlangen, auch wenn die Beerdigung und alles andere bezahlt wird? Falls ja, ab wann (für welchen Zeitraum rückwirkend) kann das Geld zurückverlangt werden? Wer prüft im Falle des Ablebens der Dame, wann wieviel Geld auf dem Konto war und wer es jetzt hat, wenn es keine Verwandten=Erben gibt? Kann jetzt, noch vor dem Ableben der Dame, noch eine Schenkung stattfinden und falls ja, muss dies schriftlich/notariell beglaubigt erfolgen?

Danke im Voraus für jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Ist Ungezieferbefall ein fristloser Kündigungsgrund?

Hallo! Meine Freundin wohnt in einer Wohnung,wo Ratten sind! Da sie vom Amt Geld bekommt,hatte man ihr dort Gesagt,das sie sich keine neue Wohnung suchen sollte,da diese nicht vom Amt Übernommen werden würde! Die Wohnzustände wären Zumutbar! Sie wohnt seit ca.5-6 Jahren in dieser Wohnung und hat seit 10 Monaten ein Kleinkind! Die Ratten laufen auf dem Dachboden über ihrer Wohnung und sind auch schon in Treppenhaus gesehen worden. In ihrem Keller sind sie auch! Sie hat in der Wohnung im Sommer auch immer mit Lebensmittelmotten und deren Maden zu kämpfen. Der Vermieter kümmert sich nicht darum,obwohl sie ihn derwegen schon öfters Angeschrieben hat. Da ihre Wohnung sehr sauber und Aufgeräumt ist,kann es nicht an ihr liegen. Sie kann in ihrem Schlafzimmer und Kinderzimmer die Fenster nicht weit öffnen,da die Ratten vom Dach aus in ihre Wohnung kommen[Ist schon 2 Mal passiert]. Nun haben ihre Eltern ihr eine Wohnung bei denen im Haus ausgebaut,wo sie nur ihre Nebenkosten zahlen muß.Das Amt hat dazu sein OK gegeben! Nun ist die Frage??? Kann sie ihr Mietverhältnis fristlos Kündigen? Sie hat Angst,das ihre Tochter durch das Ungeziefer krank wird!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?