Gibt es Schadensersatzansprüche für KfZ Mängel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Salue Limmi

Diese Forderungen können schlicht vergessen werden.

Der Käufer hat zu beweisen, dass die Mängel schon beim Kauf vorhanden waren. Er hätte die Plicht gehabt, diese sofort nach dem Erkennen geltend zu machen.

Die Definition "unfallfrei" bedeutet nicht, dass nie ein Karosserieschaden repariert worden ist. Wurde der "Rempler" korrekt repariert, ist es kein Unfallfahrzeug. Umfangreiche Unfallreparaturen, die nicht einigermassen seriös erledigt worden sind, können auf jeden Fall innert kürzerer Frist erkannt werden.

Ein zweiter Punkt: Verstirbt jemand, können Forderungen nach Erbrecht nur noch eine bestimmte Zeit lang geltend gemacht werden (bei uns in CH 12 Monate nach dem Todesfall), nachher sind alle Forderungen verjährt.

Kein Richter wird eine solche Forderung noch stützen. Wenn der Käufer es versuchen sollte, muss er sogar noch mit Gerichtskosten rechnen.

Also freundlich und bestimmt alle Forderungen ablehnen.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da gibt es keine Schadenersatzansprüche des Käufers. Wie will er denn bitte nachweisen, dass der Schaden schon vorher bestand. Außerdem ist der Verkäufer verstorben. Wenn einer nach 3 Jahren ankommt, dann kann man davon ausgehen, dass er den Schaden selbst verursacht hat. Da hilft auch keine event. Rechtsschutzversicherung. Die würde eine Kostenübernahme ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht weiter drauf eingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?