Schaut euer Freund/Ehemann/Verlobter pornos, und wenn ja wie steht ihr dazu?

11 Antworten

Warum schauen sich Frauen gerne Liebesfilme an - gibt es in ihren Beziehungen etwa nicht genug Liebe?

Männer sind "Augentiere" und können sich daher für visuelle Stimulation sehr begeistern, Frauen legen mehr Wert auf Gefühle und können sich daher eher für Herz-Schmerz-Streifen begeistern. Eine echte Konkurrenz ist das in beiden Fällen nicht!

Ich schaue mir öfters mal einen Pornofilm an - teils alleine, teils zusammen mit meiner Frau, manchmal schaut auch meine Frau ohne mich.

Solange die Pornofilme kein Ersatz für gemeinsamen Sex, sondern zur Anregung und/oder Unterhaltung dienen sehe ich darin kein Problem. Manche Filme sind (ungewollt) komisch "Warum liegt hier Stroh?" oder fast schon ein Kunstwerk für sich (z.B. die Parodien auf Star Wars oder Piraten der Karibik).

Wenn man offen darüber reden kann ("Würde Dir das gefallen?", "Wollen wir dies mal versuchen?" usw.) können Pornofilme das Sexleben in der Beziehung durchaus bereichern. Viele Filme sehen wir daher auch gar nicht zuende, da wir zwischendurch übereinander herfallen... .

Sich von Jemandem zu trennen oder ihm Vorhaltungen zu machen, weil er einen mit Pornofilmen "betrogen" hat, halte ich für kindisch!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

endlich Mal ein erwachsenes Argument! aber ich finde wenn zwei Menschen wirklich zu einander passen und sich ergänzen, haben sie so auch genug Inspiration um ein ausgeglichenes Sex Leben zu haben. und wenn der eine Partner den anderen bittet keine mehr zu sehen und dieser das freiwillig macht. finde ich das völlig in Ordnung

0
@Lalalalalal42

Danke für die "Blumen" - ABER: Männliche und weibliche Sexualität funktionieren nun einmal unterschiedlich! Ein Mann nutzt Sex (und wenn es nur mit sich selbst ist) gerne mal zur Entspannung oder um auf andere Gedanken zu kommen. Pornofilme helfen ihm dabei, da sie ihm die visuelle Stimulation bieten, die er braucht um zu kommen.

Frauen dagegen müssen entspannt SEIN, um Sex wirklich genießen zu können - eine völlig andere Situation.

Eine Frau, die ihm die Selbstbefriedigung (bzw. das Mittel zum Zweck - die Pornofilme) verbietet (oder "ver-bittet"), nimmt ihm diese Möglichkeit - gleichzeitig wollen sich aber die wenigsten Frauen als bloßer "Entspannungshelfer" ("Ich hatte heute einen miesen Tag im Büro - komm lass uns schnell einen Quickie haben, dann geht es mir wieder besser!") benutzen lassen. 

Ihre "Bitte" bringt ihn in eine blöde Situation, bei der ich die "Freiwilligkeit" des männlichen Entgegenkommens in Zweifel ziehen würde... . Wie gesagt: Selbstbefriedigung ist Bestandteil der menschlichen Sexualität - und solange es kein Ersatz für den Sex mit dem Partner ist, spricht nichts dagegen - MIT oder OHNE Pornofilme!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

2

er macht es sich ja auch so selbst...aber halt ohne Pornos

0
@Lalalalalal42

...und was wäre daran falsch, wenn er (dabei) Pornofilme ansehen würde?!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

Ich gehe schon sehr stark davon aus, dass meiner es tut.

Ich tue es zumindest, das hat ja nichts damit zutun, dass man unbefriedigt mit dem Partner ist.

Mir ist es völlig egal, solange ich es nicht mitbekomme & nicht weiß, welche Frauen er dort bevorzugt.

Solltest du dich gerade daran stören, dass dein Lebensgefährte diverse Filmchen schaut, lern einfach damit umzugehen.. Fremdgehen ist es in meinen Augen zumindest nicht.

Liebe Grüße

es kann mich gar nicht stören...er schaut keine

0

Klar tut er das, und es gibt kaum einen Mann, der das nicht macht. Wenn die Partnerin was dagegen hat, machen sie es eben heimlich.

 Ich finde nichts dabei. Soll er sich da Appetit holen... Hauptsache, gegessen wird zu Hause.

Was möchtest Du wissen?