Schauspiel/Theater - Ausspracheproblem

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst unbedingt aus dem Zwerchfell atmen, und auch den Ton da rausholen. Auf keinen Fall aus der Kehle sprechen sonst wirst du heiser. Eine gute Übung ist wenn du dich auf den Boden legst, die Hand auf den Bauch legst und versuchst in deinen Bauch zu atmen. Du spürst, dass du es richtig machst, wenn sich dein Bauch mit dem ein und ausatmen stark hebt und senkt. (Wirklich der Bauch, nicht die Brust!) Am besten atmest du durch die Nase ein und durch den Mund aus. Wenn das gut geht und du schön tief runteratmest, kannst du probieren beim Ausatmen einen Ton zu machen. Am besten eignen sich a oder o. Probiere aber nichts zu erzwingen, lass die Luft einfach fliessen und kontrolliere immer noch mit der Hand auf dem Bauch, dass du in den Bauch atmest. Am Anfang tönt es vermutlich sehr schräg, macht aber gar nichts. Du wirst sehen, der Ton kommt mit dem Ausatmen wie von selbst, d.h. du machst nichts mit der Kehle und wirst auch bestimmt nicht heiser. Kannst du wiederum das gut, kannst du probieren beim Ausatmen nachzuhelfen, bzw. den Bauch runterzudrücken. Dann wird der Ton automatisch lauter. Genau dasselbe versuchst du nun beim sprechen zu machen, hol einfach die Luft dafür aus dem Bauch, mach nichts mit der Kehle. So sprichst du laut und deutlich und wirst garantiert nicht heiser.

derdorfbengel 21.04.2011, 15:46

Fantastisch! Du weisst ja wirklich, wovon Du sprichst

0

Ja, Stimmtraining wäre sicherlich gut. Es gibt glaube ich aber auch Bücher. 

Wenn du noch in der Schule bist, habt ihr doch bestimmt einen Chor. Mach da doch mit, soweit ich weiß, sind die Stimmübungen da denen die Schauspieler machen sehr ähnlich.

Das hat sehr viel mit der Atmung zu tun. (Zwerchfellatmung) Vor allem darfst du nicht verkrampfen. (Daher wirst du so schnell heiser)

Da wäre vielleicht Stimmtraining ganz gut. Du könntest mal bei einem Logopäden fragen. Wenn ich mich nicht irre machen die sowas.

Da lernst du auch bewusst den Atem zu nutzen. Ich mache oft auch ein "Stimmen-warm-up" bevor's auf die Bühne geht. Egal ob nun Singen oder Sprechen. Man glaubt es kaum, aber auch die Stimme brauch ein Warm-up. Und man merkt den Unterschied deutlich!

mike1994 25.03.2011, 17:45

Könntest du mir vielleicht kurz nen Crash-kurs geben? Für nen Logopäden ist die Zeit zu knapp!

0

Trenniere ............. Je öfter man laut spricht desto besser kann mans

Ab an die See, gegen den Wind brüllen üben.

mike1994 24.03.2011, 20:34

Gibt's eine gute Technik? Aus'm Bauch oder der Lunge oder irgentwie so was?

0

Was möchtest Du wissen?