Schauspielschule Schauspieler?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Gegenfragen:

"Habe ich bessere Chancen als Friseurin, wenn ich in einer Ausbildung lerne, wie man Haare schneidet?"

"Habe ich bessere Chancen als Grundschullehrer, wenn ich in einem Studium lerne, wie man Grundschulkindern Wissen vermittelt und eine Klasse leitet?"

Merkst Du was? Bitte jetzt nicht einwenden, dass "viele" Leute doch ganz ohne Ausbildung Schauspieler werden. Die Wahrheit ist: KAUM JEMAND wird ohne Ausbildung Schauspieler. Nicht einer von 2000.

Die seltenen Ausnahmen, die insbesondere in Film und TV hinein "getragen" werden, erleben dies zumeist sehr jung, als Kind oder Teenager - und oft über Beziehungen der Eltern. Ob sie dann aber auch die Schwelle zum erwachsenen, reifen Schauspiel schaffen, anstatt fallen gelassen zu werden, da der "Kinderbonus" irgendwann wegfällt, ist eine weitere Frage.

Wer nichts gelernt hat, bleibt spätestens auf der Strecke, wenn er als Erwachsener Erwachsenenrollen erarbeiten soll, denn mit Kindern und Teenagern arbeitet man über ganz andere Methodik. Sie erhalten spezielle Hilfen, die es für erwachsene Rollen nicht gibt. Jemand ohne Ausbildung wird also nur sehr selten "automatisch" auch ein fachlich guter erwachsener Schauspieler - und noch seltener einer, der damit vernünftig Geld verdienen könnte.

Schauspieler ist ein künstlerischer und "handwerklicher" Beruf. "Kunst" kommt von "Können" und "Talent haben" ist noch absolut keine Kunst. Kunst ist, wenn Du ein geschliffenes und geformtes, ein ausgebildetes Talent anbietest, bei dem Du weißt und gelernt hast, wie man dieses überhaupt im Einzelnen praktisch einsetzt. Und Handwerk muss man lernen - wie in jedem anderen Beruf auch.

Es gibt nur einen Unterschied zwischen Schauspiel und den gängigen Lehrberufen: Kaufmann im Einzelhandel, Sachbearbeiterin, Friseur, Bächereifachverkäuferin kann JEDER werden, da man für die Ausbildung nur ein wenig Fleiß und Willen sowie eine durchschnittliche Intelligenz benötigt - aber Schauspieler können die MEISTEN Menschen NICHT werden, weil ein herausragendes Talent und eine Reihe anderer Fähigkeiten in stabiler und abrufbarer Form vorhanden sein müssen. Nicht umsonst werden von Hunderten talentierter Bewerber pro Jahrgang nur 5-10 der Talentiertesten an den Schulen überhaupt genommen. Weil es nicht lohnt, die gut Talentierten auszubilden. Die Plätze sind rar und man investiert nur in die Besten unter den Guten.

Du hast als Schauspieler/in ohne etwas gelernt zu haben gar keine Chance. Weil Du keine Schauspielerin bist, wenn Du den Beruf nicht gelernt hast. Du bist dann Darsteller/in, nicht Schauspieler/in.

Es ist auch nicht richtig, dass ungelernte Darsteller, die sich als Statisten in Castings bewerben, zu Schauspielern "gemacht" werden, indem sie, wie man so schön sagt, "entdeckt werden". "Schauspieler werden" ist keine Frage des "Entdeckt-Werdens". Entdeckt werden auch Edelsteine, aber sie sind nichts wert in ihrer rohen Form - und am Set bringt einem Statisten niemand bei, was andere in 4 Jahren Schauspielschule gelernt und entwickelt haben, denn dazu ist dort schlichtweg keine Zeit. Edelsteine erhalten ihren letztendlichen Wert erst durch Bearbeitung und Schliff. So kann sich Potenzial / Talent erst zeigen, vorher ist es Rohmaterial, mit dem noch nicht gut zu arbeiten ist.

Deine Konkurrenz werden immer die gut ausgebildeten und spielerfahrenen Schauspieler sein - und die spielen auch für sehr geringe Gage und bewerben sich auch auf kleine Rollen,  da die meisten trotz geprüftem Talent und guter Ausbildung immer wieder arbeitslos sind. Dies also wären Deine Konkurrenten, auch wenn es um Nebenrollen und Kleinkram geht.

Deine Chancen sind ohne Ausbildung und Praxiserfahrung so gut wie Null. Und ich muss als ausgebildete Schauspielerin sagen, dass ich das nicht unfair finde. Ich weiß, worin der Unterschied zwischen "ausgebildet" und "nicht ausgebildet" besteht. Man hat seine Ausbildung nicht umsonst gemacht.

Informiere Dich womöglich mal, was man da so lernt und was professionelles Schauspiel überhaupt bedeutet, dann wirst Du solche Fragen nicht mehr stellen. Im Grunde stellst Du die Frage, ob Du Herzen operieren lernen sollst oder ob man Dich auch operieren lässt, wenn Du  einen OP-Putzjob annimmst. Wenn Du richtig spielen und nicht nur laienhaft darstellen möchtest, dann mache eine richtige Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMarplesGown
06.02.2016, 23:01

Werter Herr Fragesteller, gibst Du meiner Antwort einen Pfeil runter? Weil Dir die Realität nicht passt? Schreibe hier bitte, wenn ich Dich zu unrecht verdächtige.

Eines lass Dir noch sagen:

Schauspieler benötigen zwar eine Menge Fantasie, aber genauso wichtig ist hier auch ein ausgeprägter Realitätssinn für ihre Tätigkeit und wie diese sich in ihrem Leben und in der Welt "bewegt" - und dann auch für den Inhalt ihrer Arbeit, denn zumeist ist es eine Form von "Realität", die sie darstellen müssen: Einen Menschen mitsamt seiner persönlichen inneren Realität, der in einer äußeren Realität zurecht kommen muss. Wie immer diese auch sein mag. Und auch, wenn sie nicht biografisch, sondern frei erfunden ist: Im Moment des Spielens ist sie die einzige Realität, die für den Schauspieler zählt.

Was ich Dir oben dargestellt habe, ist Deine äußere Realität bezüglich "Schauspieler werden", ausgehend von der Basis dessen, was Du Dir vorstellst. 

Du wirst nicht Schauspieler, wenn Du mit dieser Realität nicht umgehen willst. Womöglich habe ich Dir gerade einen Traum zerschmettert. Niemand ausser Dir selbst ist aber für Dein Träumen - oder Dein Aufwachen - verantwortlich. Sehr wach und klar sein solltest Du, wenn Du es trotzdem versuchen möchtest. Es gibt keinen leichten Weg, Schauspieler zu werden - und wenn hier und da auf der Welt Leute durch Umstände doch mit "Leichtigkeit" Schauspieler werden, so ist dies IHRE private Realität, aber nicht die aller, die da träumen.

2

Was möchtest Du wissen?