schauspielerin? hat man da je eine chance oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eigenartig, dass hier buchstäblich niemand auch nur erwähnt, dass Schauspieler ein Beruf ist, den man über eine mehrjährige Ausbildung erlernt - und dass der Quereinstieg ohne Technik, Wissen und Training absolut nicht das ist, was reelle Chancen versprechen könnte.

Mach Dein Abitur, bewerbe Dich an Schauspielschulen und sieh zu, dass Du Dir dort einen Platz verdienst. Dann sei erfolgreich in der Ausbildung, entwickle Dich und zeige Dein Talent, Deinen Fleiß und Deine Motivation.

Auch beim Film schätzt man Schauspieler mit Bühnenausbildung und Theatererfahrung besonders, sie bringen einiges an Rüstzeug und Qualifikationen mit, was einem reinen Filmschauspieler oft fehlt. Das würde ich nutzen, wenn Du zum Film willst.

Der Weg zum Berufsschauspieler geht über eine fundierte Ausbildung. Schauspiel ist nichts, was man mal eben spontan aus der Tasche zaubert oder aus einem Hobby entwickelt, dazu gibt es in diesem Beruf zu viel Spezielles auf hohem Niveau zu lernen. Schauspiel ist (im Training geformtes!!) Talent, präsente Persönlichkeit, kreative Kunst und gut beherrschtes Handwerk.

kikilake 26.08.2013, 20:54

hallo:) also erstmal.... ich finde es sehr gut von dir,dass du mir direkt sagst,dass es nicht sehr einfach ist diesen beruf auszuführen.Ich war mir eigentlich immer im klaren dass so etwas wie selena gomez oder miley cyrus und co. eigentlich nur deshalb bekannt sind weil sie entweder berühmte eltern oder von kindauf schauspielern.Auch war ich mir im Klaren, dass ich warscheinlich ohne schauspielausbildung nicht weit kommen werde...nur leider hat mir dies (wie du schon erwähntest) niemand hier so richtig klar machte.Dennoch dankte ich dir:)

1
rosehip 27.08.2013, 01:29
@kikilake

Danke für den Stern!

Ja, die Realität ist für Dich natürlich erstmal nicht sehr ermutigend... aber sieh mal: Immerhin GIBT es Schauspieler! ;-) Irgendwer muss diese Arbeit ja machen - und ein paar neue Nachwuchstalente brauchen sie schon auch irgendwie!

Wenn das wirklich Dein Ding sein sollte, dann sollte Dich in einigen Jahren nichts auf der Welt davon abbringen, diesen Weg zumindest zu versuchen. Und bis dahin kannst Du einiges dafür tun!

Beobachte die Menschen, sieh Dir an, wie sie Emotionen äußern, wie sie sich bewegen, wie sie stehen und schauen, wie sie essen, gehen oder aussehen. Merke Dir alles, was Du siehst, ahme sie nach und fühle, wie es ist, sie zu sein. Höre zu, wenn gesprochen wird, stelle die Unterschiede und Eigenheiten in der Redeweise fest, achte darauf, wie sie fühlen und denken. Sieh Dir an, wie Menschen miteinander umgehen, wie sie reden, streiten, trösten, zuhören, fragen oder antworten.

Werde beweglicher und trainiere Deine Kondition, treibe unterschiedlichen Sport, halte Dich fit und übe Balance, Schnelligkeit, präzise Bewegungen, tanze, laufe, klettere. Schreibe auf, was Du denkst, schreibe auf, was andere denken, schreibe Geschichten, Gedichte, schreibe Tagebuch und lese sehr viel, jeden Tag und alles Mögliche. Achte dabei auf die Sprache, die da geschrieben wurde. Rede mit Leuten, verbessere Deine Ausdrucksweise, probiere Dich hier aus und erweitere Deinen Wortschatz, erzähle Geschichten oder Märchen, lese regelmäßig laut vor.

Trainiere Deine Fantasie, denke Dir Sachen, Leute und Geschichten aus, überlege, wie sie reden, gehen, leben oder aussehen könnten.

Schauspieler stellen das Innere und Äußere von Leuten dar. Sie zeigen, woher jemand kommt, wohin er geht, was er im Kopf und in der Seele hat, was ihn bewegt. Darum achte auf all diese Dinge bei den Leuten in Deiner Umgebung und erforsche auch Dich selbst!

Als Schauspieler musst Du sehen, fühlen und durchschauen lernen und Dich auch selbst sehr gut kennenlernen - das kannst Du gar nicht früh genug üben. Da hast Du einiges zu tun - und dies ist eine keine Vorbereitung für die Schauspielschule - und es kann vorhandene Talente hervorbringen.

1

Haha.. Hat da jetzt irgendjemand mit irgend einer Erfahrung im Filmbusiness geantwortet? Oder seid ihr alle so total Naiv?

kicher

Also.. Ich will da jetzt nichts kaputt machen oder so.. Aber ich bitte dich, das alles jetzt nicht von der: Talent ist alles, und mit ein wenig Herz und Fleiss wirst du das schon schaffen... Anzugucken.. Sondern von den Zahlen der Realität.

Die Realität ist eine Harte Nuss. Der Fall kann den Tot bedeuten. (Ich selbst bin gerade am überlegen was ich tun soll.. seufz BA in Acting oder Pädagogik?)

Gut meine Meinung:

Ich selbst bin der Meinung, dass wenn man wirklich durch die Schauspielerei leben will nach London oder den USA gehen sollte. Deswegen, bin ich seit September in London.

Ich hatte schon ne Audition bei der RADA. Royal Academy of Dramatic Arts. Ahja.. Für mich bedeutet Schauspielern = Leben.

Aber hast du dir mal die Zahlen bei der RADA angesehen? (Achja, ich bin nicht verbittert, nur etwas realistischer geworden. London hat mir die Augen geöffnet)

Halleluhja, was ist die Filmbranche nur für eine Naive Branche^^ Das Problem ist, wir sehen die Filmbranche nur in ihren Sonnenseiten, Heisst: Juhey! Die Stars und erfolgreichen. Aber habt ihr mal die "Verlierer" gesehen? (Ich nenne die ned verlierer, nur als Beispiel) Davon gibt es nicht nur 1000-5000 davon gibt es mehr als 25'000 die jährlich nach L.A. gehen nur für den einen Traum.

Also RADA zahlen. 3000-4000 Bewerbungen Jährlich. (Und ich dachte: Naja so etwa 100 bevor ich mich beworben habe, ja ich bin total Grün hinter den Ohren) Plätze pro Jahr: 28-30 (30 ist das Maximum) Prozentzahl als Chance: 0.7% Hast du dir die WikipediaSeite für die RADA schon angesehen? etwa 30 bekannte Schauspieler sind vermerkt. Und das für eine sehr alte Schule, vorallem sind da jedes Jahr Mindestens 20 Abgänge. Sieht schon da mikrig aus. Vorallem kennen einige nichtmal den Vize-Vorsitzende der RADA nichtmal, sehr bekannter Schauspieler: Alan Rickman

Nu gut, machen wir weiter.

Fleiss, Blut und Schweiss.. Talent.. Blablabla..

Ich hatte für die RADA einen Coach aus L.A. er selbst wollte Schauspieler werden, in meinem Alter. Heute ist er Manager und Coach. Hat in einigen Filmen vlt. als Extra gespielt. 25'000 mindestens gehen Jährlich nach L.A. um Schauspieler zu werden.

Wir sind nur Zwei unter vielen... Und denken sogar das gleiche. Alle denken nur das eine: Mit viel Fleiss, Blut und Schweiss kann ich es schaffen. Ich werde es schaffen, weil ich es Liebe. Wir sind nur die Schwarzen Ameisen unter dem Haufen.

Klar kann man es schaffen, ich habe nie gesagt, dass man es nicht schaffen kann. Ich sage nur, dass die Wahrscheinlichkeit eher auf Nein steht.

Und lasst uns ehrlich sein. Wir wollen doch alle vorallem Schauspieler werden, weil wir auch Hauptrollen ergattern wollen. Auch wenn wir es lieben^^

Und wie immer: Um es in der grossen Welt der Filmbranche zu schaffen braucht man: Glück, Geld und Kontakte. Heute sehen wir ja, wohin die Filmbranche schwebt. Reinblütige Sache. Ist der Papa bekannt, wird die Tochter das bestimmt auch. Gute Beispiele, das Talent nicht mehr sooo viel bedeuten:

(Meine Meinung, will damit niemanden beleidigen)

Kristen Stewart, Papa ist Regisseur ihres ersten Filmes, glaube ich sogar. Lily Collins, Papa ist Sänger (War die Mutter nicht Schauspielerin?) die Ana Steel Schauspielerin aus SOG. Ganz eindeutig Familienkontakt.

Schwer aber mit 0.01% Chance gross raus zu kommen, mit dem was man liebt. Und seien wir ehrlich. Erfolgreich im Job wollen wir alle sein. Oder hald auch Erfolgreich im Leben. Für mich bedeutet Erfolgreich im Job%Leben. Jemand wie Alan Rickman oder Emma Thompson zu sein.

PS: Ich weiss noch immer nicht genau, was ich tun soll.. ich müsste mir mein Herz brechen um die Schauspielerei aufzugeben. Und ich hänge an den wenigen Prozenten die mir bleiben um erfolg zu haben.. Also rede ich hier nur von Zahlen und Erfahrung (:

Hey, jeder hat eine Chanxce, Glück Zufall, vielleicht wirst du irgendwann indekt, bewirbst dich für eine Filmrolle, für weitere und immer mehr... Denk aber auch an die SChule, die Chance dass du Schauspielern wirst, ist relativ groß aber nicht, dass du davon leben kannst und richtig berühmt wirst, es liegt aber an dir. Also mach es als Hobby oder Nebenjob aber suche dir noch etwas festets, damit du immer eine Absicherung hast.

Lg:))

KateR92 20.01.2014, 19:20

Die Chance das man schauspieler wird ist gross? O.o?

Schauspieler ist nicht gleich Schauspieler.

0

Die Frage ist, was du willst. Willst du Schauspielerin werden, die erfüllende und spannende Rollen spielen kann und darf? Oder willst du berühmt werden ?Oder reich? Das sind völlig unterschiedliche Motivationen und Ziele. Wenn du das erste Ziel mit vollem Herzen und viel Arbeit verfolgst, kann es sein, dass du mit viel Glück das zweite erreichst und mit noch mehr Glück das dritte.

Wenn dir das dritte Ziel das wichtigste ist: Studier BWL und vergrabe deine Schauspielerträume. Wenn dir das zweite Ziel das wichtigste ist, wirst du wahrscheinlich nicht gut genug sein und mit großer Wahrscheinlichkeit frustriert werden- denn es gibt nur ca. 30 wirklich große Schauspielstars - aus einer geschätzten Auswahl von allermindestens 30 000 sehr sehr guten Schauspielern. Ich rate dir nur diesen Weg ein zu schlagen, wenn das erste Ziel das wichtigste für dich ist. Dann könnte es nämlich sogar sein, dass du irgendwann eine Festanstellung an einem Theater bekommst, einigermaßen davon leben kannst und sehr sehr zufrieden sein wirst.

kikilake 24.08.2013, 22:56

Hallo:-) vielen vielen dank für deine antwort:) denn du hast den nagel auf den kopf getroffen:) mir ist es nicht wichtig berühmt oder reich zu werden... Mir ist genau das wichtig was du als erstes beschrieben hast:) die schauspielerei selbst ist mir wichtig alles drumherum das berühmtsein oder der reichtum ist nur luxus.... Ich danke dir:) und ich werde mein ziel nicht aufgeben.... Nicht mehr:)

0

es gibt genügend deutsche gute schauspielerinnen die nie in der usa waren. und die sind auch eine von vielen tausenden oder? wenn du einen traum hast und du willst in erreichen dann darfst du nicht den geringsten zweifel haben es zu erreichen.

kikilake 24.08.2013, 16:40

danke:)

0

Jeder hat die Chance zu erreichen, was man will. Man muss ebn nur etwas dafür tun.

Was möchtest Du wissen?