Schauen wir eigentlich immer in die Vergangenheit?

8 Antworten

Ja das ist vollkommen korrekt.

Das gleiche gilt übrigens auch fürs hören. (Da kann man es durchaus bemerken)

Das licht braucht schlichtweg eine gewisse menge an zeit bis es und erreicht.

Nur ist diese zeit auf größenskalen der erde so minimal das wir komplett unfähig sind dies zu bemerken. Mit geeigneter technick kann man heutzutage aber sogar schon licht beobachten wie es sich durch etwas bewegt.

Hinzu kommt noch was was Mathe167 gesagt hat.

Vom auftreffen auf dem auge. Bis zu einem bewussten bild vergeht auch noch wieder etwas zeit. Die im übrigen zig mal größer sein wird als die zeit die das licht z.b. vom benachtbarten haus bis zu dir gebraucht hat.

Gleiches gilt natürlich auch hier fürs hören. Und imgrunde auch für allle andere sinne.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobby Beschäftigung mit dem Thema.

So ist das mit der Zeit...

was auch immer an unseren Sensoren auftrifft, alleine schon das Weiterleiten zum Gehirn braucht Zeit - wir wähnen uns im Jetzt, rennen ihm aber tatsächlich ständig hinterher.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 6 Semester Psych-Studium

Es heißt, unser Verstand ist schneller als unsere Sinne. Und das hat den Grund, dass wir nicht überfordert werden.

Du hast recht. Bis das Gehirn ein Bild verarbeitet hat, vergeht etwas Zeit, wenn auch sehr kurze Zeit.

Ja. Egal wann und wie du wohin guckst, du guckst immer in die Vergangenheit.

Was möchtest Du wissen?