Schattierungen beim Zeichnen <33

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn du gegenstaende zeichnest, musst du immer auf zwei dinge achten: die perspektive und die lichtquelle. wenn du weisst, von wo das licht kommt, weisst du auch wo du schattieren musst und wo du schlagschatten hast. vielleicht zeichnest du einfach mal etwas ab, was du dir auf dem tisch zusammenstellst (also keine ahnung, irgendwelche einfachen formen, salzstreuer oder sowas) und beleuchtest die direkt mit einer lampe (schreibtischlampe z.b.). da siehst du dann wo die schatten liegen.

h bleistifte wuerde ich gar nicht nehmen, die taugen nicht zum zeichnen, weil die zu hart sind. fuer dunklere schatten einen richtig weichen b 5 oder so nehmen.

ist nur meine persoenliche meinung. ich bin selbst nur laie.

LaraAliive 22.01.2013, 16:00

Dankeschöööön :)

0
  1. Den Bleistift schräg ansetzen für wuschige Schatten. Steil nehmen für Schraffur (so kann man auch schattieren).

  2. Immer gegenüber der Lichtquelle.

  3. 2B für wuschige (weiche) Schatten, HB für Schraffuren.

6H oder überhaupt H ist zu hart.

Ich stelle mir immer eine Sonne vor, die von einer Seite auf das Papier scheint und benutze einen 4B Bleistift :)

LaraAliive 22.01.2013, 15:56

Okay danke :-)

0

dafür solltest du natürlich gutes räumliches denken besitzen. du kannst dir zb eine lichtquelle vorstellen oder sogar auf dein bild zeichnen. dadurch weißt du wo der schatten auf dem boden ist oder auf anderen körpern, auf dem körper den du gerade zeichnest und du kannst noch ein paar highlights setzen.

Was möchtest Du wissen?