Scharia? Sind ihre Strafen legal?

Was in aller Welt meinst Du mit "...ihre gesetzt."???

gesetzte sorry


sorry wenn ich immer noch begriffsstutzig bin: "...Scharia und ihre gesetzte..." - meinst Du? Gesetze? - Schariah IST doch bereits das islamische Gesetz!?

ja sowas verletzt doch die menschenrechte?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Scharia widerspricht in weiten Teilen der universellen Deklaration der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948.

Sie entspricht aber - leider - der Kairoer Erklärung der Menschenrechte - die (Gott sei's geklagt) sich i. Wstl. auf vermeintliche "Gottesrechte" als über den Menschenrechten stehend beruft.

https://www.humanrights.ch/cms/upload/pdf/140327_Kairoer_Erklaerung_der_OIC.pdf

S. ARtikel 1a)Alle Menschen bilden eine Familie, deren Mitglieder durch die Unterwerfung unter Gott vereint sind und alle von Adam abstammen.

Letzteres ist natürlich gemeingefährlich, da es Gottesrechte bekanntlich nicht gibt - genausowenig wie Gottesgebote:(

Die Scharia ist in Deutschland verboten. Sie ist des weiteren menschenverachtend und verstößt meiner Meinung nach gegen die Menschenrechte.

meiner Meinung nach

auch,

aber wir sind nicht allein, der Internationale Gerichtshof für Menschenrechte ist da durchaus mit uns, der deutsche Gesetzgeber und damit die deutsche Justiz auch, wie auch alle EU-Mitglieder, da sie sich an die Menschrechte zu halten verpflichtet haben

LG

1

In den Ländern, wo sie angewendet wird, ist sie legal. Du meinst wahrscheinlich die Hadd Strafen. Diese Bestrafung obliegt dem Staat und nicht den einzelnen Menschen.

Also Bestrafungen wie Steinigung oder Amputieren von Gliedern sind natürlich grundgesetzwidrig.

Nicht nur das. Selbst wenn man das Grundgesetz dahingehend anpassen würde, stünde die Europäische Menschenrechtskonvention im Weg.

Hier kann niemand einfach diese Grenzstrafen (sprich Körperstrafen) aus der Scharia einführen, auch wenn das rechte Scharfmacher teilweise anders darstellen und vom Untergang des Abendlandes warnen.

2

Was möchtest Du wissen?