Scharfschütze bei der BW

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vom Grundsatz her ist es möglich, aber bedenke das man die Brille durchaus bei der Auswahl als Kriterium zum Tragen kommen lassen kann (z.B. bei grundsätzlicher Eignungsgleichheit):

Gerade bei den Scharfschützen (das sagt schon der Name) ist ein Brillenträger eine Gefahr für sich selbst und seinen Spotter, ich denke da nur an beschlagen, zerkratzen, verlieren , beschädigen. Reflektionen sind in diesem Geschäft auch ehr unerwünscht ... Der Verlust der Brille bedeutet Totalausfall (Holzauge sei wachsam). Scharfschütze mit Brille hört sich an wie U-Boot-Fahrer mit Klaustrophobie oder Kampfschwimmer mit Auquaphobie. Warum sollte ein Brillenträger zum Scharfschützen ausgebildet werden wenn ein Bewerber ohne Sehfehler mit der selben Qualifikation zur Verfügung steht....

Nein,kannst sie ja mal fragen.

Was möchtest Du wissen?