Scharfes Bremsen vor Ortsschild - wer hat Schuld, wenn's knallt?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Fahrzeuglänge Abstand? Ganz klar der hintere. Zuwenig Sicherheitsabstand.

Möglicherweise hat aber auch der vordere Fahrer eine Mitschuld, denn das Ortsschild war sicher schon länger zu sehen. Es nennt sich vorausschauendes Fahren wenn man eine Vollbremsung auf diese Art vermeidet.

Danke für den Stern, und noch eine schöne Adventszeit!

0

Nun. Einerseits musst du ja nicht beim Ortseingang stark bremsen. Durch vorausschauendes fahren hättet ihr schon viel eher bremsen müssen um dann ab Ortseingang gemütliche 50kmh zu haben.

Der BMW Fahrer hinter euch hat vermutlich nicht den mindest Abstand gehalten und hätte auch Schuld bei einem Auffahrunfall erhalten.

Vermutlich würdet ihr beide Schuld bekommen

Der der auffährt was ja auch richtig ist so jemand gehört wegen Gefährdung angezeigt.

We n so was nochmal passier Nummernschild aufschreiben und die Polizei informiere da hat sich mal wieder scheinbar gedacht ein besseres auto Heist auch sich nicht an die Verkehrsregeln zu halten.

Aber eine mitschuld würde ihr bekommen wen es gekracht hätte.

Ich hatte mal so einen Unfall an einer Ampel. Der Auffahrer bekam die ganze Schuld, obwohl ich moralisch natürlich mit Schuld war, es wurde ja nicht plötzlich rot. Rechtlich ist das aber egal.

Natürlich wäre die BMW-Fahrerin schuld, wer denn sonst!

Man kann aber auch sachte vorm Ortsschild bremsen, das schont die Beläge und die Reifen.

Was möchtest Du wissen?