scharfe sinne = scharfsinnig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sich Intelligenz dadurch festmachen ließe, ausgeprägte Sinnesorgane zu besitzen, wären ein Hai, der besser riechen kann, ein Hund der besser hören kann, eine Kuh die mehr Geschmacksknospen besitzt und ein Adler der besser sehen kann als der Mensch, allesamt höher entwickelte Wesen, was ich bezweifle :)

nun kommt immer ganz drauf an was man als höherentwickelt definiert. man könnte schließlich auch sagen, dass das menschliche streben nach immer mehr immer weiter ein recht niederer trieb ist, der zum untergang des planeten führt..

0
@knutschie

Da hast du schon Recht, aber eine Chopin Etude auf dem Klavier zu spielen, stellt für manche Menschen kein großes Problem dar, wohl aber für die Tiere (so erhaltenswert ihr Leben auch ist). Zeigt halt einen gewissen Grad an Entwicklung, Fortschritt und Kultur, der mit einem bestimmten Maß an Intelligenz korelliert :)

Ich gehöre aber sicher nicht zu den Menschen, die einem Waschbären das Musizieren verbieten würden, sofern er in der Lage dazu wäre :D

0
@Letumus

haha! ich auch nicht. aber auch wenn der waschbär jetzt nicht musiziert, ist für den haushund das spurenlesen vielleicht ja vergleichbar. und wie eine "berufliche tätigkeit," zu der der mensch nicht in der lage wäre.. wir wissen nicht was uns da entgeht. kuck dir die hund an der könnt des den ganzen tag machen pausenlos. oder die wale singen über kilometerhinweg in hohen tönen.. aber naja ich möcht ja jetzt auch nicht herum philosophieren. höhere entwicklung jedoch beschreibt der mensch nur mit dem geist. -was ja für den mensch ja auch vollkommen legetim ist.. mein kleiner moppel jedoch bedauert uns weil wir von seiner welt der gerüche und des spurenlesens nichts wissen..

0
@knutschie

Hehe, interessanter Ansatz :)

Aber das mit dem Spurenlesen ist dem Hund schon in die Wiege gelegt oder?, also keine Errungenschaft, die jahrelange Perfektion hinter sich hat, wie etwa die Bauwerke unserer Zeit (Man denke nur an Wolkenkratzer, so hässlich sie auch sein mögen), deren jetzigen Standards einiges an Arbeit und hochintelligentem Pionierdenken vorrausgegangen ist.Versteh mich nicht falsch, ich halte manche Tiere für überaus intelligent, aber halt in wenigeren Bereichen, beim Menschen ist diese Pallette doch etwas weiter ausgedehnt.

Aber vielleicht wird sich das eines Tages umkehren, die Evolution ist ja eine gemeine Sache :D

0
@Letumus

aha also nur weil der mensch dumm geboren ist und das tier gescheit zur welt kommt - ist also das tier immer doof von vorherein, weil nochdazu kein intellekt.. -interessant.jaja der intellekt ist dem menschen eigen. aber was kann denn der intellekt in anbetracht der erdentwicklung? garnichts. er ist eine sache von der menschen immer denken er mache sie gottesgleich! hahaha kuck doch was er anrichtet: krieg, zerstörung, wir sägen den ast ab auf dem wir sitzen.

und wer weiß wie mein kleiner hobby-spürhund seine nase im laufe seines lebens perfektioniert hat! haha gut dass die menschen die tiere ohne intellekt haben, dadurch können sie sich gottesgleich fühlen, obgleich die gaben der tiere einfach friedfertig und lebensortientiert sind. menschen wir sind im universum so viel kleiner als ein atom innerhalb der erdlaufbahn! mensch mensch über alles -> humble pie! -damit mein ich garnicht dich oder mich sondern den mensch allgemein.

0
@knutschie

Dass der Mensch dumm geboren ist hab ich nirgends geschrieben. Dass das Tier gescheit zur Welt käme auch nicht, da Spurenlesen nix mit Intelligenz zu tun hat. Das wäre so wie wenn ich behaupten würde, ich bin überaus gescheit, weil ich besser sehe als ein Maulwurf...

Im Sinne der Entwicklung kann der Intellekt Einiges, denn mir persönlich ist es lieber in einem Haus mit Heizung zu sitzen, als mir (wie es vor Jahrtausenden war) den Allerwertesten in ner Höhle abzufrieren. Ja auch das hat mit Intellekt zu tun! Und nicht jede intellektuelle Entwicklung hat Kriegs- bzw. Zerstörungsabsichten.

Weiters halte ich Menschen die sich für Götter halten ebenso für narzistische, naive Dummchen...

Dass Tiere nur friedfertig und lebensorientiert sind, halte ich nicht für wahr. Es ist dort genauso zu unterscheiden wie beim Menschen. Da du sehr tierliebend klingst (was ja auch nicht falsch ist) wirst du mir sicher zustimmen, wenn ich behaupte, dass Tiere auch unterschiedliche Charakterzüge aufweisen. Und da gibt es genauso weniger friedfertige Individuen. (Bsp: Dokumentaraufnahmen, bei denen Killerwale Robben nicht aus Nahrungsbeschaffungszwecken töten, sondern zum Spaß und die Leichen dann davonschimmen lassen.)

Summa summarum ist meiner Meinung nach der Mensch nichts anderes als eine intelligentere Variante der Tiere. Er folgt auch seinen Trieben, allerdings nur partiär, und das ist der markanteste Unterschied zur Tierwelt, wo im Prinzip das Meiste über Triebe rennt.

0

Schaden kann es nicht, aber selbst ein staubstummer, querschnittgelähmter Blinder ohne Nase kann intelligenter sein als Du.

Im Übrigen ist das Gegenteil von Scharfsinn > Stumpfsinn ;-)

Was möchtest Du wissen?