Schamlippen Korrektur Krankenkasse?

9 Antworten

Die Kosten einer operativen Schamlippenkorrektur werden grundsätzlich von der Krankenkasse übernommen, wenn eine klare, eindeutige medizinische Indikation vorliegt. Um die medizinische Notwendigkeit nachzuweisen, ist in der Regel ein fachärztliches Gutachten nötig. Gegebenenfalls kann auch eine ärztliche Begutachtung durch den zuständigen Arzt der Krankenkasse notwendig sein. 

In der Praxis ist eine solche Kostenübernahme aber nicht ganz einfach und mit viel Papierkram verbunden. Am besten vereinbarst du ein Beratungsgespräch mit dem plastischen Chirurgen deines Vertrauens, der wird dir dann die weiteren Schritte erklären.


Das gleiche Problem kenne ich mit meinem Hoden nur zu gut. Habe auch öfters unangenehme Schmerzen. Allderdings schäme ich mich dafür nicht und habe auch keine Operationsgedanken.

Aus meiner Sicht müsste es die Krankenkasse zahlen, insofern du tatsächlich eine psychische Belastung vorweisen kannst. Das ganze kann man allerdings schwer einschätzen, da die Krankenkasse oft nach Lust und Laune handelt. Ich würde dir in allen Fällen raten es zu versuchen. Bestes Gelingen :)

An deiner Stelle würde ich da garnichts machen wenn dir die Krankenkasse nichts zählt. Viele Menschen oder dein Freund insbesondere auch findet das auch aufregend mit so langen Schamlippen etwas anzustellen. Ich würde an deiner Stelle daran nichts weiter machen.

Lg

Zahlt die Krankenkasse bei einer schamlippen op?

Ich habe LEIDER längere innere schamlippen habe deshalb auch psychische probleme und kann seit ein einhalb jahren meinen freund immernoch nicht da ran lassen. Ich schäme mich dafür und finde es einfach nur abstossend. Ich will nicht in öffentliche schwimmbäder weil man den abdruck an der bikinihose sieht. Manchmal sogar bei normalen hosen wenn ich sie hoch ziehe. Des weiteren kommt dazu dass ich ständig an blasenentzündungen leide und ich habe gehört, dass das davon kommen könnte. Bezahlt die Krankenkasse bei einer op? Oder muss ich die kosten selbst übernehmen? Danke schonmal :)

...zur Frage

Macht die Aok sowas? :(( bitte Antworten!

Meine Freundin will sich die Schamlippen (inneren) verkleinern lassen weil sie ziemliche schmerzen hat und auch psychisch drunter leidet... sie war beim Arzt und der sagte das er das machen würde für 3100€ der Arzt ist ziemlich gut und drauf spezialisiert. Nur hat sie selber nicht das Geld dazu weil sie auch noch zusätzlich eine Anzahlung von 500€ machen muss jetzt hat sie angst das Ihre Krankenkasse das vllt nicht zahlen kann und sie dann weiter mit den schmerzen leben muss... hat jemand Erfahrung evtl. das schon mal gemacht ? Übernimmt die Krankenkasse die vollen Kosten ?.. Bitte nur ernste antworten und keine blöden kommentare :(

...zur Frage

Angeschwollene schamlippen nach dem GV?

Hallo liebe Community,
Ich hatte gestern GV mit meinem Mann,
Und direkt danach hat meine vagina richtig weh getan das verging aber schnell.
Danach war sie nur angeschwollen an den schamlippen und rot. Es ist nur beim Laufen unangenehm. Heute morgen spüre ich es immernoch, nicht so stark wie gestern aber trotzdem das Gefühl ist noch da.
Sollte man in solchen Fällen ein Arzt aufsuchen? Woher kann das kommen - und was viel wichtiger ist wie lange dauert der heilungsprozess? Danke für jede hilfreiche Antwort :)

...zur Frage

Innere Schamlippen extrem unsymmetrisch - Erfahrungen?

Hallo zusammen!

Ich bin 20 und habe ein Problem mit meinen Schamlippen: die eine ist ganz "normal", so wie man sich das eben vorstellt, klein und von den äußeren Schamlippen komplett verdeckt.

Die andere jedoch ist sehr groß, dunkel, verschrumpelt und hängt deutlich heraus.

Mir ist bewusst, dass auch größere Schamlippen normal sind, aber von einer starken Asymmetrie hört man eher selten.

Mich stört das echt extrem und ich leide seit Jahren darunter. Zum einen stört mich natürlich die Optik, es sieht sehr unschön aus und ich hab im Bikini usw Angst, dass es jemand sehen könnte. Zum anderen ist es aber auch körperlich sehr unangenehm, bei engen Jeans zwickt und reibt es sehr stark und tut weh.

Deshalb spiele ich schon länger mit dem Gedanken, eine Intim-OP durchführen zu lassen.

Hat jemand von euch das gleiche Problem? Habt ihr euch operieren lassen? Wenn ja, wären Erfahrungen echt super.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Hoden wackeln bei sportlicher Aktivität?

Guten abend bei mir ist so das wenn ich mehr als nur normal laufe zB springe dann Wackeln meine hoden sehr stark an meine inneren oberschenkeln das hört man sogar. Wie kann ich das verhindern? Seitdem das so ist hüpfe ich sehr ungerne. Was denkt ihr Frauen darüber wenn ein typ sowas hat? Vielen dank an alle antworten.

...zur Frage

Tubuläre Brust - Krankenkasse?!

Hallo Leute! :-) Ich bin inzwischen fast 20 und leide seit einigen Jahren unter meiner tubulären Brust. Anfangst dachte ich, sie sei einfach unfassbar hässlich, bis ich irgendwann etwas von der tubulären Brustdefomität mitbekommen habe. Ich bin auch gleich zum Arzt und habe mir diese bestätigen lassen, dieser meinte zu mir, es sei möglich, das Ganze über die Krankenkasse abzuwickeln, da es sich um eine erbliche Defomität handele und nicht um eine erworbene. Gut. Also habe ich direkt einmal bei der Krankenkasse angerufen, was sie denn bräuchten. Sie meinte zu mir, sie bräuchten ein ärztliches Gutachten, Bilder und einen Kostenvoranschlag. Da sie Krankenkasse einen Kostenvoranschlag wollte, bin ich natürlich direkt zu einem plastischen Chirurgen gegangen, der mir das alles auch genau so fertig gemacht hat - ein Gutachten über die tubuläre Brustdeformität, dass ich den Wunsch auf Kostenübernahme habe und den Kostenvoranschlag. Da ich eine "relativ" weit fortgeschrittene Brustdeformität habe, bräuchte ich Implantate UND eine Bruststraffung... daher ist der Kostenvoranschlag relativ hoch ausgefallen, rund 7.800,-€ Zu dem Ganzen habe ich noch eine persönliche Stellungnahme beigelegt, warum ich mir diese OP so dringend wünsche. Das Ganze habe ich abgeschickt und schon fast eine Woche später kam eine Absage zurück, es würde sich lediglich um einen ästhetischen Eingriff handeln und dafür wären sie nicht zuständig. Nun die Frage: Wie soll ich weiter vorgehen, um die OP durchzubekommen? Ich wünsche sie mir echt dringend und könnte sie aus eigener Tasche niemals bezahlen! :/ Was muss ich als nächstes tun, wen muss ich ansprechen, was soll ich schreiben? Habe ich überhaupt eine Chance, das durchzubekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?