Welches Hausmittel hilft gegen juckende und brennende Schamlippen?

15 Antworten

  • ACHTUNG: Du musst unbedingt morgen früh zum Arzt gehen -- du hast höchstwahrscheinlich eine Geschlechtskrankheit, die ganz dringend behandelt werden muss. Hole dir keinen Termin, sondern gehe als Notfallpatient hin. Nicht zögern, hingehen!
  • Du solltest außerdem dringend mit deinem Sexualpartner sprechen und ihn fragen, ob er auch Symptome hat oder hatte. Hat er auch Symptome, sollte auch er dringend zu einem Urologen gehen.
  • Leider sind Hausmittel bei so einer Krankheit absolut nicht ratsam und können die Diagnose beim Arzt morgen beträchtlich erschweren. Du darfst kühlen und du kannst Ibuprofen als Schmerzmittel einnehmen. Bitte keine Salben oder Cremes benutzen.
  • Bitte kein Pilzmittel ausprobieren! Die Symptome klingen nicht danach und es kann die Diagnose erschweren!

Alles Gute und berichte doch bitte mal, was es war!

Ich war gestern beim FA. Und es hat sich herausgestellt das ich einen harmlosen Pilz hab. Der aber sehr lästig ist. Und seit ich die Mykofungin 3 creme benutze ist es schlimmer geworden..

0
@GirlProblems17

Die meisten Geschlechtskrankheiten sind heutzutage sehr leicht heilbar -- ein Pilz ist da nicht "harmloser", sondern wie du schon feststellst, eher besonders lästig.

Zur Behandlung muss unbedingt SOWOHL Vaginalcreme zum Einbringen in die Vagina verwendet werden ALS AUCH gleichzeitig mit Creme zur äußeren Anwendung der gesamte Intimbereich inkl. Schamlippen, Venushügel, Damm intensiv und gründlich eingecremt werden. Wenn man dies nicht macht, dann re-infiziert man sich ohnehin ständig wieder innen nach außen und umgekehrt. Diese Behandlung mindestens sieben Tage durchziehen, besser zehn Tage, auch wenn schon keine Symptome mehr auftreten! Die beworbenen kurzen Zeiten mancher Produkte sind so gut wie ausreichend. Empfehlenswert ist z.B. "ratiophram Fungizid" als Kombipackung, das bei gleichem Wirkstoff erheblich günstiger als Kadefungin ist.

Wenn Symptomfreiheit festgestellt wurde, dann mit "Gynofit" oder "Kadefungin Milchsäurekur" die Scheidenflora wieder aufbauen und bei der Heilung unterstützen (mindestens sieben Tage anwenden). Falls du ohnehin einen Frauenarzt aufsuchst, kannst du dir auch "Gynoflor" verschreiben lassen, das die Mikroorganismen der natürlichen Vaginalflora enthält und sie besonders schnell wieder aufbaut.

Während der gesamten Zeit nur Baumwollunterwäsche tragen, morgens und abends wechseln und die Wäsche und Bettwäsche immer bei mindestens 60 °C waschen. Bei Wäsche, die das nicht verträgt, zusätzlich ein Hygienespüler verwendet werden, der Pilze sicher tötet. Die Pilzsporen überleben nämlich Wäsche bei 40 °C problemlos und dann bricht die Krankheit nach einiger Zeit meistens wieder aus.

Der männliche Sexualpartner kann sich theoretisch auch anstecken, aber in der Praxis passiert das nicht sehr häufig. Eine Mitbehandlung des Mannes ist nur dann angeraten, wenn er auch Symptome zeigt. Typische Symptome beim Mann wären merklicher Geruch am Penis, rötliche Punkte auf der Eichel, kleinste Risse in der Vorhaut und später dann auch weißlicher Belag auf der Eichel. Für den Mann ist das freiverkäufliche Präparat "Biofanal" sehr empfehlenswert, das es gut am Penis haften bleibt und zweimal am Tag angewendet nach sieben tagen fast immer zur vollständigen und problemlosen Ausheilung führt. Für die Wäsche des Mannes gilt das gleiche.

Mann und Frau sollten Geschlechtsverkehr bis zur vollständigen Ausheilung vermeiden, erstens um den Ping-Pong-Effekt der gegenseitigen Ansteckung sicher auszuschließen, aber auch damit kleinste Wunden nicht aufgerissen werden und sich entzünden. Während einer Pilzinfektion sind die Schleimhäute besonders empfindlich.

0

Du solltest zum Frauenarzt gehen, den das klingt für mich wie Chlamydien, und wenn es auch noch in der Scheide juckt und brennt, und auch gelblichen Ausfluss hast? Das ist ansteckend, falls Du  Chlamydien haben solltest, dann muss dein Freund auch behandelt werden! Denn das muss behandelt werden!! Es müssen keine Chlamydien sein, aber zur Vorsicht zum Frauenarzt!

Hört sich stark nach einem Scheidenpilz an - oder Chlamydien.

In beiden Fällen musst du das vom Frauenarzt untersuchen und behandeln lassen.

Zum Arzt solltest du sofort gehen - es geht hier um deine Gesundheit. Du kannst dir auch einen Schnelltest für Chlamydien aus der Apotheke holen - ich empfehle aber lieber den Test beim Arzt. (dieser kann dann auch eine Behandlung vollziehen)

Was möchtest Du wissen?