Schaltung zur Erzeugung einer einmaligen und ansteigenden Spannung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In einfacher Form gibt es sowas nicht. Du brauchst erst mal eine Transistorschaltung, die Dir den Impuls verlängert und dann ein RC- Glied  (Kondensator und einen Widerstand) in Reihe wovon Du am Kondensator die Spannung abnimmst. Das RC- Glied sollte passend dimensioniert sein (Tipp: Der Kondensator ist nach 5 x R x C voll)... ausrechnen, versuchen und anpassen.

Deine Frage ist nicht ausreichend formuliert: Hat der Triggerimpuls eine variable Zeitdauer (das musst Du bei der Impulsverlängerung einplanen) oder bleibt er so unterschiedlich lange anstehen, daß Du die Impulsverlängerung mit einer Flankenerkennung ebenfalls noch triggern musst... das sind alles so Fragen... ist der Impuls high- oder low- aktiv...? Ist es nur ein einziger Impuls oder kommen mehrere? Wird die Schaltung zwischen Impulsen abgeschaltet oder nicht?

Was willst Du denn ganz genau machen denn ein Tacho lebt ja von einer andauernden Impulsfolge unterschiedlicher Frequenz...

Mfg



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von techblaster
28.01.2016, 12:35

Hi,

erst einmal vielen Dank für die sehr umfangreiche Ausführung zu meiner Frage :)
Bei dem Tacho handelt es sich um ein Modell aus dem Jahr 1997, also nicht mit CAN-Bus oder dergleichen. Er hat insgesamt 4 Zeiger, zwei jeweils für Geschwindigkeit und Drehzahl und jeweils zwei kleine für Tankanzeige und Kühlwassertemperatur.
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass die Spule des jeweiligen Zeigers durch einen Stromimpuls reagiert. Also alles ganz einfach nach dem Prinzip lege ich 1,5V an geht die Nadel nicht so weit wie bei 10V.
In diesem Fall wäre es also lediglich erforderlich eine kurze ansteigende Spannung zu generieren die einmal ansteigt innerhalb 1-2 Sekunden und dann komplett abfällt (trotz angelegter Spannung - Zündung).
Es ist quasi zu bedenken, dass die Schaltung bei Anlegen einer Spannung (Zündung des Motors) diesen Vorgang nur einmalig ausführt.
Dies war das Szenario was ich im Kopf hatte. wäre das so umsetzbar mit einfachen/kostengünstigen Mitteln?
Wenn ja wie müsste ich dazu vorgehen um eine Schaltung entsprechend zu bauen?

Viele Grüße

0

Das bewegen der Tachonadeln geschieht durch eine Spannung, die ein vorgeschaltetes Element liefert (kein Strom) wenn du dort jetzt selbst eine Spannung einbringen willst, musst du das vorgeschaltete Gerät schützen, welches an seinem Ausgang zwar selbst eine Spannung raus bringt, aber eine von dir extern zugeführte Spannung wahrscheinlich gar nicht gut verkraftet, bis hin zur Zerstörung.

Außerdem kann es auch noch sein, dass dort wo du etwas extern anschließen könntest gar keine Spannungen, sondern Impulsfrequenzen ausgewertet werden, dann müsstest du statt dessen einen Frequenzgenerator anschließen, aber ebenso die vorhergehende Schaltung schützen.

Im ersten Fall wäre der Einbau einer Diode in die bisherige Leitung, zwischen Sensor(schaltung) und deinem parallel angeschlossenem "Testlaufsimulator" die einfachste Lösung, allerdings wird der Tacho dann falsche Geschwindigkeiten anzeigen, da an der Diode ein Teil der Messspannung (0,7V) abfällt. Bliebe vermutlich auch bloß eine Umschaltung, wie im nächsten Absatz beschrieben ist.

Im zweiten Fall braucht es wahrscheinlich schon einen Verstärker mit dem Verstärkungsfaktor 1 aber 2 Eingängen. Oder einen mechanischen Schalter, Relais oder etwas, was die Eingänge direkt umschaltet.

Zuerst wäre mal ein Blick auf die jetzt verbauten Tacho gut, welche Werte da auf den Rückseitenstehen stehen, vor allem bezüglich der Eingangskennwerte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Du z.B. die Ladespannung an einem Kondensator abgreifst (ist aber nicht linear).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gluglu
28.01.2016, 14:24

Habe ich so geschrieben. Er benötigt aber zwingend einen Vorwiderstand sonst wird er kaum einen Impuls bekommen!

0

Was möchtest Du wissen?