Schaltplan - Was ist zueinander parallel geschalten?

...komplette Frage anzeigen Berechnung des Gesamtwiderstandes - (Technik, Physik)

4 Antworten

Es gibt eine einfache Regel: Bauelemente sind zu anderen Bauelementen parallel geschalten, wenn sich zwischen den Anschlüssen auf direktem Weg kein weiteres Element befindet. R4 kann also nicht zu R3 parallel sein, weil R2 dazwischen ist. Aber R2 kann parallel zu R3 und R4 zusammen sein. Also R3 und R4 (als Reihenschaltung) addieren, und parallel zu R2 schalten. Dann durch einen neuen Namen ersetzen. Danach sind nur noch R1 und R2 im System, die sind dann in Reihe.

Danke. Die Regel merk ich mir!

0
@QuiizMaster

Bei mir ist nun doch noch eine Frage aufgekommen: Wenn man hinten noch eine weitere Masche mit 2 Widerständen setzen würde, wie würde sich dann die Gesamtstromstärke verhalten. Würde sie kleiner werden, durch den größer werdenden Gesamtwiderstand oder bleibt sie gleich, weil sich die Stromstäke in der Teilparallelschaltung ja nur auf eine weitere Masche aufteilen muss?

0
@QuiizMaster

Also du meinst du die Schaltung von oben, mit einer Masche rechts dran? Stell dir die Spannungsquelle mal als Druckquelle und die Leitungen als Rohre vor. Die Widerstände sind dann enge Leitungsstücke. Wenn du mehr Widerstände PARALLEL zum vorhandenen System schaltest kann ja der Strom nur größer werden. Nehmen wir mal die Maschen so wie sie sind, ohne sie zusammenzufassen. Dann fließt von der Spannungsquelle ein Strom I1 weg. Hinten teilt er sich in I2 und I3 auf. Wenn es jetzt auch noch einen I4 gibt ist ja I1 nicht mehr nur I2 + I3, sondern I2 + I3 +I4. Du müsstest das mal mit dem Maschensatz nachrechnen. Am besten du leihst dir in einer Bibliothek mal ein Buch dafür aus, ist oft besser als im Internet. Aber wiegesagt: Du hast einen DRUCK. Und je länger du ein Wasserrohr machst desto größer wird sein Widerstand. Je mehr Rohre du aber parallel dranschraubst, desto mehr Wasser pro Zeit muss von der Druckquelle geliefert werden WENN diese immer versucht den Druck konstant zu halten. Äquivalenz: Konstantdruckquelle, Konstantspannungsquelle. Der Strom im Wasserkreislauf wird dann als der Massenstrom bezeichnet (Masse pro Zeit).

0

R3 und R4 müssen addiert werden. das ganze ist dann mit R2 parallel geschaltet. schließlich wenn du also dann R2 und "R34" eingeklammmert hast, sind R234 und R1 in Reihe zu betrachten...

lg, Anna

R 2 ist mit der Summe aus R3 und R4 parallel geschaltet, das "Gesamtpaket" dann in Reihe mit R1.

R3 und R4 sind in Reihe geschaltet, die Addierst du ganz einfach miteinander. Somit erhälst du einen "Ersatzwiderstand" R34. Der ist nun mit R2 Parallel geschaltet. Die fasst du nun zusammen. Dann ist R234 in Reihe mit R1. Am besten malst du dir jeden Schritt einmal auf, dann siehst du es besser.

Was möchtest Du wissen?