Schaltnetzteil erklären?

 - (Elektronik, Netzteil)

3 Antworten

  • Nr. 4 ist der Schalttransistor, der dem Schaltnetzteil den Namen gibt. Er zerhackt die vorherige Gleichspannung ab Nr. 3 in Impulse, die dem Trafo/Übertrager als Wechselspannung zugeführt werden, damit die Spannung überhaupt transformiert werden kann (Gleichspannung kann nicht transformiert werden).
  • Nr. 6 bildet den Feedback-Pfad in diesem Regelkreis. Am Ausgang wird gemessen, ob die voreingestellte, gewünschte Spannung herrscht (z.B. 12V), und die Steuerelektronik dosiert dann den Impulsgenerator für Nr. 4, damit genau soviel Energie dem Übertrager zugeführt wird, dass eben am Ausgang 12V daherkommen.
  • (Weil Nr. 5 eine Potentialtrennung zwischen Netzseite/Primärkreis und Ausgang/Verbraucher darstellt, braucht auch der Feedback-Pfad eine Potentialtrennung mittels Nr. 7)

4 ist der Schalttransistor, der Das Schaltnetzteil erst zum "Schalt"netzteil macht, weil er über das Takten den Übertrager 5 so steuert, dass auf der Sekundärseite überhaupt Spannung ankommt.

6 ist die Elektronik, die auf der Sekundärseite via Optokoppler der Primärseite mitteilt, ob die Spannung passt oder ob der Schalttransistor 4 noch ein paar schnellere Takte nachlegen muß.

Wie kann das sein, dass Du das Schaltnetzteil verstanden hast, wenn Du die 2 wichtigsten Teile darin nicht kennst???

Was möchtest Du wissen?