Schaltgetriebe oder Automatik in den USA?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

die ersten Automaten gab es kurz nach dem Krieg und schon in den 60ern wurden mehr Autmaten als Schalter verkauft. Hauptgrund waren die kräftigen V8 die man bis heute nicht mit Schaltgetribe bestücken kann. In den 70ern sind dann Schaltwagen ausgestorben es gab nur noch Imports und Sportwagen mit Stickshift. Nach der Ölkrise mitte der 70er sind die Schaltgetribe wieder in den preislisten aufgeataucht und waren einie Zeit lang Basissausttung bei PKW der Unterklasse (ddas waren auch meit Importe ;)

Bei den Trucks und SUV waren Automaten anfanges eher elten erst in den 80ern wurde der Anteil höher. Bei SUV inzwischen Standard bei Truck nur bei den Luxusmodellen. Der Handwerker greift eher zum Schaltehebel auch wenn es evtl. nur der Geiz seines Arbeitgebers ist

Ja, das war in den USA eigentlich schon immer so. Die meisten amerikanischen Automodelle gab es nicht einmal mit Schaltgetriebe, und wenn dann nur optional. In den 50er Jahren war eine Automatik bereits Standard. Wer ein Auto mit "stick shift" fuhr oder fährt, war und ist in den USA beinahe ein Exot. Die meisten wissen gar nicht, wie man ein Schaltgetriebe bedient.

Dankeschön :-)

0

Das war schon immer so. Auch in den 60ern und 70ern. Die Autos sind da generell sehr komfortabel ausgelegt. Indirekte Lenkung, sehr weiche Federung und voll mit Extras. Ich fahre für eine Internationale Schule wo nur Amerikaner und Kanadier sind und wenn ich mich da auf dem Parkplatz umschaue, stehen da nur riesige Autos. Minivans und SUVs und was sofort auffällt, fast alle haben elektrische Heckklappe. Die scheinen da einfach sehr bequem zu sein.

Dankeschön :-)

0

Was möchtest Du wissen?