Schalldämmung Rigipswand alte weg und neue hin oder neue Rigipswand vor die alte bauen?

3 Antworten

Die Schalldämmung einer Rigips-Vorsatzschale funktioniert nach dem Masse-Feder-Masse-Prinzip.

Masse 1 ist die Wand, Masse 2 ist die Rigipsschale, die Feder ist die Luftschicht / Dämmung zwischen den Wänden.

Es gibt also genau 2 Massen und eine Feder, jede weitere Schale (auch beim Nachbarn) führt zu unvorhersehbaren Ergebnissen und kann die Situation sogar verschlechtern.

Fazit:

Wenn Du eine entkoppelte Vorsatzschale vor einer "luftdicht" verputzten Wand hast (wie sieht die Nachbarseite aus?), kannst Du eigentlich nicht mehr viel tun. In dem Fall ist entweder die Wand zu dünn oder (was ich eher nicht glaube) es gibt eine schwer (=teuer) zu behebende Schallübertragung durch angrenzende Bauteile (Woraus sind eure Wände, Decken, Boden, etc.?)

Wenn es nicht so ist, kannst Du die bisherige Schale entfernen und die dahinterliegende Wand zunächst "luftdicht" verputzen, sofern das nicht bereits von der anderen Seite geschehen ist. (einseitig reicht). Auch bei der Installation muss der Abschluss luftdicht sein. Danach bringst du eine elastische Vorsatzschale vor der Wand an. dabei ist wichtig, daß die Metallständer die Wand nicht berühren sondern 1-2 cm Abstand haben und nicht direkt mit der Wand verschraubt sind.

Bevor Du damit einfach loslegst, informiere dich zunächst, welche Vorsatzschale wieviel Schalldämmung bringt und wie Du die Details ausführen musst. Such z.B. nach "Knauf Vorsatzschale" im Internet. Du kannst bei den Herstellern auch anrufen, die beraten dich gerne, immerhin wollen sie dir was verkaufen.

Ich würde mir tatsächlich den Dreck antun: alte Rigipswand weg (kann man evtl vorsichtig zum großteil erhalten?), Dämmwolle auf die alte Mauer und neues Rigips davor. Dann wird das Zimmer nicht noch kleiner.

Wir hatten bim Einzug in unserer Wohnung das "Vergnügen", direkt auf den Putz geklebte 5 cm dicke Styroporplatten entfernen zu dürfen. Dabei kam dann der halbe Verputz mit runter. Das musste der Vermieter dann erneuern.

ach, ich seh: Eigentum. Dann wie oben, Verputz ist ja nicht Dein Problem. Vielleicht kann man nur Teile des Rigips entfernen und Dämmwolle dahinter stopfen?

ja das hätte ich auch gerne gemacht, aber die Wand ist ziemlich nah an der Rigipswand und wie gesagt, sehr zerklüftet, der Mörtel trieft überall aus den Mauerfugen und da kann man leider nichts dahinterstopfen, da nicht genügend Raum vorhanden ist hinter der Rigipswand.

Wenn ich aber die alte Rigipswand zerschneide (mit der Stichsäge, oder?) dann kann ich doch die zersägten Teile nicht mehr verwenden, gibt ja sonst nur Flicken und ist bestimmt umständlicher, als neue Rigipsplatten hinzumachen, oder?

0
@KallDallausde

ja, ich dachte an abschrauben, bzw. Schraubköpfe rausbohren; weiß natürlich nicht, wie das angebracht ist.

0

Was sagt denn der Vermieter dazu? (bauliche Veränderung bedürfen der Genehmigung)

aber keine Wandisolierung innen.

0

Was möchtest Du wissen?