Schalldämmung Decke?

2 Antworten

In alten Häusern sind die Zwischenböden oft noch nicht ausgefüllt. Der Hohlraum macht das Wohnen nicht sehr gemütlich.

Wichtig scheint mir, dass dieser Hohlraum gut gefüllt wird. Ich würde Isoflock (Wolle aus Altpapier) nehmen. Das wäre bio und empfehlenswert. Dieses Material lässt sich einblasen durch Oeffnungen in der Decke.

Oder von oben einstampfen, wenn der Boden weg ist.

Das würde bestimmt schon sehr viel bringen. Natürlich wäre eine Trittschall Unterlage sehr gut unter die Bodenbretter (Laminat)zu legen. Früher hatten wir Teppiche und diese dämpften den Trittschall auch sehr gut.

Holzbalken wurde mit Steinwolle ausgelegt, unter Holzbalkendecke Heraklithplatte geklebt mit wenig Effekt hinsichtlich Schalldämmung. Möchte die Decke nicht öffnen, da hätte viel zu viel Chaos und Schmutz in der Wohnung. Nur eine freitragende Decke unter der bestehenden Decke ausführen.

Wer hat Erfahrung ob das merkliche Besserung bringt?

Wohnung bei Übergabe im mieserablen Zustand

Zum 1.12 habe ich mit meinem Freund unsere erste gemeinsame Wohnung angemietet.

Wir haben die Wohnung zwei mal besichtigt, uns wurde beim ersten Termin verbindlich zugesagt, dass die Wohnung bis zu unserem Einzug komplett renoviert sei.

Uns wurde beim Vertrag unterschreiben erneut von dem Markler zugesagt, dass wir die Wohnung im renovierten Zustand bekommen werden oder uns mit dem Vormieter in Verbindung setzten können damit wir dieses direkt mit ihm klären.

Trotz Anruf & Besuch in dem Marklerbüro haben wir die Nummer nie erhalten, was anders besprochen war.

Wir sind davon ausgegangen, dass somit inzwischen etwas passiert sei. Denn der Markler sagte, dass falls der jetzige Mieter dies nicht macht oder wir uns mit ihm nicht einig werden können sie sich darum kümmern werden.

Den Mietvertrag haben wir unterschrieben.

Gestern haben wir uns zur Wohnungsübergabe getroffen und waren geschockt.

In jedem zimmer ist mindestens bei einer Wand die Tapete abgemacht wurden und teilweise schlecht übertapeziert wurden. Es ist die Tapete von der Decke mit runtergerissen, die WOhnung ist mit Müllsäcken von den Arbeiten, Malerkleidung, Zigaretten und dem was sich beim renovieren so ansammelt zugemüllt und total verdreckt.

Die Hausverwaltung hat entschieden diese heute zu entrümpeln und einen Maler für die Dekcenarbeiten kommen zu lassen und wir haben die Kaution bezahlt um die Schlüssel zu bekommen.

Eine offizielle Übergabe sollte es geben wenn die Mängel behoben sind und wir die Räume, in denen wir uns bereit erklärt haben zu tapezieren soweit fertig sind.

Doch heute bei Tageslicht hat unser Schockzustand kein Ende genommen...

Es sind alleine in den Badezimmerflesen 40 nicht oder schlecht gesrpfte oder verspachtelte Löcher, es sind Fliesen am Boden und der Wand zerbrochen, das Laminat hat Schäden und die gesammte Wohnung ist mit dicken Farbklecken so enorm eingesaut, dass wir die vom Laminat auch nicht mehr entfernen können. Die Küche ist von außen ordentlich und neu gemacht und der Backofen, die Dunstabzugshaube und so sind von innen noch immer so abartig verdreckt, dass wir da einige Stunden dram rum schrubben und teilweise Sachen erneuern müssen um Hygienisch unser Essen zu zu bereiten.

Ich könnte noch eine ganze Liste weiter aufführen (es ist eine Din A 4 Seite als gefüllte Mängelliste)

Die Hausverwaltung meint, dass wir die Schäden beheben sollten (lediglich das Fliesen werden einmal angeschaut und evtl. teilweise gewächselt)

In 3 Tagen wollten wir da rein.Unsere Eltern meinten heute, dass wir ca. 3 Wochen brauchen.

Hätten wir der Recht keine Miete bezahlen zu müssen für die Zeit der Renovierung oder vom Vertrag zurück zu treten wenn das weiter Überhand annimmt?

Wir wollen morgen zur Hausverwaltung und bräuchten Tipps wo unsere Rechte sind oder wo wir die A-Karte gezogen haben und wie wir evtl. argumentieren können. Ist die Zusage des Marklers etwas Wert?

Zeit, Arbeit, Geld, Notunterkunft müssen das alles wir da rein stecken und zahlen + die Miete???

Danke

...zur Frage

Darf der Vermieter meine Heizung Nachts ausschalten, obwohl ich zu besagten Zeiten immer friere?

Hi,

Ich wohne seit Jahren in einem kleinem 25m²-Apartment. An sich ist alles gut, bis auf die Sache mit den Heizungen halt

Im Sommer gehen die Heizungen gar nicht, die ist dann abgeschaltet. Kann ich mit leben, denn im Sommer (ich wohne direkt unterm Dach) ist es hier immer sehr warm. Tag und Nacht. Problematisch wird es zu den anderen Jahreszeiten. Denn da ist es so, dass die Heizungen morgens um 6 Uhr erst wieder anspringen und abends um 0 Uhr (teilweise schon um 23 Uhr) wieder ihren Dienst verweigern.

Ich habe dem Vermieter schon paar mal gesagt, ich friere mir des Nachts die Pfoten ab, aber er erzählt nur irgendwas von wegen, die Leute hier im Haus wollen doch alle Geld sparen.

Das verstehe ich nicht. Ich zahle meinen Heizungsverbrauch doch selber? Ich habe doch an jeder Heizung so ein elektr. Messgerät, was mir exakt meinen Verbrauch dokumentiert. Was haben meine Nachbarn damit zu tun, wenn ICH in MEINER Wohnung heize? Es obliegt doch mir, zu erkennen ob ich friere und ob ich MEIN Geld dann für Heizkosten locker mache? Vorallem verstehe ich die Logik dahinter nicht ganz:

Tagsüber, wenn die wärmende Sonne scheint, kann ich bei mir heizen. Nachts, wenns kalt ist nicht. Sinn? Tagsüber bin ich weg oder schlafe. Nachts bin ich da und wach.

Hinzu kommt noch, dass ich hier als einzig junger Mann (Mitte 20) in einem Haus wohne, welches zum Großteil von Rentnern bewohnt wird. Die meisten penn' nachts/ interessiert das nicht, dass die Heizungen dann nicht gehen.

Bei mir ist das allerdings anders: Ich gehe alle 2-3 Tage, meist ab Vormittags, auf Teilzeit arbeiten. Abends gehe ich dann zur Abendschule (Abitur). Ich komme also um 23 Uhr nach Hause und dann beginnt meine Freizeit. Ich bin seit 15 Jahren extrem nachtaktiv & habe mein Leben quasi der Nacht gewidmet. Mein Vermieter erzählt mir was von wegen. Ja um 0 Uhr ist doch eh Schlafenszeit.

Bei sowas reisst mir die Schnur.. Meine Bettzeiten und mein Leben generell gestalte NUR ICH ALLEIN.. Ich finde es dreist, mir zu sagen ich soll schlafen gehen, des

Nachts, nur weil er und viele andere es tun. Naja ist auch egal. Problem ist jetzt nur, dass ich in meiner Freizeit, sehr viel E-Gaming betreibe. (CS:GO usw) und ich nachts sehr häufig von kalten ersteiften Fingern beeinträchtigt bin

Beim Online Zocken, kann ich mir keine Handschuhe anziehen, da ich im Spiel gerne noch was auf die Reihe kriegen möchte.

Hinzu kommt noch, dass die Atemluft in der kleinen Wohnung schnell verbraucht ist &  ich in einer Nacht gerne 3 mal paar Minuten stoß lüfte.

Schlafen geh' ich meist dann, wenn die Heizungen gerade wieder anfangen zu wirken und ich sie nicht mehr brauche, unter der warmen Decke.

...zur Frage

Schimmel durch Wasserschaden, was nun?

Ende Januar haben wir in unserem Bad und im Schlafzimmer Wasser an Wand und Decke entdeckt. Diese Räume liegen direkt nebeneinander. Dies haben wir sofort der Vermietergesellschaft gemeldet. Man versicherte uns, dass man danach schauen wird. Nach mehrmaligen Hin und Her (ist die Gesellschaft überhaupt zuständig? Kommen die überhaupt in die Wohnung oben drüber, da der Mieter bereits ausgezogen ist, aber das Mietverhältniss noch bis Ende April läuft? Man war dann doch in der Wohnung über uns, um heraus zu finden, woher das Wasser kommt -Wannenabfluss defekt, dieser Schaden könne aber erst behoben werden, wenn das Mietverhältnis des Nachbarn über uns beendet wäre- jedoch hat sich fast eine Woche später immer noch keiner unseren Schaden angeschaut, bis ich zum Hausverwalter persönlich hinging und ihm die Bilder zeigte und das sich bereits Schimmel anfängt zu bilden) hat sich eine ganze Woche, nachdem ich den Schaden meldete eine Firma unseren Schaden angeschaut und uns wurden Bautrockner ins Bad und ins Schlafzimmer gestellt. Freude herrschte, dass überhaupt was passiert. Wie gesagt, das ganze spielte sich Ende Januar ab. Die Bautrockner hatten wir jetzt fast zwei Monate hier stehen und der Schimmel bildete sich fröhlich weiter. Nach einem Monat war ein Mitarbeiter der Firma da und stellte fest, dass die Wand immer noch pitschnass war. Bis zu dieser Woche keine Verbesserung, eher das Gegenteil. Aber woher kommt das Wasser, wenn da oben ja keiner mehr duscht o. ä ? Das ist wieder eine andere Frage. Diese Woche Donnerstag wurden die Bautrockner wieder abgeholt mit den Worten "Solang Wasser nachkommt, bringt das nix. Wir werden das weiter geben." Noch am gleichen Tag riefen wir die Vermietergesellschaft an und teilten denen das Ganze selbst mit. Man kümmere sich drum und wir werden zurückgerufen. Als wir später am Tag nochmal durchklingelten, wusste man davon nichts, man teilte uns nur mit, dass bereits ein Reparaturtermin für den 24.April vorliegt. Nachdem wir der netten Dame klarmachten, dass wir nicht so lange warten werden, da der Schimmel sich schon massiv ausgebreitet hat, und das, wenn nicht bald was passiert (ohne Fristsetzung), wir die Miete mindern werden, meinte sie daraufhin, dass sie eine E-Mail an die zuständige Stelle schreiben wird und dass sich jemand bei uns melden wird. So, dies war wie gesagt am Donnerstag. Meine Frage ist jetzt eigentlich, was wir nun tun können. Können wir mit der nachsten Miete eine Minderung ansetzen, da der Schaden ja schon seit 2 Monaten bekannt ist, oder muss ich nun trotzdem eine Frist einräumen? Und wenn eine Frist von z.b. 2 Wochen, was ja in den nächsten Monat mit rein geht, und nach der Frist aber endlich was passiert, kann ich dann trotzdem für Mai die Miete mindern? Oder kann ich sogar rückwirkend mindern? Ich blick bei den ganzen Paragraphen und verschiedenen Urteilen nicht mehr durch... Oder erstmal abwarten, bis hoffentlich ein Rückruf kommt? Was nun? Danke fürs durchlesen und für die Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?