Schafft sich Deutschland im internationalen Wettbewerb Vorteile durch Lohnmäßigung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In gewisser Weise JA!

Die zur Herstellung einer Ware oder Dienstleistung notwendige menschliche Arbeit kostet Geld. Hohe Löhne bedeuten somit hohe Produktionskosten und niedrige Löhne im Gegenzug niedrigere Produktionskosten. 

Mit niedrigen Produktionskosten kann ein Hersteller sowohl im In- als auch im Ausland billiger anbieten. Das heisst, er ist konkurrenzfähiger. Die Exporte steigen und die Importe schrumpfen. Dadurch werden innerhalb des Landes mehr Lohnleistungen nachgefragt und die Beschäftigungsquote steigt. 

Im Gegenzug schiesst sich ein Land, welches keine Lohnzurückhaltung betreibt aus den Märkten. Auf dem einheimischen Markt sind die eigenen Produkte teurer als Importware und die Verkaufszahlen gehen zurück. Auf den Exportmärkten sieht es ähnlich aus. Auch dort gehen die Verkaufszahlen bei höheren Preisen zurück. Arbeitgeber reagieren darauf mit Rationalisierung und Arbeitsplatzabbau, was die Arbeitslosigkeit erhöht. 

Negativ an niedrigen Löhnen ist, dass die Binnennachfrage leidet, da die niedrigen Löhne auch nur eine niedrigere Kaufkraft ergeben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19ahmet99
07.12.2015, 22:37

Danke!

0

Ist unterschiedlich, bedenke dass z.B. die Schweiz mit die höchsten Löhne zahlt und dennoch wettbewerbsfähig ist.

Eines ist indes sicher, je niedriger die Löhne, desto höher die Profite.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um die frage klarer zu beanworten zu können sollte man VWL studiert haben?

so einfach ist dies leider nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19ahmet99
07.12.2015, 22:08

Bin noch gerade dabei mein Abitur zu machen :D

1
Kommentar von 19ahmet99
07.12.2015, 22:36

Danke Leute :)

1

Was möchtest Du wissen?