schafft man es eine fernbeziehung zu führen? (2 jahre lang)

10 Antworten

ein freund, halb argentinier, halb österreicher, lebte sein ganzes lebn in argentinien, bis er plötzlich mit 14 nach österreich kam und die schule im zweiten semester fortführte. ich lehrnte ihn erst kenne als ich mit ihm in die 5te kam (9te für deutsche). irgendwann legte ersich dann mal eine freundin zu. sie liebte ihn, liebt ihn immer noch. naja, in den weihnachtsferien machte er "urlaub" in argentinien. sein vater den er nebenbei bemerkt nich besonders mocht gab ihm geld mit um damit ein rückflug ticket zukaufen. er gab reichlich davon für grünes aus, weil er es ohnehin viel schöner in argentinien fand und machte dort die schule weiter. seine freundin hat ihn seither erst 2 mal gesehn, einmal flog sie zu ihm, einmal kam er seine freunde hierzulande besuchen. was seine freundin nicht weis ist dass er in argentinien laufend neue bitc*es hat. was ich damit sagen will ist, dass man sich nie wirklich sicher seinkann wie treu so eine beziehung verlaufen wird. besonders di männer geraten leicht in versuchung

Also mein Freund (Argentinier) und ich (Deutsche) sind jetzt auch an die 2 Jahre zusammen. Ich war 3 mal bei ihm in der Zeit und er 1 mal bei mir. Es ist wirklich schwer so eine Beziehung aufrecht zu erhalten, aber meiner Meinung nach nicht unmöglich. Das Hauptproblem ist wohl das Vertrauen, denn ohne dem geht es nicht. Vielleicht ist das aber auch ein bisschen zu blauäugig, denn wer die argentinischen Männer kennt, weiß daß die nicht unbedingt Kinder von Traurigkeit sind und so gut wie keine Möglichkeit auslassen um sich an Frauen ranzumachen. Naja, vielleicht hattest Du ja einen Glücksgriff, denn Ausnahmen bestätigen ja die Regel. Ich wünsche euch beiden ganz viel Glück und Durchhaltevermögen

Also ich (18) und mein Freund (21) sind auch schon seit etwas mehr als 1,5 Jahren in einer Fernbeziehung und ich muss zugeben dass wir uns noch nie gestritten haben ( das heißt nicht dass wir immer der selben Meinung sind). Ich konnte ihn in dieser Zeit nur ein einziges Mal besuchen ( er lebt in Neuseeland, ich in Deutschland) und es braucht ein unglaubliches Maß an Vertrauen um die Beziehung aufrecht zu erhalten. Die Hauptsache ist jedoch dass man auch wirklich daran glaubt in einer Fernbeziehung leben zu können und dass man nicht auf andere Leute hört die einem sagen dass dies sowieso nicht funktionieren wird. Ich bin mir zu 100% sicher dass er mein zukünftiger Ehemann sein wird und er ist es auch wert dass ich auf ihn warte! ;)

Fernbeziehung, ich ziehe 150 km weit weg... Funktioniert das?

Hallo, ich werde in 3 Monaten zum Studieren umziehen, leider heißt das auch das ich meine Freundin nicht mehr so oft sehen kann, da sie ja jetzt sehr weit weg wohnt...

Was denkt ihr dazu, habt ihr Erfahrung damit?

Wie habt ihr das gemacht, wie schafft man das?

Macht das Sinn?

...zur Frage

Fernbeziehung wo treffen?!

Hallo meine freundin und ich führen zurzeit ne fernbeziehung und ich wollt efragen

wo man sich so treffen könnte außer bei mir oda bei ihr da wir die ersten paar treffen

ohne eltern haben wollen =O

hättet ihr da vllt ideen ?!

...zur Frage

Kann man überhaubt eine fernbeziehung führen wenn man sich noch nie gesehen hat?

...zur Frage

Warum hat kein Mädchen Interesse an mir?

Hallo,

und zwar bin ich per se sehr warmherzig und höflich, achtsam und versuche nicht so auffällig zu sein. In der Schule fühle ich mich generell nicht wohl, ich bin sehr introvertiert. Ich habe wenige gute Freunde und bei denen ist es wirklich relativ bestimmt, also meine Art, mal bin ich zurückhaltend und mal offen.

Die Introversion und Extroversion hängt von der Atmosphäre ab, von meiner Bekleidung, von meiner körperlichen Frische, sprich ich spüre sehr gut, wenn ich z.B. fettige Haare habe oder ungepflegt bin, egal an welcher Stelle und schließlich hängt es auch von den Personen in meinem Umfeld ab.

Wenn also all' das befriedigend für mich ist, dann kann ich extrovertiert sein, anders nicht. Obwohl, dieser Part "hängt es auch von den Personen in meinem Umfeld ab." hat relativ eine niedrige Priorität für das Erwachen der Extroversion in mir.

Das waren so einige Informationen über mich, worauf ich letztendlich hinaus will ist, dass meine Art relativ zu freundlich ist, dass ich zu achtsam bin und, dass ich warmherzig und introvertiert bin. Ich finde das alles schlecht und nur aus dem Grund, weil irgendwie niemand Interesse an mir hat.

Ich bin so einsam und es grämt mich so sehr, dass mich kein zufälliges Mädchen mal anspricht, ich habe nichtmal weibliche Freunde und sehne mich einfach nach denen, ich sehne mich nach Mädchen...

Ich bin 1.85 cm groß ungefähr, wiege 80-90 KG und würde mich mal nicht als runder "Fettsack" einstufen, sondern eher mittelmäßig.

Ich bin 16 Jahre alt und nie hatte ein Mädchen wirklich Interesse an mir, die meisten Mädchen tuen so, als wäre ich nicht anwesend... Ich will nicht und kann nicht ein Mädchen ansprechen, es geht einfach nicht. Meistens rede ich sowieso ungern, außer vielleicht im Unterricht, das ist mir aber auch relativ.

Ich fühle mich von sovielem gelangweilt und draußen generell unwohl. Was soll ich machen??? Ich bin so irrelevant und erschreckend für Mädchen, es ist so hoffnungslos.

Warum zum Teufel haben diabolische bzw. kaltblütige und offene Jungs mehr Chancen bei Mädchen!? Mädchen sind so rätselhaft...

Diese Gesellschaft...

Ich habe so oft geweint und immer machte man mir Hoffnungen, doch letztendlich werde ich wahrscheinlich immer einsam bleiben.

Auf Internetbeziehungen habe ich keine Lust mehr!

Danke für Eure Aufmerksamkeit!

...zur Frage

schlimm mit 30 90 Prozent Single gewesen zu sein?

Ich werde dieses Jahr 30 und hatte in meinem Leben nur eine!!! Beziehung von gerade mal 5 monaten!!! Da sind selbst 14 jährige schon weiter. Ist sowas peinlich? Wie seht ihr das??

...zur Frage

Jubiläum bei Fernbeziehung?

Ich habe heute ein jubiläum mit meinem Freund, aber wir führen eine Fernbeziehung (1500 km) Wie können wir es trotzdem irgendwie feiern und wie kann ich ihm eine Freude machen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?