schafft man es eine fernbeziehung zu führen? (2 jahre lang)

10 Antworten

ein freund, halb argentinier, halb österreicher, lebte sein ganzes lebn in argentinien, bis er plötzlich mit 14 nach österreich kam und die schule im zweiten semester fortführte. ich lehrnte ihn erst kenne als ich mit ihm in die 5te kam (9te für deutsche). irgendwann legte ersich dann mal eine freundin zu. sie liebte ihn, liebt ihn immer noch. naja, in den weihnachtsferien machte er "urlaub" in argentinien. sein vater den er nebenbei bemerkt nich besonders mocht gab ihm geld mit um damit ein rückflug ticket zukaufen. er gab reichlich davon für grünes aus, weil er es ohnehin viel schöner in argentinien fand und machte dort die schule weiter. seine freundin hat ihn seither erst 2 mal gesehn, einmal flog sie zu ihm, einmal kam er seine freunde hierzulande besuchen. was seine freundin nicht weis ist dass er in argentinien laufend neue bitc*es hat. was ich damit sagen will ist, dass man sich nie wirklich sicher seinkann wie treu so eine beziehung verlaufen wird. besonders di männer geraten leicht in versuchung

Also mein Freund (Argentinier) und ich (Deutsche) sind jetzt auch an die 2 Jahre zusammen. Ich war 3 mal bei ihm in der Zeit und er 1 mal bei mir. Es ist wirklich schwer so eine Beziehung aufrecht zu erhalten, aber meiner Meinung nach nicht unmöglich. Das Hauptproblem ist wohl das Vertrauen, denn ohne dem geht es nicht. Vielleicht ist das aber auch ein bisschen zu blauäugig, denn wer die argentinischen Männer kennt, weiß daß die nicht unbedingt Kinder von Traurigkeit sind und so gut wie keine Möglichkeit auslassen um sich an Frauen ranzumachen. Naja, vielleicht hattest Du ja einen Glücksgriff, denn Ausnahmen bestätigen ja die Regel. Ich wünsche euch beiden ganz viel Glück und Durchhaltevermögen

Also ich (18) und mein Freund (21) sind auch schon seit etwas mehr als 1,5 Jahren in einer Fernbeziehung und ich muss zugeben dass wir uns noch nie gestritten haben ( das heißt nicht dass wir immer der selben Meinung sind). Ich konnte ihn in dieser Zeit nur ein einziges Mal besuchen ( er lebt in Neuseeland, ich in Deutschland) und es braucht ein unglaubliches Maß an Vertrauen um die Beziehung aufrecht zu erhalten. Die Hauptsache ist jedoch dass man auch wirklich daran glaubt in einer Fernbeziehung leben zu können und dass man nicht auf andere Leute hört die einem sagen dass dies sowieso nicht funktionieren wird. Ich bin mir zu 100% sicher dass er mein zukünftiger Ehemann sein wird und er ist es auch wert dass ich auf ihn warte! ;)

Was möchtest Du wissen?