Schafft man es die Bachelorarbeit in 2 Wochen zu schreiben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt ganz darauf an, wie weit Du tatsächlich schon bist... Das reine Schreiben sollte in zwei Wochen kein Problem sein, wenn man die entsprechende Vorarbeit schon geleistet hat, die Gliederung steht und man weiß, was man schreiben möchte.

Wenn Du bislang nur die Literatur besorgt hast, die Dir Dein Prof empfohlen hat, dann wird das jetzt ziemlich sportlich werden. Denn die Literatur muss ja auch noch durchgearbeitet und verstanden werden, was dann aber auch nur die Grundlage ist für die eigene Arbeit, die in die Thesis mit einzufließen hat. Meist tauchen während des Durcharbeitens der Literatur noch weitere Fragen auf, die man dann selbstständig recherchieren muss. Und eine eigene, empirische Arbeit ist in der Kürze der Zeit eigentlich gar nicht mehr möglich.

Kommt auf das Thema an. Eine reine Literaturarbeit kann man vielleicht noch hinbekommen (mit wahrscheinlich hohen Qualitätseinbüßen).

Wenn man dazu auch noch eine Software programmieren und/oder eine Studie durchführen musst, dann wird es eher schwierig.

Du könntest aufhören, es dir schwer fallen zu lassen. Egal für wen du dich hältst, es macht keinen Sinn, daran zu halten, damit es dir gut geht und demnach schlecht ergehen wird.

In dem Sinne besinne die Arbeit als die Güte deinen Selbst, wenn du dich selbst vergisst, deine Güte verstanden zu haben, in dem du es meidest.

Gehe es an, wie ein tollwütiger Hund, der sein Hirn fressen will, was wohl (nicht) seine Gedanken sind, um neu zu denken.

wenn du wirklich nur noch 2 Wochen hast und noch nichts getan hast solltest du aufgeben, in 2 Wochen schaffst du es nicht, keine Chance!!!

Beim Zweitversuch früher anfangen und ggf. einen entsprechenden Schreibkurs besuchen.

Aufgeben ist für mich keine Option

1
@KliantheAnanas

2 Wochen reichen definnitiv nicht für eine BA! Auch nicht; wenn man "volle Kanne reinknallt".

0
@MissMaple73

Ich habs in 20 Tagen geschafft und hab 10 Seiten mehr geschrieben als notwendig. 30 hätte ich in 2 Wochen also gepackt. Und die Note war trotzdem zufriedenstellend gg. Wo ein Wille ist...

1
@Karlos123454321
Aufgeben ist für mich keine Option

Prinzipiell eine wirklich lobenswerte Einstellung!

Allerdings geht es eben nicht um eine einfache Klausur, sondern um Deine Abschlussarbeit. Neben der Gesamtnote wird vom ein oder anderen zukünftigen Arbeitgeber eben auch auf die Note der Abschlussarbeit geguckt. Und da die Thesis auch verhältnismäßig viel Anteil an der Gesamtnote hat, wäre eine schlechte Note in der BA also gleich doppelt schlecht.

Daher kann in diesem Fall die Frage oder zumindest Überlegung schon erlaubt sein ob man es "drauf ankommen" lässt und die Abschlussarbeit mit schlechter Note besteht - oder ob man lieber durchfällt, sich im zweiten Versuch dann besser vorbereitet und dort dann eine möglichst gute Note erhält. Da hat beispielsweise ein Kommilitone von mir, der sich total verrannt hatte, nach Rücksprache mit seinem Betreuer so gehandhabt und im zweiten Versuch dann super abgeschnitten.

Aber das muss letztendlich jeder für sich selbst abwägen und entscheiden, denn da fließen noch viele andere Faktoren mit ein, die wir hier nicht kennen und beurteilen können.

1

Hab 40 Seiten in 20 Tagen damals hingeschrieben haha also wenn du auch wie ich mind. 30 schreiben musst definitiv möglich wird aber hart. Aber naja bist dann halt auch schnell durch damit :D

Na dann hoffe ich, es auch zu schaffen ^^

1

Was möchtest Du wissen?