Schafft es die nächste Generation, Satelliten im All zu halten und die Wissenschaft voran zu treiben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das wird doch schon seit Jahrtausenden immer wieder behauptet, die Jugend wird von den älteren Generationen ständig als "hoffnungslos" beschrieben und schon seit Jahrtausenden ist es eine Fehleinschätzung.

Nur weil bei jüngeren Generationen andere Verhaltensweisen und Sprachgebräuche zu beobachten sind, bedeutet das noch lange nicht, dass die Zukunft der Gesellschaft bedroht ist, denn solche Entwicklungen zwischen den Generationen sind in allen Gesellschaften völlig natürlich.

Du scheinst auch nicht wirklich zwischen Intelligenz und Bildung zu differenzieren. Ein intelligenter Mensch kann auch die von dir genannten Dinge nicht ohne Bildung vollbringen. Bei Einwanderern das Gleiche, es sind auch welche dabei, die keine besondere Bildung haben, sie kommen nunmal aus allen "Gesellschaftsschichten", daraus kann man aber keine Aussagen über die Intelligenz treffen. Beide Aspekte sind für sich genommen mehr oder weniger nutzlos und können nur im Zusammenspiel effektiv eingesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wohne in Berlin. Die Stadt der Rütli-Schule und verschiedener Problemviertel.

Aber von einer Bekannten wurde ich mehrfach zu Schulaufführungen im Gymnasium ihres Sohnes eingeladen und kann nr sagen, ich war beeindruckt. Freundliche junge Leute, intelligent, gute Ausdrucksweise usw.

Kein Vergleich mit dem, was oft im Fernsehen sieht.

Also, es gibt beides. 

Wenn es heute heißt, 20 % der Schulabsolventen sind nicht ausbildungsfähig, so ist das schlimm, aber im Rückschluss, 80 % (4/5) sind es.

Die Quote der Abiturienten unter den Schülern mit ostasiatischer Abstammung ist sogar höher als unter denen, deutscher Abstammung.

Was mir noch mehr Sorgen bereitet ist, dass unter den ABC-Schützen die eingeschult werden, viele sind, denen es an der normalen Sprachkompetenz fehlt udn das nicht nur aus Migrantenfamilien, sondern auch aus deutschen Familien. Ganz schwaches Bild.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon richtig festgestellt hast ist es die Realität die DU beobachtest.
Ein Physiker der nur von Physikern umgeben ist beobachtet vielleicht eine ganz andere Realität. Die Meisten Menschen sind nicht so schlau und folgen der Masse. Das war immer so und wird wahrscheinlich immer so sein. Das ist auch gar nicht so schlimm denn wenn alle Menschen auf der Welt schlau wären dann würde keiner mehr unsere Häuser bauen oder die Regale im Supermarkt einräumen. Die Natur ist bestrebt einen harmonischen und ausgeglichen Zustand zu erreichen indem sie eine natürliche Vielfalt erschafft die sich total chaotisch ins Gleichgewicht stürzt. Faszinierend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dfrika
26.05.2016, 13:48

Die Zeit wird zeigen ob ich recht habe oder nicht... Ich bete das ich diesbezüglcih falsch liege. Aber ich bin ein Erwachsener und gebildeter Mensch (würde ich jetzt mal behaupten), und kann sehr wohl einschätzen wohin die Gesellschaft abdriftet.

0

Dir ist aber schon klar, dass Dampfmaschinen, Autos, Elektrizität etc alle zu einer Zeit erfunden wurden, in der ein großer Teil der Bevölkerung nicht lesen konnte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch in der nächsten Generation wird es Leute geben, die anpacken und neue Ideen entwickeln.

Die halten sich nicht damit auf, lange Jammersermone als GF-Frgen zu tarnen, sondern strengen ihren Kofp an und tun was :-)

Schönen Tag noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kapier die Frage net, alda!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dfrika
26.05.2016, 13:46

Ok, hier die Version für Kleinkinder: Wenn Onkel zu Blöd, dann keine Technologie, wenn keine Technologie, auch keine Satelliten, wenn keine Satelliten dann auch kein Facebook oder Gutefarge. Kapiert jetzt?? - Oder noch einfacher: Wenn du nix im Kopf, dann nix Internet.

0

Was möchtest Du wissen?