Schaffe ich die Abschlussprüfung, ist das überhaupt wichtig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In der Realschule wählt man keinen Zweig. Mit einem Realschulabschluss kann man auch nicht studieren. Um von der Realschule aus weiter machen zu können (Richtung Abi) braucht man den erweiterten Sekundarabschluss I. Dafür sind gute Noten in ALLEN Hauptfächern und ein Schnitt von 3,3 nötig. Mit dem WPK kann man ausgleichen.

Zugegeben, ich lerne nicht viel,

Und dann willst du studieren? Du bist in der 8. Klasse und hast jetzt schon keine richtige Lust mehr. Wie willst du einen vernünftigen RS schaffen, den Übergang an ein Gymnasium, gutes Abitur (es gibt NC´s für fast alle Studiengänge) und studieren ...

Sowas steckt nicht einfach im Kinder-Überraschungs-Ei! Du willst weit laufen, aber die ersten 30 Schritte auslassen. So funktioniert das nicht.

Gruß S.

Frabenk 28.11.2013, 06:37

Schon klar. Ich lerne nur nicht viel, weil ich mehr nicht nötig habe. Im Augenblick bin ich einer der besten aus meiner Klasse, wobei dort auch 19 (!!!) gefährdet sind. Wenn jedoch mehr auf dem Spiel steht, würde ich natürlich büffeln.

0
Sirius66 28.11.2013, 06:43
@Frabenk

Schau deine Frage selbst an! Du zweifelst, daß du die Abschlussprüfung der REALSCHULE schaffst und willst studieren ... wenn du die nicht schaffst, wird es sogar mit einem Ausbildungplatz schwierig - wach mal auf! "Beste" ... "nicht mehr nötig" ... belüg dich doch nicht selbst. Dann würdest du so eine Frage (lies nochmal, falls du es vergessen hast) nicht stellen.

Und das

Ich bin in der Realschule 8. Klasse und habe den Mathezweig gewählt.

ist doch Unsinn. In welchem BL soll das gehen?

Gruß S.

2
Joki35 28.11.2013, 07:09
@Sirius66

In Bayern ;). Da kann man nach der 7. Klasse wählen, ob man den Wirtschaftlichenzweig (BWR), Hauswirtschaftlichenzweig, Sprachlichenzweig und ich glaube Kunstzweig nehmen möchte.

0
Sirius66 28.11.2013, 07:49
@Joki35

Ja, hab ich gefunden - ich lerne eben gern dazu - immernoch - mit fast 50 ...

Bayern

Die Bayerische Realschule vermittelt eine allgemeine und berufsvorbereitende Bildung, indem sie theoretische Fragen umfasst und gleichzeitig praktische Fähigkeiten und Neigungen fördert. Im Jahr 2000 wurde von Ministerpräsident Stoiber und der Kultusministerin Hohlmeier in Bayern die 6-jährige Realschule (R6) eingeführt. Sie umfasst seitdem die Jahrgangsstufen 5 bis 10 und endet mit dem Realschulabschluss. Die bayerische Realschule differenziert ab der 7. Jahrgangsstufe, indem sie vier Wahlpflichtfächergruppen anbietet: den Naturwissenschaftlichen Zweig (Zweig I: Kernfächer Mathematik, Physik und Chemie), den Wirtschaftswissenschaftlichen Zweig (Zweig II: Kernfach Betriebswirtschaftslehre) und den sprachlichen Zweig (Zweig IIIa: meist Französisch). Sie kann, wenn entsprechende Lehrkräfte vorhanden sind, ergänzt werden im musisch-gestaltenden, hauswirtschaftlichen oder im sozialen Bereich (Zweig IIIb). Typische Wahlpflichtfächer für den Zweig IIIb sind Werken, Haushalt und Ernährung, Sozialwesen, Kunst und Musik. Überdies besteht an der Universität Passau die bisher deutschlandweit einzige Professur für Realschulpädagogik und -didaktik.

Du solltest dich einfach auf den Hosenboden setzten und da gut werden, wo es nötig ist.

Gruß S.

1

Weiss jetzt nicht mehr ob das so einfach geht aber einfach allgemeines Abi anstreben?

Sirius66 28.11.2013, 06:50

Zu einem Abi - selbst einem "abgespeckten Fach-Abi" gehören IMMER Mathe und Deutsch!!!

Gruß S.

1

Herr lass Hirn vom Himmel regnen !

Wenn du studieren willst, brauchst du Abitur. So wird das nix.

NatureB 28.11.2013, 09:15

Wenn du studieren willst, brauchst du Abitur.

Diese Ausage ist falsch.

0

Was möchtest Du wissen?