Schämt man sich beim ersten mal?

15 Antworten

Nein - man schämt sich absolut nicht - im Gegenteil!

Dazu ist allerdings Voraussetzung, dass man sich LANGSAM an das Thema Sex herantastet und nicht nach ein paar Tagen Händchenhalten spontan beschließt "Lass uns morgen das erste Mal haben!".

Normalerweise tastet man sich - gerade bei den ersten Sexperimenten - über Wochen und Monate langsam vor und erkundet den Körper des Partners mit Händen und Zungen. Zuerst über der Kleidung, dann darunter, dann fallen nach und nach die einzelnen Kleidungsstücke. Petting und Oralverkehr ist auch "Sex" und gerade für ein Mädchen oft erst einmal wesentlich schöner als das "Rein-Raus-Spiel", welches die Jungs als "Krönung" ihres Bemühens sehen.

Bevor ihr nicht gegenseitig gut genug kennt und Euch gegenseitig soweit vertraut, dass ihr Euch auch nackt in Gegenwart des Partners wohlfühlt, ist es noch zu früh um über Verkehr überhaupt nachzudenken. Wenn ihr erst einmal in der Lage seid Euch gegenseitig mit Fingern und Zungen zuverlässig zum Orgasmus zu bringen, ist die Zeit reif für den nächsten Schritt. Wenn Deinem Partner dieser Fahrplan zu "langsam" oder "umständlich" ist, er nicht "so lange warten will" o.ä., DANN IST ES DER FALSCHE PARTNER!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Wenn es soweit ist, bist du so aufgeregt, und im Idealfall auch verliebt und mit Hormonen vollgepumpt, dass dir das Ausziehen leicht fällt. 

Bei mir und meiner 1. Freundin war beiderseits Scham dabei und wir haben uns teilweise unter der Decke ausgezogen, und so haben wir uns Stück für Stück nackt gesehen.

Du stehst also nicht von jetzt auf gleich splitternackt vor einem Fremden. Ich denke, so ist es bei den meisten. 

Also mein Freund und ich haben uns nicht geschämt, weil wir uns vorher schon öfers nackt gesehen haben, weil wir uns mit 'Handarbeit' herangetastet haben... Wenn man es langsam angehen lässt und alles Stück für Stück macht, ist es also eig kein Problem:)

Was möchtest Du wissen?