Schäferhund Welpe bellt nur?

5 Antworten

Hundeschule wurde bereits empfohlen. Du kannst mit ihm aber auch zu einem Hundesportverein gehen. Dort gibt es verschiedene Altersgruppen zum Training und Welpenspielstunden.

Suche dir Hundehalter mit gut sozialisierten (sehr verträglichen, nervenstarken) Hunden, sprich dich mit ihnen ab und treffe dich zuerst einzeln mit ihnen auf übersichtlichen, wenn möglich gesicherten Gelände. Mit Überschaum lässt sich sowieso nicht langsam heranführen.

Verstehe, dass der Kleine erst einmal ankommen muss, viel Ruhe und feste Tagesstruktur braucht.

Wann Spielzeit ist wird nicht nur vom Hund bestimmt. Nicht zusätzlich aufpuschen, weil es doch so niedlich aussieht.

Bellt der Welpe nach anderen Hunden, lenke ihn ab und gehe draußen in eine andere Richtung mit ihm (Blickkontakt unterbrechen).

Böse sein hilft nichts, es hindert beim Bindungsaufbau. Ruhig bleiben, Sicherheit vermitteln und ausreichend Gelegenheit zu Hundekontakten geben.

Sage innerlich zu dir selbst, dass du ihn verstehst und so wie die Welt sich für ihn darstellt vollkommen in Ordnung ist, da du seine Angelegenheiten regelst. Wenn diese Gesinnung aus deinem Herzen spricht, verändert sich deine Körpersprache, die der Hund versteht.

Der Schäfer ist eher einer Person zugetan, d.h. nicht, dass er andere nicht mag. Bei ihm verderben in der Erziehung rasch mehrere "Köche den Brei". Einer sollte das Zepter in die Hand nehmen und mit ihm liebevoll, aber konsequent arbeiten.

Dass der Schäfer ein dünnes Nervenkostüm hat, stimmt so nicht. Die von Natur aus sehr wachsamen, arbeitswilligen und intelligenten Hunde brauchen von Anfang an glasklare Strukturen ohne Härte. Die kapieren so schnell, was in jede Richtung geht. Hundeanfänger sind mit ihnen überfordert und der Hund unterfordert, was beim Schäfer bereits im Welpenalter passiert.

Schreibe nicht mit erhobenen Zeigefinger, doch mit all meiner Hundeerfahrung in 38 Jahren mit verschiedensten Rassen und Mixen (privat und beruflich), ragt ein Schäfer nicht schwerwiegend heraus. Er ist halt auf seine Art doch recht anspruchsvoll bezüglich Erziehung und artgerechter Beschäftigung. Ohne Erfahrung mit ihnen oder Hunden generell ist unbedingt fachliche Anleitung ratsam. Nicht nur um die Nerven der Halter zu schonen, sondern vor allem wegen des Tierwohls.

Es geht immer nach hinten los, wenn ein Hund nach Gefallen und nicht nach gegebenen Voraussetzungen angeschafft wird. Platz, finanzielle Mittel, bestenfalls genügend Zeit reichen nicht aus.

Schäferhunde sind dafür bekannt ein geringes Nervenkostüm zu haben. Ebenso das sie sehr wachsam sind.

Geht in die Hundeschule und lasst euch zwei Jahre richtig anleiten wie man einen Hund erzieht.

Da fehlt es an allen Ecken. Schon bei der Auswahl des Welpen oder bei der Prägung ist was schief gelaufen,das er so unsicher gegenüber Fremden Hunden ist.

geth mi tihm in eine welpengruppe dort kanman das beobachten und euch weiterhelfen und aeuch auch zeige ,wie man dann dmait umgeht--aber--bitte in eine gruppe, die ohne gewalt arbeitet auch schäferhunde müssen nicht gedrillt werden sondern liebevoll aufgezogen , aber mit konsequenz

Mein Hund bellt nachts, was kann ich tun?

Hallo, mein Hund ist ein weibchen, Schäferhund/Dobermann Mischling und knapp 6 monate alt. Jede nacht bellt sie, mal ganz früh morgens oder sehr oft mitten in der nacht. Was kann ich gegen das bellen unternehmen???

...zur Frage

Was kann ich machen, wenn mein Hund Leute anbellt?

Ich hab ein Yorkshire Terrier er bellt andre Leute immer an und ich weis nicht was ich machen soll. Ich denke mal das bellen hat er von meiner Mutti der Hund bellt auch andre Leute an. Als ich es erste mal mit meinem Hund spazieren war hatte ich den Hund von meiner Mutti mit und deshalb denke ich mit er das abgekuckt hat.

...zur Frage

Hund das bellen abgewöhnen? Und er Wohnungen, bei anderen Hunden und bei Menschen?

Hallo, ich habe einen 2 Jahre alten Labrador-Mix. (Rüde) Es ist doof mit ihm raus zu gehen, Vorallem weil er bei Hunden immer extrem bellt und das eher aggressiv. Er stellt auch den Kamm. Zuhause wenn es klingelt, das selbe. Und bei wenigen Menschen leider auch. Ich bin eigentlich sehr selbstsicher und auch nicht nervös. Ich glaube auch jedes Mal an ihn das er nicht wieder bellt, selten bellt er nicht. Bei Hunden würde ich sagen, bellt er einmal von zwanzig mal nicht! Das ist nervig und manchmal auch sehr peinlich. Mit Wasser nass spritzen hilft nicht, ein lautes nein auch nicht und ihm weh tun möchte ich nicht und das bringt auch nichts.

...zur Frage

Mein Hund hört nicht auf zu bellen?

Hallo,

ich habe eine Chiwawa Hündin (5Jahre alt) und sie bellt ständig. Früher hatte sie jede Person und jeden Hund angebellt die nur so weit weg waren das sie sie sehen konnte.

Heute bellt sie Menschen an, aber immernoch andere Hunde.

Sie kennt auch viele Hunde mit denen sie befreundet ist (sind alles Hunde in ihrer Größe), die sie dann nur anbellt bevor sie weiß dass das ihr Freund ist. Bei kleineren Hunden ist dass kein so großes Problem, da bellt sie etwas und nach einer Weile will sie mit dem Hund spielen. Große Hunde allerdings bellt sie IMMER an, egal wie weit erg sie sind.

Wenn die Haustür klingelt macht sie dass ebenfalls.

Ich bin verzweifelt und brauche Hilfe

 

Danke

...zur Frage

Mein Hund hört sich anders an?

Hallo Leute! Mein Hund ist 10 Jahre alt und er ist ein kleiner Mischling. Seit letzter Woche hört er sich anders an wenn er Bellt ( irgentwie tiefer). Ich habe gehört, dass so kleine Hunde bis 14 Jahre alt werden können aber nicht das sie irgentwann anders Bellen. Ansonsten geht es meinem Hund gut. Weiß einer warum mein Hund so anders klingt?

...zur Frage

Hund bellt im Garten wenn sich draussen was tut

Hallo Vielleicht habt ihr gute Tips? Meine Hündin ist jetzt 4 Monate - sie ist im Großen und Ganzen eine sehr brave - Grundkommandos versteht sie und befolgt sie auch - sie geht ohne Leine und kommt auf Zuruf und so weiter... das einzige "Problem" das wir haben is das Bellen im Garten am Zaun.... im Haus bellt sie nicht und wenn dann nur sehr selten - sie bellt auch nicht wenn es an der Tür läutet oder wenn wir heim kommen - da ist sie ruhig - wenn sie aber draussen ist und los bellt dann lässt sie sich kaum beruhigen, los gehts sobald sie hört dass sich jemand nähert oder wenn in der Ferne ein anderer Hund bellt... Habt ihr Tricks womit ich das Bellen einstellen - bezw stoppen kann? Ein bissl bellen ist ja nicht schlimm - das gehört zum Hund - aber beim Befehl sollte sie reagieren... Liegrü ;) und Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?