Schäferhund oder doch Alaskan Malamute?

5 Antworten

mit 16 kannst du dir gar keinen hund kaufen und deine hundeerfahrung wird sich mehr darauf beschreanken, dass deine eltern einen hund hatten und erogen haben..mit 16 faengt bald berufsleben oder studium an, das ist eigentlich die schlechteste eit sich eine hund zu kuafen, weil man weder als berufsanfanger noch als student genugned zeit und geld fuer einen hund hat. ein malemute ist in sofern sprotlich ,dass er am liebsten taeglich 20km am schritten rennt...ich denke das scheidet dann aus. nordische hunde sind toll -haben aber viel eigensinn und eigenarten, sie haaren stark und haben besondere anforderungen an ihre menschen..

was hat deine hundeliebe mit der groesse zu tun???

narva hat dir schon gue tipps zum schaeferhund gegeben...

bitte lies dich gruendlcih uber die anspreuche verschiedener rassen ein -wer so unterschiedlich hunde wie einen schaeferhund und einen malamute in erwaegung zieht -hat sich noch nicht genuegend informiert.

Du kannst diese beiden Rassen nicht mit einander vergleichen. Welche Art von Sport möchtest zu betreiben?

Wie einige andere schon schrieben: der DSH hat den sogenannten "will to please", einem Nordischen, zu denen der Alaskan Malamute gehört, fehlt dieser. Diese Hunde wurden auf Selb-/Eigenständigkeit gezüchtet, mußten dort, wo sie herstammen, stets in der Lage sein eigene Entscheidungen - ggf. auch über den Kopf ihres Zweibeiners hinweg - zu treffen.

Sportarten wie Unterordnung, Schutzdienst aber meist auch Sachen wie Agility, Dog Dance, etc. fallen weg. Nordische sind ideale Begleiter für Aktivitäten wie alle Arten des Zughundesports, Jogging, Radfahren, Walken, Wandern aber natürlich auch z. B. für die Fährtenarbeit. Letzteres hängt aber immer auch von der Begabung des einzelnen Hundes ab. Ich möchte nicht perse sagen, dass Malamutes nicht für die Unterordnung geeignet sind Es gibt Ausnahme-Hunde, die erfolgreich in Obedience und sogar im Rettungshundedienst sind - es sind aber wirklich echte Ausnahme-Hunde!

Malamute - Schäferhund paßt irgendwie nicht. Du solltest Dir also erst einmal klar werden, in welche Richtung Du möchtest.

Auch was die Erziehung angeht, erfordert der Malamute ganz anderes Können als der leichtführige DSH. Ein Nordischer wird jeden Befehl hinterfragen - und ihn nur umsetzen, wenn Du in der Lage bist, ihm den Sinn dieses Befehls zu vermitteln. Das Ableinen eines Malamutes außerhalb eines eingezäunten Grundstücks wird ebenfalls in der Regel nicht möglich sein - ihr Jagdtrieb ist nicht kontrollierbar. Läßt man sie, jagen sie - ggf. bis zum bitteren Ende. Auch hier: es gibt Ausnahmen, die Mehrzahl dieser Hunde wird man stets an der Leine führen müssen.

Du solltest Dich also selbst fragen: ist ein Alaskan Malamute wirklich der richtige Hund für Dich? Mit viel Liebe und Geduld können es ganz tolle Familienhunde werden - sie bleiben aber sehr speziell.

(ich bin erfahrene Hundeführerin)

??? Irgendwie wiederspricht sich da aber deine Frage und deine Aussage kolossal!

Was für Hundesport willst Du den betreiben? Wenn es kein Schlittensport ist fällt der Malamute so oder so weg.

Der Deutsche Schäfer hat das sogenannte will to please.... er will Dir alles recht machen und eignet sich deswegen gut für Hundesport allerdings kommt jetzt das grosse ABER der DSH ist durch falsche Zuchtziele und massenhafte Vermehrerei kaputt gezüchtet worden die Abfallende Kuppe und der watschelnde Gang haben Cauda Equina und HD mit sich gebracht viele Schäfer können gar keinen Sport mehr treiben weil sie körperlich zu kaputt sind, falls es unbedingt ein Deutscher Schäfer sein muss empfiehlt sich nach alten DDR Linien zu suchen mit einem geraden Rücken.

Aber als erfahrene Hundeführerin solltest Du das ja eigentlich alles aus dem Stegreif wissen....

Gute und erfolgreiche Sporthunde sind aber auch Mittel und Riesenschnauzer nur die haben definitiv kein will to please, die sind auch nichts für Hundeanfänger, da sie überzeugt werden müssen von dem was sie machen sollen.... nicht mit harter Hand das auf keinen Fall! dann schalten die Schnauzis nämlich auf stur, nein man muss sie mit Konsequenz überzeugen können dann bringen sie Höchstleitungen sei es im VPG, im Lawinensuchdienst oder als Trümersuchhunde die Zwerge und Mittelschnauzer findet man auch bei Agility und Dogdance.

Ach ja wenn Du im Hundesport an Wettbewerben teilnehmen willst empfiehlt es sich einen Hund mit VDH Papieren anzuschaffen den ab einem gewissen Level sind an einigen Wettbewerben nur noch Tiere mit VDH Papieren zugelassen.

Nachtrag den Rassestandart jeder beim VDH anerkannten Hunderasse findest Du im Rasselexikon www.vdh.de und dann das Rasselexikon anschauen.

6

mit "erfahrene Hundeführerin" meinte ich, dass ich schon öfters mit hunden zutun hatte und den Hundeführerschein habe, nicht dass ich allwissend bin und komplett alles über hunde weiß?- ich hatte bis vor 2 monaten noch meine geliebte 15(!!!) jährige american stafford terrier Hündin, die wir leider schon wegen ihrer körperlichen schwäche einschläfern mussten, und außerdem haben wir x hunde in der Familie. Und es würde ums Laufen gehen. Also Alaskan Malamute eigenen sich nicht zum Laufen? :( wirklich sehr schade.. aber danke für den Tipp mit den Schäferhunden, hatte ich nicht gewusst!

1
@Cecylia1997

Hallo Cecylia wie währe es wenn Du dich beim nächsten Tierheim als Gassigänger bewirbst? Ich hab inzwischen nachgelesen das Du 16 bist, das ist ein Alter wo man kaum garantieren kann das man ein ganzes Hundeleben für das Tier da sein kann.... es verändert sich ja in nächster Zeit so viel in deinem Leben Schule, Ausbildung, Job, Auszug von daheim etc.

Ein Alaska Malamute will ziehen und rennen, gut und gerne 20km und mehr pro Tag und wie alle Schlittenhunde sollte er nicht allein gehalten werden ...

laufen ist nicht unbedingt als Hundesport einzuteilen da hab ich dich wohl falsch verstanden wenn Du einen Hund suchst der dich beim laufen begleiten soll da eignen sich sehr viele Rassen die keine Atemprobleme wegen kurzgezüchteter Nase haben

6

Was möchtest Du wissen?