Schäden von Passivrauchen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es können diverse Lungenkrankheiten wie zum Beispiel Lungenkrebs auftreten. Wie lange es dauert, bis das so ist (was jetzt nicht heißt, das es tatsächlich passieren wird) hängt davon ab, wie lange und wie "extrem" du dem Rauch ausgesetzt warst. Halte dich in Zukunft möglichst davon fern.

Das, was ein Raucher eintamet, ist nicht dasselbe wie das, was er
ausatmet -  die Schadstoffe bleiben logischerweise in seiner Lunge,
nicht in Deiner.

Das hat man bereits vor Jahren durch Feldstudien verschiedener Unis bewiesen - der Beweis bin ich übrigens auch selber, der ständig Zigarettenrauch ausgesetzt ist und eine blütereine Lunge hat, bei der Studie der Uni Duisburg war ich damals dabei.

Das Gerede vom Passivrauchen ist ein Ammenmärchen, das von jedermann einfach nachgeplappert wird, ohne es jemals in Frage zu stellen

0
@dandy100

Wenn jemand raucht, geht der Rauch ja nicht nur in die Lunge des Rauchers, sondern auch in die Luft in der Umgebung. Das müssen dann andere einatmen.

0

....schon wieder mal diese Märchen vom Passivrauchen.

Geh mal zum Arzt und lass Deine Lunge untersuchen und röntgen - Du wirst staunen.

An der Uni Bochum, Tübingen, München und Duisburg hat man bereits vor Jahren Studien darüber gemacht, inwiefern Passivrauchen schadet.

Man hat Kneipenwirte, die täglich bzw nächtelang dem Rauch ausgesetzt waren, über Jahre täglich(!) untersucht, um die Schadstoffbelastung im Körper zu messen.

Das Ergebnis war überraschenderweise gleich 0

Das, was ein Raucher eintamet, ist nicht dasselbe wie das, was er ausatmet -  die Schadstoffe bleiben logischerweise in seiner Lunge, nicht in Deiner




Was möchtest Du wissen?