Schäden in der Eigentumswohnung, wer haftet für was?

6 Antworten

Es kommt drauf an wie der Schaden zu Stande kam. Wenn es einfach so aus dem Nichts kam, dann solltest du bei der Verwaltung täglich anrufen und schriftlich festhalten wie oft du angerufen hast und wie oft nichts passiert ist. Auch der schriftliche Verkehr mit der Verwaltung ist wichtig. Immer schön Kopien machen. Mach am besten auch gleich Fotos von den Schäden. Nicht, dass du dafür aufkommen musst.

So sieht man, dass du alles dafür getan hast, um den Schaden zu beseitigen, es von der Verwaltung aber nichts zurück kam.

Der Bauträger als Verkäufer dürfte hier in der Gewährleistungshaftung sein, soweit die Ansprüche gegen einzelne Gewerknehmer im Kaufvertag nicht wirksam an Sie abgetreten wurden..

Was berichten denn ihe Miteigentümer dazu?

Baupfusch tritt selten in nur einer Wohnung einer Wohnanlage mit mehreren zum gleichen Zeitpunkt errichteten Wohnungen auf!?!

... aber ein Verwalter hat doch mit Euren Handwerkern nichts am Hut.

Schaue einfach in die Kauf-/Werkverträge, denn dort ist doch alles vereinbart worden, was so wichtig ist.

Viel Glück.

Statik Gutachten bei Aufstockung einer Bestandsimmobilie für Baugenehmigung notwendig?

Wir planen eine Neubauwohnung vom Bauträger zu kaufen, dabei handelt es sich um eine geplante Aufstockung einer Bestandsimmobilie aus den 70ern. In Massivholzbauweise werden die Wohnungen auf die Flachdächer aufgebaut.

Meine Frage ist, ob die Beauftragung eines Statik Gutachten für den Bauträger verpflichtend ist um die Baugenehmigung zu erhalten? Oder müsste ich im Rahmen meiner gründlichen Prüfung ein Statik Gutachten beauftragen um sicher zu gehen dass das alles passt?

...zur Frage

Wohnung gemietet - Duschkabine fehlt

Ich habe eine Neubauwohnung gemietet. Bei der Übergabe fehlte die Duschkabine (Duschtasse ist vorhanden). Der Vermieter sagte: Die Wohnung vermieten wir nur so, der Bauträger hat leider vergessen hier eine Kabine einzubauen (oder so ähnlich). Bei der Besichtigung ging ich davon aus dass dieser Mangel noch behoben wird, da es sich ja um einen Neubau handelt. Im Mietvertrag steht jedenfalls nichts davon dass die Wohnung ohne Duschkabine vermietet wird. Der Einbau einer anständigen Duschkabine (Seitenwand und Drehtür) kostet etwa 500 Euro.

Die Wohnung ist ansonsten tipptopp. Es war schwer genug sie zu finden, daher kann ich die Wohnung nicht deshalb sausenlassen. Mich mit dem Vermieter gleich zu Anfang anzulegen und eine Mietminderung zu riskieren halte ich ebenfalls für unklug. Was tun?

...zur Frage

Wasserschaden Zweifamilienhaus - welcher Schaden wird ersetzt

Hallo zusammen,

wir haben letzte Woche Mittwoch bei uns an der Decke einen Wasserschaden bemerkt. Es handelt sich um eine abgehängte Holzdecke unter dem Beton. Wir haben ein Zweifamilienhaus von welchem wir die obere Wohnung vermietet haben.

Den Schaden haben wir direkt am Donnerstag Vormittag der Versicherung gemeldet und uns mit den Mietern oben kurzgeschlossen. Leider musste ein Gutachter von der Versicherung kommen. Dieser hatte leider erst gestern Nachmittag einen Termin frei. Wir haben dann darum gekämpft sofort am Donnerstag einen Flaschner zur Notfallbehebung des Schadens kommen zu lassen.

Im oberen Bad befindet sich eine Acrylduschwanne. Die Bäder wurden in 2011 von einem Fliesenleger gerichtet. Leider hat dieser vermutlich die Wanne falsch montiert, da diese im hinteren Eck bei Belastung start absackt und hierdurch die Fugen gerissen sind und Wasser eingedrungen ist. Aufgrund der Wölbung der Wand ist sogar bereits eine Fliese gesprungen.

Der Gutachter hat den Schaden ziemlich heruntergespielt und gesagt wir müssen uns selbstständig um die Repartur der Schadensursache kümmern (neue Fugen setzten). Die Trocknung übernimmt die Versicherung. Er hat auch gemeint, dass die Wanne gar nicht so enorm absackt und dass das halt normal ist und man alle 2 Jahr die Fugen erneuern müssen. Das Bad ist aber nur 1 Jahr alt (Dez 2011).

Wir müssen den Schaden schnellstmöglich beheben lassen, da sich dies seit knapp einer Woche zieht. Leider kriegen wir jetzt auch noch Probleme mit den Mietern, da diese eigentlich nicht duschen dürfen. Er ist Koch als Beruf und muss täglich duschen. Kann man hier einen Ersatz von der Versicherung verlangen?

Vielen Dank für ein kurzes Feedback.

Schöne Grüße

...zur Frage

Schaden durch ausgelaufene Batterien beim Hersteller melden?

Hallo Leute,

habe mich gerade gefragt, ob man den Schaden durch ausgelaufene Batterien beim Hersteller der Batterien reklamieren kann.

Handelt es sich hierbei um sog. Elektronikartikel, für die eine Gewährleistung von zwei Jahren gilt?

...zur Frage

Verjährung einer Restkaufpreisforderung

Liebe User,

vor 3,5 Jahren habe ich in einem neu gebauten Mehrfamilienhaus eine Eigentumswohnung gekauft. Aufgrund von Mängeln in meinem Sondereigentum und aufgrund von Abnahme - und Gewähleistungsmängeln im Gemeinschaftseigentum habe ich die letzte Rate (3,5%) noch nicht überwiesen.

Die Mängel bestehen weiterhin und wurden v.a. im Gemeinschaftseigentum durch einen Gutachter bestätigt. Es wurden bereits unzählige Fristen sowohl von mir zur Beseitigung der Mängel in meinem Sondereigentum und auch von der Eigntümergemeinschaft zu Behebung der Mängel im Gemeinschaftseigentum gesetzt. Ohne Erfolg.

Ab wann ist die Restkaufpreisforderung vom Bauträger mir gegenüber verjährt?

Danke

...zur Frage

Stress mit Bauträger/ Fliesen ungleichmäßig verlegt, tiefe Fugen, hohle Fliesen, was kann ich tun?

Hallo

Wir haben uns ein RMH über einen Bauträger gekauft. Fertigstellung  31.03.2011. Beim Vertragsabschluss wurde festgelegt dass das EG komplett gefliest wird. Fliesenwert: 14,50€, etwaige Mehrkosten müssten wir tragen.

Wir fanden Granit im Baumarkt für 13,99€. Die Musterfliese gaben wir im Oktober 2010 beim Bauträger ab. Ohne Kommentar!

Im Februar 2011 trafen wir uns mit dem Fliesenleger, der erklärte dass er das Baumarkt-Granit nicht verlegen könne da es in der Dicke zu unterschiedlich wäre... Granit sei eh nicht so gut weil es immer zu Unebenheiten kommt. Aus dem Fachmarkt wäre ok, würde uns aber ca. 25€ Aufpreis pro qm kosten.Bei 70 qm war das zum Ende der Bauphase  nicht mehr drin!!! Oder "China-Granit" allerdings ohne Garantie!

Auch der Bauträger war auf einmal der Meinung dass von "Fliesen" die Rede war, nicht von Granit und somit Naturstein?!? War für uns vollkommen unklar, hätte man uns das nicht bei der Übergabe der Musterfliese sagen können/müssen???

Also nahmen wir poliertes Feinsteinzeug in hellgrau, 30cm x 60cm. Schön aber auch "nur" Kompromiss!

Diese sind nun kantig verlegt, Fugen sind ungleich tief und manche Fliesen sind hohl! Tlw. Stolperkanten. Im Allgemeinen ist auch nicht sauber gearbeitet worden! Unebenheiten seien b. d. Fliesengröße von 30x60cm normal lt. Fliesenleger ?!? Dann hätten wir doch Granit nehmen können oder?

Was tun?

Liebe Grüße,

Sabina

 

 

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?